Zahl der Ausbildungsverhältnisse ist gestiegen

Endspurt: Jugendliche können noch in die Ausbildung einsteigen

(PresseBox) ( Hildesheim, )
Mit einem deutlichen Plus von 12 Prozent bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnissen im Bezirk der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen präsentiert sich die vorläufige Bilanz des Ausbildungsjahres 2010. Bis zum 30. August 2010 wurden bei der Handwerkskammer 1.330 Ausbildungsverhältnisse neu eingetragen (Vorjahr = 1.183). Erfreulich ist auch, dass 87 Betriebe neu als Ausbildungsbetriebe gewonnen werden konnten.

"Das ist ein gutes Ergebnis und belegt die Verantwortungsbereitschaft der Betriebe und die Attraktivität handwerklicher Ausbildung ", freut sich Ute Sandtvos, Abteilungsleiterin Berufliche Bildung bei der Handwerkskammer. Sie ermuntert junge Leute ohne Ausbildungsplatz, sich weiter zu bewerben. "Noch gibt es zahlreiche offene Stellen im Handwerk und noch können junge Leute mit der erforderlichen Ausbildungsreife problemlos einsteigen." Bei der Handwerkskammer seien derzeit mehr als 120 freie Lehrstellen gemeldet, darunter viele Stellen im Maler- und Lackiererhandwerk bzw. im Nahrungsmittelhandwerk.

Sandtvos appelliert auch an die Betriebsinhaber, nicht zustande gekommene oder freigewordene Ausbildungsplätze erneut zu melden. Im Endspurt könne noch vieles erreicht werden. Interessenten für eine Lehrstelle können Kontakt mit Bianca Haupt in Hildesheim (Telefon 05121 162-138) bzw. mit Claudia Müller in Duderstadt (Telefon 05527 84179-12) aufnehmen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.