PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 783987 (Handwerkskammer Kassel)
  • Handwerkskammer Kassel
  • Scheidemannplatz 2
  • 34117 Kassel
  • https://www.hwk-kassel.de
  • Ansprechpartner
  • Barbara Scholz
  • +49 (561) 7888-114

"Die Zukunft ist unsere Baustelle"

(PresseBox) (Kassel, ) „Die Zukunft ist unsere Baustelle“ – mit diesem aktuellen Motto der Imagekampagne des Handwerks begrüßte Heinrich Gringel, Präsident der Handwerkskammer Kassel, gut 180 Gäste aus Nord,- Ost- und Mittelhessen, die zur „Ehrung der Besten“ in den Ständesaal des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen nach Kassel gekommen waren. „Dieser Slogan ist gut, weil er kurz und knapp die Bedeutung beschreibt, die das Handwerk für unsere Gesellschaft und Wirtschaft hat. Und er passt auch als Überschrift über den heutigen Abend.“

Die Kammer ehre mit dieser Veranstaltung junge Menschen, die sich mit viel Einsatz und Leidenschaft für ihr Handwerk engagiert haben und so überdurchschnittlich gute Leistungen erbracht haben. „Sieht man, was unsere Prüfungsbesten geschafft haben, muss einem um die Baustelle Zukunft im Handwerk nicht bange sein“, sagte Gringel weiter. Das zeige, dass eine Ausbildung im Handwerk Leistung vermittle und Höchstleistung fördere.

Mit der „Ehrung der Besten“ würdigt die Handwerkskammer die Kammer-, Landes- und Bundessieger des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks, die besten Meisterprüfungen sowie die erfolgreichsten Absolventen von Fortbildungsprüfungen, insgesamt 82 Prüfungsbeste. Der Preis für die beste Gesellenprüfung im Kammerbezirk ging an Swetlana Richter aus Homberg (Schwalm-Eder-Kreis), die ihre Ausbildung zur Fachverkäuferin im Fleischerei-Handwerk bei Fleischermeister Christian Jäger in Homberg absolviert hat.

Für den Festvortrag hatte die Kammer Ingo Leven aus München gewonnen. Seines Zeichens Sozialforscher und Co-Autor der Shell Jugendstudien seit 2002 ordnete er die herausragenden Leistungen der zu Ehrenden ein als durchaus typisch für die heutige Jugendgeneration. „Diese lässt sich in weiten Teilen beschreiben als eine "Sowohl-als-auch"-Generation. Bei Entscheidungsfragen vor ein "entweder-oder" gestellt weicht ein großer Anteil der Jugendlichen aus und antwortet mit einem "Sowohl-als-auch", so Leven.

Dies gelte für unterschiedliche Lebensbereiche der Jugendlichen. Sowohl bei den eigenen Wertorientierungen, im Berufsleben als auch bei der Frage "Beruf oder Familie" sei diese anspruchsvolle Antwort an sich selber und an die Gesellschaft in einer Breite aktuell zu beobachten.“ In einem abschließenden Ausblick wählte Leven mit seinem eigenen Werdegang als Beispiel einer Aufsteigerbiografie einen persönlichen Abschluss.

Das Thema Karriere hatte zuvor auch Kammerpräsident Gringel angesprochen: „Neben der Qualität zeichnet sich die handwerkliche Bildung dadurch aus, dass sie viele Karrierewege eröffnet. Von der Gesellenprüfung über den Meisterbrief bis zum Hochschulstudium bringt Handwerk junge Menschen überall hin.“ Das Handwerk biete somit eine Vielfalt von Karrieremöglichkeiten. „Für qualifizierte Fachkräfte bietet der Arbeitsmarkt beste Aussichten und die Meisterprüfung ist die beste Ausgangsvoraussetzung für eine erfolgreiche Selbstständigkeit“, machte der Kammerpräsident den Geehrten Mut.

Die Chancen, sich im Handwerk erfolgreich selbstständig zu machen, seien groß, da in den vergangenen Jahren Zukunftsmärkte für das Handwerk entstanden seien. Als Stichworte nannte er die Energieeinsparung, regenerative Techniken und die Elektro-Mobilität. Weiter führte er die demografische Entwicklung an, die für einen verstärkten Bedarf an barrierefreien Wohn- und Lebensräumen sowie für eine größere Nachfrage nach Dienstleistungen und altersgerechten Produkten sorge. „Die demografische Entwicklung wird aber auch dazu führen, dass immer mehr Betriebe eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger suchen werden.“

Nicht zuletzt deshalb bildete das Handwerk mit einer Ausbildungsquote von acht Prozent deutlich mehr aus wie andere Wirtschaftsbereiche. 95 Prozent der Jugendlichen werden in Meisterbetrieben ausgebildet. Viele von ihnen wechselten als hochqualifizierte Fachkräfte in andere Wirtschaftsbereiche. Somit leistet das Handwerk einen wesentlichen Beitrag zur Fachkräftesicherung und zur europaweit niedrigsten Jugendarbeitslosigkeit. Deshalb beobachte das Handwerk die kontinuierlichen Angriffe aus Brüssel auf den Meisterbrief und damit auf das Duale System mit Sorge. „Das deutsche Ausbildungsmodell ist "best practice" in Europa. Es darf nicht unter dem Deckmantel der Deregulierung ausgehöhlt werden. Also Hände weg vom Meisterbrief“, forderte Gringel.

„Meister können wir gar nicht genug ausbilden“, so der Kammerpräsident weiter. „Unser Wirtschaftssystem, insbesondere das Handwerk lebt von gut ausgebildeten Fachkräften aus dem dualen System.“ Deshalb sei es ein Fehler, die lange Jahre betriebene „Akademisierung“ der Gesellschaft heute noch zu propagieren. „Wir brauchen nicht mehr Master, sondern mehr Meister.“ An die jungen Handwerkerinnen und Handwerker appellierte Gringel: „Bleiben Sie am Ball! Bilden Sie sich fort! Machen Sie sich selbstständig! Das Handwerk braucht Sie! Und es lohnt sich!“

Die Geehrte:

Beste Auszubildende

Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Fleischerei

Swetlana Richter, Homberg

Ausbildungsbetrieb Fleischermeister Christian Jäger , Homberg

Kammersieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2015

Bäckerin Sarah Kersting, Bad Wildungen

Ausbildungsbetrieb Backhaus Günter Schwarz, Gudensberg

Bürokaufmann Julian Klein, Frankenberg

Ausbildungsbetrieb AGEB Elektro-Automatisierung GmbH, Bottendorf

Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Lukas Hartmann, Korbach

Ausbildungsbetrieb Energie Waldeck-Frankenberg GmbH, Korbach

Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Bäckerei

Lisa Möckel, Hofgeismar

Ausbildungsbetrieb Amthor GmbH & Co. KG, Trendelburg

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Lukas Körber, Wehretal

Ausbildungsbetrieb

Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister, Mark Körber, Wehretal

Friseurin Anna-Lena Deiseroth, Hohenroda

Ausbildungsbetrieb Friseurmeister, Peter Walter Fiebig Schenklengsfeld

Karosserie– und Fahrzeugbaumechaniker Fachrichtung Karosseriebautechnik Fabian Lepper, Kirchheim

Ausbildungsbetrieb Schade & Sohn GmbH, Bad Hersfeld

Kraftfahrzeugmechatroniker Nico Lünsche, Frankenberg

Ausbildungsbetrieb Autohaus Maurer GmbH & Co. KG

Maler und Lackierer Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung Marcel Heck, Edertal

Ausbildungsbetrieb Dölle Malerfachbetrieb GmbH, Kassel

Maßschneider Schwerpunkt Herren Tobias Kind, Köln   

Ausbildungsbetrieb Maßschneiderei Der schöne Herr, Eva-Maria Schönherr, Fulda

Mechatroniker für Kältetechnik André Spinler, Hallenberg

Ausbildungsbetrieb Viessmann Werke GmbH & Co. KG, Allendorf

Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik Richard Kliemt, Wildeck-Obersuhl

Ausbildungsbetrieb Metallbauermeister Jörg Hofmann, Kassel

Parkettleger Kevin Dittmer, Bauntal

Ausbildungsbetrieb Ulrich Appel, Baunatal

Raumausstatterin Kristin Lichtblau, Kaufungen

Ausbildungsbetrieb HAMMER Fachmärkte für Heim-Ausstattung, Vellmar

Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2015

Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik Patrick Küthe, Löhlbach

Ausbildungsbetrieb Gas- und Wasserinstallateurmeister Walter Scriba , Frankenberg (Eder)

Augenoptikerin Monique Knauf, Baunatal

Ausbildungsbetrieb Augenoptikermeister Martin Rebbe, Kassel

Elektroniker Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik

Jonathan Peter Grygier, Hilders

Ausbildungsbetrieb R+S solutions GmbH, Fulda

Goldschmiedin Madeleine Zeller, Eichenzell

Ausbildungsbetrieb Goldschmiedemeister, Paul Leibold, Fulda

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik Felix Goldbach, Neuhof

Ausbildungsbetrieb EDAG Engineering GmbH, Fulda

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Fachrichtung Fahrzeugbautechnik

Carsten Hick, Ehrenberg

Ausbildungsbetrieb Stefan Ebert GmbH, Burghaun

Konditorin Tatjana Jozing, Bad Wildungen

Ausbildungsbetrieb Konditorei, Christian Bach, Bad Wildungen

Land- und Baumaschinenmechatroniker Robin Hesse, Korbach

Ausbildungsbetrieb Raiffeisen Waren GmbH, Kassel

Maurer Christopher Rübsam, Fulda

Ausbildungsbetrieb Hodes Bau GmbH & Co. KG, Fulda

Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik

Fachrichtung Reifen- und Fahrwerktechnik Brian Reynolds, Bebra

Ausbildungsbetrieb Reifen Hofmann GmbH & Co. KG, Bebra

Orthopädiemechaniker und Bandagist Stefan Kaempffe, Schlüchtern

Ausbildungsbetrieb Sanitätshaus Kaphingst GmbH, Marburg

Metallbauer Fachrichtung Metallgestaltung Moritz Flügel, Hofbieber

Ausbildungsbetrieb Vogel Schmiede und Metallwerkstätte GmbH, Fulda

Schilder- und Lichtreklamehersteller Marvin König, Hann. Münden

Ausbildungsbetrieb Erika Reklame Thomas Fritz GmbH, Fuldatal

Schornsteinfeger Simon Wagner, Ebsdorfergrund

Ausbildungsbetrieb Herrn Schornsteinfegermeister Norbert Böth, Weimar

Steinmetz- und Steinbildhauer Fachrichtung Steinbildhauerarbeiten

Janis Mengel, Marburg

Ausbildungsbetrieb Bildhauerei Jan Trautmann, Marburg

Straßenbauer Jeremy van Elkan, Kirchhain

Ausbildungsbetrieb Heinrich Geißler GmbH & Co. KG, Kirchhain

Tischler Yannic Klingelhöfer, Lahntal

Ausbildungsbetrieb

Peter Fus & Sohn Möbelwerkstätte und Innenausbau GmbH, Kirchhain

Zweiradmechaniker Fachrichtung Fahrradtechnik Philipp von Seeger, Helsa

Ausbildungsbetrieb Radhaus Melsungen, Susanne Johannsmann, Melsungen

1. Bundessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2015

Buchbinderin Fachrichtung Einzel- und Sonderfertigung Viviann Pieper, Marburg

Ausbildungsbetrieb Buchbinderei Köster OHG, Marburg

Fleischer Felix Eberhardt, Meißner-Vockerode

Ausbildungsbetrieb SB-Union Großmarkt GmbH, Kassel

3. Bundessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2015

Stuckateur René Klüber, Künzell

Ausbildungsbetrieb Klüber- Putz GmbH, Künzell

Beste Fortbildungsprüfungen 2015

Ausbildereignungsprüfung

Andrea Becker, Gladenbach

Julia Diehl, Marburg

Laura-Alena Heidlindemann, Marburg

Aron Margraf, Marburg

Steffen Schmitt, Schrecksbach

Betriebsassistent / Betriebsassistentin (HWK)

Silke Brinkmann, Bad Soden

Fabian Oberhofer, Kassel

Sophie Wagner, Gudensberg

Betriebswirtin nach der Handwerksordnung

Julia Behrend, Grebenstein

Lisa Koch, Ringgau

Fachkauffrau für Handwerkswirtschaft

Carina Zölzer, Vöhl

Geprüfter Kfz.-Servicetechniker

Daniel Restel, Kassel

Manuel Rilli, Fuldabrück

Johannes Föllmer, Uder

Geprüfter Polier

Alexander Klug, Künzell

Mario Schröder, Vacha

Matthias Kuchenbecker, Langelsheim

Gestalterin im Handwerk

Kirsten Klabunde, Großostheim

Eva Müller, Friedrichsdorf

Bettina Rochlitz, Kassel

Malerin für Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege

Pia Kowatz, Lippetal

NC-CNC-Fachkraft

Dominik Will, Bad Endbach

Daniel Zimmermann, Marburg

Restaurator / in im Maler- und Lackierer-Handwerk

Anette Hahn, Rauschenberg

Timo König, Rüsselsheim

Restaurator im Tischler-Handwerk

Günther Landgraf, Wildberg     

Joachim Weber, Fulda

Restaurator im Zimmerer-Handwerk

Yannik-Bernhard Bäker, Quakenbrück

Ralf Sickert, Moormerland

René Brunner, Eisenach           

Zimmerer für Restaurierungsarbeiten

Jan Wehnert, Sebnitz

Beste Meisterprüfungen 2015

Bäckermeisterin

Martina Roth, Rotenburg

Elektrotechnikermeister

Mischa-Alexander Poschmann, Melsungen

Lars Rohmund, Meißner

Fleischermeister

Gerhard Thiem, Heuthen

Holzblasinstrumentenmachermeister Thomas Jacobi, Naumburg

Kraftfahrzeugtechnikermeister

Chris Beulig, Bad Soden-Salmünster

Markus Dreher, Biedenkopf

Peter Kechel, Herbstein

Tobias Standfest, Hungen

Maurer- und Betonbauermeister

Tobias Richter, Fritzlar

Modellbauermeister

Jonas Bernhardt, Schaafheim

Tim Nils, Detmering, Delmenhorst        

Tischlermeister

Klaus Waha, Kassel

Zimmermeister

Jan Appenrodt, Kassel

Henning Göge, Lichtenfels

Handwerkskammer Kassel