PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 252900 (Handwerkskammer Koblenz)
  • Handwerkskammer Koblenz
  • Friedrich-Ebert-Ring 33
  • 56068 Koblenz
  • http://www.hwk-koblenz.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (261) 398161

Innovativ fürs Handwerk in die Zukunft

Neues Zentrum für Ernährung und Gesundheit der Handwerkskammer Koblenz

(PresseBox) (Koblenz, ) Innovativ, zukunftsweisend und zweckmäßig. So wird sich das neue Zentrum für Ernährung und Gesundheit der Handwerkskammer Koblenz präsentieren, das in Koblenz entsteht, zentral gelegen, bequem zu Fuß beispielsweise vom Bahnhof aus zu erreichen. Für den Neubau macht das in die Jahre gekommene Berufsbildungszentrum in der St.-Elisabeth-Straße Platz.

Das neue Zentrum greift einen Markt der Zukunft auf: Gesundheit und Lebensqualität. Immer mehr Menschen legen Wert auf eine qualitativ hochwertige und zuverlässige Lebensmittelversorgung mit handwerklich erzeugten Produkten. Darüber hinaus steigt die Nachfrage nach umfassenden Serviceleistungen für Schönheit, gutes Auftreten und ein modernes Lebensgefühl. Dem trägt das Zentrum in seinen Aus- und Weiterbildungsangeboten, in seinen Beratungsangeboten Rechnung.

Zukunftsweisend ist auch die Verknüpfung der verschiedenen Berufe in den Schulungsangeboten der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung, der Meisterkurse und der beruflichen Orientierung. Bäcker, Konditoren, Fleischer, Fachverkäufer der Nahrungsmittelhandwerke, Friseure und Kosmetiker sowie Bürokaufleute werden sich vernetzen und über den eigenen Tellerrand hinausblicken. Dabei geht es genauso um die Möglichkeiten moderner Kommunikationsformen, um Typ- und Stilberatung, wie um den Aufbau eines Diätbüffets oder um Bioprodukte. "Das neue Zentrum für Ernährung und Gesundheit der HwK Koblenz verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und wird so ganze Berufszweige auf den sich stark wandelnden Markt der Zukunft vorbereiten und den einzelnen Handwerksbetrieb mit Aus- und Weiterbildungsangeboten unterstützen. So gewährleisten wir, dass das Handwerk auch in Zukunft konkurrenzfähig bleibt", betonte HwK-Präsident Karl-Heinz Scherhag bei der Präsentation des Baukonzeptes für die St.-Elisabeth-Straße. Ebenfalls verbessern wird sich die Parkplatzsituation. Auf dem neu gepachteten Nachbargrundstück wird nun eine Tiefgarage entstehen, die mit ihrer begrünten Oberfläche sowohl ökologisch als auch optisch die Umgebung aufwerten wird.

Die Offenheit des Handwerks neuen Ideen gegenüber wird sich auch in der Architektur des Gebäudes abzeichnen, in funktionalen Grundrissen, großzügigen Glasflächen, zukunftsorientierter Energieversorgung und einer konsequent modernen Ausstattung. Ein Atrium über alle Geschosse hinweg eröffnet die Möglichkeit zu Ausstellungen und Begegnungen. Die Werkstätten sind als Inseln angelegt, denen verwandte Bereiche zugeordnet sind. Gemeinsam genutzte Räume bieten die Chance zu dynamischem Austausch. Ein spezielles technisches Konzept, Betonaktivierung genannt, sorgt dafür, dass die Gebäudemauern im Winter Wärme ausstrahlen und im Sommer kühlen. "Bei dem Neubau haben wir unter anderem großen Wert auf die energetische Optimierung gelegt. So wird es auch ein Abwärmenutzungssystem geben, das beispielsweise die Wärme aus den Lehrräumen der Bäcker auffängt und sie für das restliche Gebäude nutzbar macht", so der Kammerpräsident.

In der Überbetrieblichen Unterweisung werden Lehrlinge des Fleischer-, Bäcker- und Konditorenhandwerks aus ganz Rheinland-Pfalz lernen. Ihnen stehen dafür Räume mit erstklassigen Bedingungen zur Verfügung, unter anderem ein Labor für Lebensmittelanalysen und Hygieneproben, eine Konditorei mit Eis- und Pralinenraum. Für Friseure und Kosmetiker entstehen ein Farblichtstudio, ein Balancecenter und ein Nagelstudio: "Eben alles, was nötig ist, um die Leistungsfähigkeit des Handwerks auch zukünftig zu sichern", bekräftigten HwK-Präsident Karl-Heinz Scherhag und HwK-Hauptgeschäftsführer Alexander Baden.

Informationen zum neuen HwK-Zentrum für Ernährung und Gesundheit, Telefon 0261/ 398-324, Telefax 0261/ 398-989, aubira@hwk-koblenz.de, www.hwk-koblenz.de