Entscheidung zur Pendlerpauschale am 9. Dezember

(PresseBox) ( Freiburg, )
Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wird bereits am 9. Dezember 2008 seine Entscheidung zur Pendlerpauschale verkünden. Betroffen hiervon sind Millionen von Arbeitnehmern, die bereits ab 2007 eine spürbare Belastung wegen der reduzierten Absetzbarkeit von Fahrkosten für die tägliche Hin- und Rückfahrt zur Arbeitstelle hinnehmen mussten. Kippt Karlsruhe diese Kürzung durch den Gesetzgeber, kann es in unzähligen Fällen zu Steuerrückerstattungen kommen. Auswirkungen hat dies aber auch auf die laufenden Lohnsteuer-Ermäßigungsanträge für einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte 2009.

In Gang gebracht wurde dies unter anderem durch ein Steuer-Musterverfahren der Haufe Mediengruppe. Der Prozessbevollmächtigte Rechtsanwalt Prof. Gerhard Geckle, Freiburg: "Ein klares Wort aus Karlsruhe wäre sicher das richtige exklusive Konjunktur-Programm für viele Arbeitnehmer, die tagtäglich mit hohen Benzinkosten oder Aufwendungen für öffentliche Verkehrsmittel für die Fahrt zum Arbeitsplatz konfrontiert werden."

Weitere Informationen unter http://www.haufe.de/steuern
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.