Handwerkskammer senkt ÜLU-Gebühren

Hohe Ausbildungsqualität bleibt erhalten

Augsburg, (PresseBox) - Das Bundeswirtschaftsministerium, sowie das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur und Technologie investieren kräftig in die berufliche Bildung.
Der Bund hat im Haushaltsjahr 2007 seine Fördermittel um 5 Mio Euro auf insgesamt 45 Mio Euro erhöht und der Freistaat Bayern stockte seine Zuwendungen um 1,1 Mio Euro auf 13,5 Mio Euro auf. Siegfried Kalkbrenner, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Schwaben, in dessen Verantwortungsbereich die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) liegt wertet dies als klares Bekenntnis des Staates zur handwerklichen Ausbildung: “Dies ist ein positives Signal und honoriert das enorme Ausbildungsengagement unserer Betriebe. Damit kann die HWK die Gebühren in der Grund- und in der Fachstufe spürbar senken und gleichzeitig die hohe Qualität der ÜLU beibehalten. Die erhöhten Zuwendungen kommen demnach den Ausbildungsbetrieben zu Gute.“ Die Gebührensenkung beträgt rund 10%.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.