Rheinland-pfälzisches Kräftemessen

Mechanikergesellen für Land- und Baumaschinentechnik trafen sich zum Leistungsvergleich

(PresseBox) ( Koblenz, )
Die besten Mechanikergesellen für Land- und Baumaschinentechnik der vier rheinland-pfälzischen Handwerkskammern aus Trier, Mainz, Kaiserslautern und Koblenz trafen sich zum Leistungsvergleich des Deutschen Handwerks auf Landesebene. Austragungsort für das rheinland-pfälzische Kräftemessen war das Gelände der Firma Jungbluth Fördertechnik GmbH & Co. KG in Kruft.

"Ich erfreue mich am hohen Niveau der jungen Gesellen. Sie haben die ihnen gestellten Aufgaben zügig und umsichtig gelöst. Alle haben bei der Fehlersuche an Radlader, Stapler und Minibagger nachgewiesen, dass sie ihr Handwerk verstehen und die Hydraulik, Pneumatik, Elektronik und Elektrik an den Fahrzeugen voll im Griff haben", so Alfred Jungbluth, Geschäftsführer der Firma.

Die Aufgaben für die Teilnehmer am Leistungsvergleich waren der Realität nachempfunden. Aus dem Gespräch mit dem Kunden ergab sich die Fehlersuche. Fünf Stationen waren zu durchlaufen. Die Suche nach dem Besten und somit rheinland-pfälzischen Landessieger war nicht einfach. Die jungen Leute lagen dicht auf. Stefan Hahn aus Perl, Delegierter der Handwerkskammer Trier, hatte am Ende die Nase vorn. Über den 2. Platz konnte sich Johannes Gerhard (Kammer Mainz) freuen. Dritter im Bunde wurde Lars Winterwerber aus Weyer (Kammer Koblenz).

Die Junggesellen möchten später gerne den Meisterbrief erwerben. Stefan Hahn wird Rheinland-Pfalz jetzt bei dem Entscheid auf Bundesebene in Breisach bei Freiburg vertreten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.