PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 522661 (HARTING Stiftung & Co. KG)
  • HARTING Stiftung & Co. KG
  • Marienwerderstr. 3
  • 32339 Espelkamp
  • http://www.HARTING.com
  • Ansprechpartner
  • Tina Nolting
  • +49 (57) 7247-744

HARTING Stiftungsprofessur für verteilte Systeme an der Uni Osnabrück

Beeindruckende Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Nils Aschenbruck

(PresseBox) (Espelkamp, ) Seit März 2012 hat der Informatiker Prof. Dr. Nils Aschenbruck die HARTING Stiftungsprofessur für verteilte Systeme an der Universität Osnabrück inne. Nun hielt er vor einem begeisterten Publikum seine Antrittsvorlesung über die faszinierende Welt der Uhrensynchronisation.

Der junge Wissenschaftler unterstrich mit einem Anwendungsbeispiel aus dem Katastrophenschutz den Praxisbezug seiner Forschungsarbeiten. Denn im Ernstfall kann es für den Einsatzleiter von großer Bedeutung sein, und damit Menschenleben retten oder größere Schäden vermeiden, wenn er alle Informationen einem korrekten, einheitlichen Zeitpunkt zuordnen kann. In Cyber-Physical Systems müssen dafür die Uhren so genannter Sensoren, die über ihren Zustand und ihre Umgebung Auskunft geben können, und Aktoren, die ihre Umgebung beeinflussen können, synchronisiert werden. Über das Anwendungsbeispiel Katastrophenschutz hinaus finden Cyber-Physical Systems insbesondere im industriellen Umfeld ihren Einsatz.

Hier sieht auch der Stifter, die Familie Harting aus Espelkamp, einen wichtigen Ansatzpunkt der Professur, "denn mit der Ausrichtung auf Cyber-Physical Systems wird schon heute zu Technologien geforscht, die unseren Alltag morgen - vielleicht nicht vollkommen, aber doch gewaltig - verändern werden", unterstrich Dr.-Ing. E. h. Dietmar Harting die Bedeutung der Professur und fuhr fort, "dass es die Freiheit, aber auch die Verantwortung von Wissenschaft und Forschung sei, uns als Mitglieder der Gesellschaft auf diese Zukunft vorzubereiten".

"Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Prof. Aschenbruck eine ganz ausgezeichnete Besetzung der Stelle erreicht haben, von der nicht nur die Universität profitieren wird", so Universitätspräsident Prof. Dr.-Ing. Claus R. Rollinger. Von Seiten des Instituts für Informatik sprach Prof. Dr. Oliver Vornberger ein herzliches Willkommen für den jungen Kollegen aus. Über "die Jugend von heute" könne er selbst sich nicht beschweren, vielmehr zeige Prof. Aschenbruck mit seinen im akademischen Sinne fast jugendlichen 32 Jahren, was die Jugend von heute auf dem Kasten habe.

Nils Aschenbruck wurde in Oberhausen geboren, studierte in Bonn Informatik. Im Frühjahr 2008 schloss er seine Promotion im Themenbereich der praxisnahen Leistungsbewertung zukünftiger verteilter Systeme ab. Seit Herbst 2008 leitete er den Forschungsbereich der taktischen Multi-Hop Netze. Mit dieser Gruppe arbeitete er schwerpunktmäßig an Themen im Kontext Sicherheit in Sensornetzen sowie robuste, adaptive Vernetzung von Cyber-Physical Systems. "Mich interessieren Fragestellungen im Bereich der vernetzten Systeme mit klaren Anwendungsszenarien. Es ist schön zu sehen, wenn sich neue, wissenschaftliche Erkenntnisse auch in Prototypen und Demonstratoren für spezifische Szenarien realisieren lassen", so der Wissenschaftler.

Dr.-Ing. E. h. Dietmar Harting ist persönlich haftender Gesellschafter und Frau Margrit Harting generalbevollmächtigte Gesellschafterin der HARTING Technologiegruppe. Diese ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit etwa 3.400 Mitarbeitenden, das Lösungen für die Energie, Signal- und Datenübertragung entwickelt. Das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen befindet sich zu 100 Prozent in Familienbesitz. Die Produkte, zu denen Steckverbinder und Netzwerkkomponenten gehören, werden z. B. im Maschinenbau, in der Bahntechnik, für Windenergieanlagen und in der Fabrikautomation eingesetzt.