Insassenschutz - Neue Aspekte der Fahrzeugsicherheit!

Fachveranstaltung im Haus der Technik

(PresseBox) ( Berlin, Ernst-Reuter-Haus, )
Die Zahl der Verkehrstoten und Schwerverletzten sinkt trotz zunehmender Motorisierung seit vielen Jahren kontinuierlich. Dies liegt vornehmlich an immer sicherer werdenden Fahrzeugen, die immer ausgefeiltere Systeme zum Insassenschutz liefern, wobei diese nicht ausschließlich auf die Oberklasse beschränkt sind.

Die stabile Fahrgastzelle (Struktur) war die Initialzündung, ergänzt um gezielte Bewegungsenergieumwandlung.
Passive und aktive Systeme reduzieren heute die Verletzungsrisiken während eines Unfalls, indem Sie den Überlebensraum aufrechterhalten sowie kritische Beschleunigungen und Kräfte reduzieren. Zunehmend spielen auch Systeme eine Rolle, die potentiell gefährliche Situationen antizipieren und den Fahrer unterstützen oder auch automatisch Sicherheitsaktionen auslösen.

Zur Entwicklung solcher Systeme ist man heute nicht mehr ausschließlich auf zerstörende Erprobung angewiesen. Vielmehr spielt die Simulation mit fortgeschrittenen Systemen mit anschließender Validierung eine entscheidende Rolle. Deshalb wird das derzeitige Niveau der Sicherheitstechnik mit hohem Tempo weiterentwickelt. Auch die gesetzliche Rahmenbedingungen und Bewertungsstandards spielen dabei eine wichtige Rolle.

In dem Seminar am 10.6.2010 erhalten Sie einen kompakten Überblick über die Entwicklungen des Insassenschutzes und der heute aktuellen Technologien und Möglichkeiten.
Durch zahlreiche Praxisbeispiele und intensiven Erfahrungsaustausch sowie anschauliche Vermittlung wird ein hoher Lernerfolg garantiert.

Details und Anmeldung finden Sie unter:
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H110-06-028-0.html

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.- Ing.- päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter www.hdt-essen.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.