PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 339135 (Haus der Technik e.V.)
  • Haus der Technik e.V.
  • Hollestrasse 1
  • 45127 Essen
  • http://www.hdt.de
  • Ansprechpartner
  • Heike Cramer-Jekosch
  • 030 39493411

Störungen am Bau

Seminarreihe bei Haus der Technik

(PresseBox) (Berlin, Ernst-Reuter-Haus, ) Störungen am Bau sind selten auszuschließen. Welche Auswirkungen haben sie für Auftraggeber und nehmer? Wie sollte darauf reagiert werden? Welche Formalitäten sind einzuhalten??In der Seminarreihe von Mai bis Juni 2010 im Haus der Technik Berlin widmet sich Frau Dr. Jost ausführlich folgenden speziellen Themen:

Intensivseminar "Nachtragsmanagement - Rechtzeitig informieren - vor dem Schaden klug sein" am 04. - 05.05.10, "Bauablaufstörungen konfliktfrei meistern - Effektive Instrumente für Auftraggeber und Auftragnehmer!" am 15.06.10, und "Abnahme und Mängelansprüche - Behalten Sie einen kühlen Kopf - eine praktische Handhabung" am 16.06.10.

Dabei werden die Fragestellungen aus der Sicht beider Vertragspartner - Auftraggeber wie Auftragnehmer - betrachtet. Neben Checklisten und Übersichten wird durch Beispiele aus der Praxis sowie durch aktuelle Rechtsurteile das Seminar praxisnah gestaltet.

Eingeladen sind öffentliche und private Auftraggeber, Bauunternehmer, Architekten, Ingenieure, Bauüberwacher, Bauleiter, Projektverantwortliche, kaufmännische Mitarbeiter von Planungsbüros und Baubetrieben sowie alle am Bau beteiligten.

Information

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.- Ing.- päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter www.hdt-essen.de mit Suchstichwort "Störungen Bau".

Haus der Technik e.V.

Das 1927 in Essen gegründete Weiterbildungsinstitut Haus der Technik ist heute das älteste und eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Das Haus der Technik wird von einem gemeinnützigen Verein getragen und ist gleichzeitig ein Außeninstitut der RWTH Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg- Essen und Münster.