Bundesverkehrsminister Dobrindt zieht Bilanz: "Die 18. Wahlperiode ist eine neue Aufbruchszeit für die Infrastruktur"

(PresseBox) ( Berlin, )
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt zieht Bilanz der Verkehrsinfrastrukturpolitik der 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages. In einem Beitrag für „Bauindustrie aktuell“ zum „Tag der Deutschen Bauindustrie“ nennt Dobrindt sieben zentrale Erfolge seiner Zukunftsinitiative für Infrastruktur und Mobilität; dies sind die massive Steigerung der Investitionsmittel, die Verabschiedung eines neuen Verkehrswegeplans, der Systemwechsel von der steuerfinanzierten zur nutzerfinanzierten Infrastruktur, die neue Generation Öffentlich-Privater-Partnerschaften, der Masterplan Bauen 4.0, die Gründung einer Bundesautobahngesellschaft sowie die Vorstellung einer Strategie zur Planungsbeschleunigung.

Bundesminister Dobrindt wird heute gegen 14:30 Uhr vor den Gästen des „Tages der Deutschen Bauindustrie“ zur Verkehrsinfrastrukturpolitik der zu Ende gehenden Legislaturperiode Stellung nehmen.

Den gesamten Beitrag lesen Sie unter http://www.bauindustrie.de/publikationen/bauindustrie-aktuell-022017/ .

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.