PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 694486 (Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH)
  • Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH
  • Prof.-Dr.-Helmert-Str. 2-3
  • 14482 Potsdam
  • http://www.hpi.de
  • Ansprechpartner
  • Hans-Joachim Allgaier
  • +49 (331) 5509-119

Gigantischer Klau von Identitätsdaten im Netz: Deutscher Internetprofessor und Sicherheitsspezialist kommentiert

(PresseBox) (Potsdam, ) Prof. Christoph Meinel, Direktor des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts (www.hpi.de) und dort auch Leiter des Fachgebiets Internet-Technologien und -Systeme, hält sich bereit, falls Sie einen Internetsicherheitsexperten sprechen wollen, der den offenbar bislang umfangreichsten Diebstahl von rund 1,2 Milliarden Nutzernamen und Passwörtern bewertet. Seine Mobilfunknummer und Mailadresse teile ich Ihnen bei Interesse gerne mit und statte sie mit schriftlichen Hintergrundinformationen aus.

Das HPI bietet Internetnutzern seit Mai 2014 den kostenlosen Service "Identity Leak Checker" an, der das Netz nach frei zugänglichen Identitätsdaten wie Namen, Passwörter, Kontoangaben oder anderen persönlichen Informationen durchsucht. Dazu muss man seine E-Mail-Adresse zu Prüfungszwecken auf der Instituts-Website https://sec.hpi.de eingegeben.

Ferner betreibt das Hasso-Plattner-Institut eine eine Datenbank für IT-Angriffsanalysen: https://hpi-vdb.de. Sie integriert und kombiniert viele im Internet verfügbare Angaben über Software-Sicherheitslücken und -Probleme. Derzeit sind dort gut 62.000 Informationen zu Schwachstellen gespeichert, die in mehr als 161.000 betroffenen Softwareprogrammen von über 13.000 Herstellern vorhanden sind. Mithilfe der HPI-Datenbank können Internetnutzer ihren Rechner kostenlos auf erkennbare Schwachstellen überprüfen lassen, die Cyberkriminelle oft geschickt für Angriffe missbrauchen. Das System erkennt die verwendete Browserversion - einschließlich gängiger Plugins - und zeigt eine Liste der bekannten Sicherheitslücken an. Eine Erweiterung der Selbstdiagnose auf sonstige installierte Software ist geplant.

Angesichts wachsender Sorgen um die Sicherheit im Internet kündigt das Hasso-Plattner-Institut einen kostenlosen offenen Onlinekurs zu diesem Thema an: Ab Herbst soll sich jedermann auf der interaktiven Bildungsplattform www.open.HPI.de in die Grundbegriffe der Internetsicherheit einführen lassen können. Der Massive Open Online Course (MOOC) wird von Prof. Christoph Meinel geleitet. Für den sechswöchigen Kurs, der Ende Oktober startet, gibt es keine formalen Vorbedingungen oder Zulassungsbeschränkungen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zeugnis. Der Potsdamer Informatikwissenschaftler will den Kursteilnehmern deutlich machen, warum das Internet von seinem Grunddesign her unsicher ist und welche formalen Sicherheitsziele anzustreben sind. Ferner will Meinel aufzeigen, was die häufigsten Schwachstellen sind, wie Angreifer diese oft ausnutzen und wie Internetnutzer sich wirksam schützen können.