HSE und ENTEGA eröffnen neue Erdgastankstelle in Büttelborn

Büttelborn, (PresseBox) - Über 900 Erdgastankstellen gibt es in Deutschland. Eine weitere kommt jetzt in der Region hinzu: Die HSE und ihre Vertriebstochter ENTEGA Geschäftskunden haben am Montag (10.) eine neue Erdgastankstelle in Büttelborn eröffnet. Der Energieversorger trägt damit zum Ausbau des Erdgastankstellennetzes in Südhessen bei und schafft weitere Anreize zum Kauf eines umweltschonenden Erdgasautos.

Um die Tankstelle an ihr Versorgungsnetz anzuschließen, hat die HSE rund 400.000 Euro investiert. Das Erdgas kommt von ENTEGA, Betreiber der Tankstelle ist die Shell. "Die neue Tankstelle ist eine gute Investition in eine zukunftsträchtige Technik für unsere Kunden und für die Umwelt", sagte Frank Gey, Geschäftsführer der ENTEGA Geschäftskunden bei der Eröffnungsfeier. Die Erdgastankstelle in Büttelborn ist die vierte öffentliche Tankstelle der HSE und ihrer Vertriebstochter ENTEGA. Die anderen sind in Darmstadt, Weiterstadt und Pfungstadt.

Die steigenden Benzinpreise tragen dazu bei, dass der umweltschonende Energieträger Erdgas immer beliebter wird. Heutzutage sind Fahrzeuge mit Erdgasantrieb längst keine Exoten mehr. Deutschlandweit setzen mittlerweile mehr als 94.000 Autofahrer auf die Alternative zum herkömmlichen Kraftstoff. Erdgas verbrennt viel umweltschonender und ist der bisher einzige flächendeckend verfügbare alternative Kraftstoff, durch den die Emission von Kohlendioxid deutlich reduziert wird. Erdgas verursacht bis zu 25 Prozent weniger CO2. "Außerdem entstehen keine gefährlichen Stoffe wie Benzol oder andere gesundheitsschädigende Abgase wie bei Dieseln", erläuterte Gey.

Erdgas überzeuge jedoch nicht nur durch seine gute Klimabilanz, sondern auch durch die gesicherte Verfügbarkeit: Im Gegensatz zum Öl wird er noch für Generationen bereit stehen. Mit dem aus natürlichen Abfällen und Nutzpflanzen gewonnenem Bioerdgas ist dieser Kraftstoff darüber hinaus dauerhaft verfügbar. Außerdem zeichnen sich Erdgasfahrzeuge durch ihre hohe Wirtschaftlichkeit aus. Durch die geringen Betriebs- und Treibstoffkosten amortisiert sich der Anschaffungspreis schon nach kurzer Zeit. ENTEGA fördert die Neuanschaffung eines Erdgasautos mit einem Förderbetrag von 750 Euro.

Auch die HSE nutzt Erdgasfahrzeuge: Bereits 1990 hat das Unternehmen begonnen, seinen Fuhrpark um Erdgasfahrzeuge zu ergänzen. Inzwischen sind über 160 Personenwagen und Nutzfahrzeuge für den Darmstädter Energieversorger im Einsatz. Sie machen den Anteil von etwa einem Fünftel des gesamten Fuhrparks aus. Betankt werden sie an einer firmeninternen Erdgastankstelle. Frank Gey: "Dank der Erdgasfahrzeuge sind unsere Tankrechnungen niedriger und wir tun etwas Gutes für die Umwelt."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.