Sonderlösung mit System

Fast 17 m hohe Wand in nur zwei Höhentakten hergestellt

Ratingen, (PresseBox) - Mit Schalungs-Großelementen und unkonventioneller Sonderlösung geht es beim Bau einer großen Getreide- und Futtermittelumschlagstation in großen Schritten voran: Nach nur sechs Monaten Bauzeit sind nahezu alle Ortbeton-Bauteile fertig. Auch die 3000 m2 große Lagerhalle, deren höchste Wand - fast 17 m hoch - in nur zwei Schaltakten hergestellt wurde.

In Heidenau bei Dresden entsteht zurzeit ein riesiges "AGRO-Terminal" - eine Getreideund Futtermittelumschlagstation, an der zukünftig rund 100 Lkw täglich abgefertigt werden sollen. Im Auftrag der Hamburger HaBeMa Futtermittel GmbH & Co.KG errichtet der Generalunternehmer Wassmann + Söhne GmbH aus Burgdorf den Komplex aus Lagerhalle, vier Silos, einem Umschlagsilo sowie einer Annahme- und Verladerampe. Allein die Lagerhalle ist 80 m lang, 38 m breit und an der höchsten Stelle fast 17 m hoch.

Um alle Ortbeton-Gebäudeteile schnell und besonders kostengünstig herstellen zu können, schalt die Baustelle mit den Großelementen L, XL und XXL aus dem Programm der Manto- Großrahmenschalung. Mit diesen Tafeln lassen sich große Flächen besonders rationell schalen - nicht nur wegen der reinen Größe, sie benötigen auch weniger Verbindungsmittel.

"Es ist bei diesem Auftrag wichtig, mit einem formstabilen Schalsystem zu arbeiten, das sich besonders großflächig ein- und umsetzen setzen lässt und gute Oberflächenqualitäten erzeugt", begründet Oberbauleiter Robert Thoma die Entscheidung. Für die Heidenauer Baustelle haben die Harsco-Schalungsexperten alle drei Großelement-Formate (L: 2,70 m x 2,40 m, XL: 2,70 m x 3,60 m und XXL: 2,70 m x 4,80 m) so geschickt miteinander kombiniert, dass sie besonders zeitsparend ein- und umgesetzt werden konnten. Schließlich lassen sich die Elemente sowohl auf ihrer 2,70 m kurzen Seite - also mit horizontal liegenden Ankerprofilen - wie auch auf der jeweils langen Seite stehend einsetzen (Ankerprofile senkrecht). Das ermöglicht eine maximale Wandhöhe von 4,80 m ohne jede Aufstockung.

"So stellen wir uns eine gute technische Betreuung vor", beurteilt Robert Thoma die von Harsco Infrastructure geleistete Schalungsplanung und verweist auf das schalungstechnische Highlight der Baustelle. Eine Sonderlösung, die eine Herstellung der exakt 16,73 m hohen Lagerhallenwand in nur zwei Höhentakten ermöglichte: Im ersten Betoniertakt wurden die Wände bis auf 10 m Höhe betoniert, im zweiten Takt folgten die noch fehlenden 6,73 m. Normalerweise wären bei dieser Wandhöhe drei Betoniertakte nötig gewesen (10 m, 3,4 m + 3,4 m) und zudem der Einsatz eines Kletterfahrgerüstes. Möglich wurde der zweite, fast 7 m hohe Schaltakt durch eine geschickte systemübergreifende Kombination von Manto-Großelementen mit 6 m hohen stählernen Fassadenriegeln, die eigentlich zur Fassadenschalung von Harsco Infrastructure gehören. Bei ihrem Sondereinsatz in Heidenau übernahmen die Riegel gleich zwei wesentliche Aufgaben: Sie leiteten die Windlasten aus den fast 7 m hohen Schaleinheiten in die bereits vorhandenen 10 m hohen Wandstücke ein und ermöglichten ein exaktes Ausrichten der Schalung. Eine gekonnte Sonderlösung, die im Ideenpool der Harsco-Schalungsplaner für künftige Einsätze gespeichert ist.

Insgesamt 950 m2 der großformatigen Manto-Elemente haben auf der Heidenauer Baustelle, die mittlerweile fast beendet ist, gute Dienste geleistet. Außerdem in der Vorhaltung: weitere 150 m2 Manto-Schalung in "Normalgröße", die sich problemlos mit den Großtafeln kombinieren lässt, Klappgerüste, ID15-Rahmenstützen und die klassische Holzträgerdeckenschalung Topflex. "Ein wirklich gelungener Einsatz. Material und technische Betreuung haben überzeugt", so das zufriedene abschließende Fazit der Baustelle.

Hünnebeck Deutschland GmbH

Harsco Infrastructure ist ein global agierendes Unternehmen, das auf die Bereiche Bau und Industriedienstleistungen spezialisiert ist. Als einer der weltweit größten Anbieter von Schalungen, Gerüsten, Arbeitsplattformen, Sicherheitstechnik und Industriedienstleistungen bietet das Unternehmen den Kunden aus der Bau-, Energieund Prozessindustrie innovative Engineering-Lösungen.

Harsco Infrastructure ist 2010 aus der Umfirmierung der ehemaligen Schwestergesellschaften Hünnebeck, SGB (UK), Patent Construction Systems (USA) und Esco (Lateinamerika) entstanden. Die Unternehmensgruppe ist Teil des Harsco Konzerns (NYE: HSC), eines der international führenden Industriekonzerne mit einem Jahresumsatz von 3 Mrd. USD. Weitere Informationen über Harsco Infrastructure sind erhältlich unter www.harsco-i.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.