PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 397796 (Handwerkskammer für Oberfranken)
  • Handwerkskammer für Oberfranken
  • Kerschensteinerstr. 7
  • 95448 Bayreuth
  • http://www.hwk-oberfranken.de
  • Ansprechpartner
  • Bernd Sauer
  • +49 (921) 910-139

Handwerkskonjunktur weiter auf Wachstumspfad

Repräsentativumfrage unter 484 oberfränkischen Handwerksbetrieben mit 7.563 Beschäftigten

(PresseBox) (Bayreuth, ) Der positive Trend der guten Geschäftslage im Handwerk hat sich auch im IV. Quartal fortgesetzt. Trotz des frühen Wintereinbruchs liegt der Anteil der Betriebe mit guter und befriedigender Geschäftslage nach wie vor bei 85% (gut: 39,5%; befriedigend: 45,5%). "Damit wird die aktuelle Lage weiterhin deutlich günstiger als im Vorjahr beurteilt", so fasst HWK-Präsident Thomas Zimmer die jüngsten Ergebnisse der HWK-Konjunkturumfrage für das IV. Quartal 2010 zusammen. Aktuell sind dies 13,5%-Punkte über dem Vorjahresniveau. Nicht zuletzt die vergleichsweise hohe Betriebsauslastung mit durchschnittlich 76,5% ist hierfür verantwortlich (VJ: 72,5%).

Auftragsbestände lassen Handwerksbetriebe zuversichtlich ins neue Jahr starten

Wesentliches Fundament für den Optimismus der Betriebe ist weiterhin der momentane Auftragsbestand. So berichten 18% der Betriebe von überdurchschnittlichen Auftragsbeständen. Zimmer dazu: "Gegenüber dem letzten Quartal ist dies nochmals eine Steigerung um 1,5%-Punkte und gegenüber dem IV. Quartal 2009 um 7,5%-Punkte." Auch was die Auftragserwartungen anbelangt blicken die Handwerksbetriebe optimistisch ins nächste Jahr. So gehen 12% der Betriebe von weiter steigenden Aufträgen und 64% von konstanten Auftragseingängen aus.

Nur geringer saisonbedingter Beschäftigungsabbau

Besonders stabil zeigen sich im IV. Quartal 2010 die Arbeitsplätze im Handwerk. Nur 15,5% der Betriebe haben saisonbedingt Beschäftigte abgebaut. Wie HWK-Hauptgeschäftsführer Horst Eggers erläutert, "ist dies für ein IV. Quartal der niedrigste Wert seit über 20 Jahren." Eggers weiter: "Im Gegenzug halten 71,5% der Betriebe ihre Beschäftigtenzahl konstant und 13% der befragten Betriebe haben sogar neue Mitarbeiter eingestellt (VJ: 8,5%)." Auch für das kommende Quartal erwarten 77% der Betriebe weiter stabile Beschäftigtenzahlen.

Betriebe des gewerblichen Bedarfs legen kräftig zu

Eine gestiegene Nachfrage der industriellen Kunden führt dazu, dass 88% der Zulieferbetriebe die derzeitige Geschäftslage als gut bzw. befriedigend einstufen. Nach dem massiven Einbruch infolge der weltweiten Finanzkrise steigt gerade in diesem Zweig die Nachfrage kräftig an. So ist der durchschnittliche Auftragsbestand zwischenzeitlich wieder auf 8,4 Wochen gestiegen. Für die Zukunft erwarten 89% der Betriebe des gewerblichen Bedarfs eine weiterhin gute bzw. befriedigende Geschäftslage. Auch planen 13,5% der Betriebe weitere Neueinstellungen.

Früher Wintereinbruch beeinträchtigt Stimmung im Baugewerbe kaum

Trotz einer leichten saisonüblichen Abschwächung wird die wirtschaftliche Lage von 82,5% der Betriebe des Baugewerbes weiterhin als gut bzw. befriedigend bewertet. 23% der Betriebe berichten im IV. Quartal von überdurchschnittlichen Auftragsbeständen. Dieser Wert lag im IV. Quartal 2009 bei nur 9%. Auch die Konjunkturindikatoren "Auftragseingänge" und "Beschäftigtenentwicklung" kennzeichnen die gute Stimmung bei den Baubetrieben.

Auftragsbestände und Auslastung liegen im Ausbausektor über Saisondurchschnitt

Die anhaltend gute Konjunktur macht sich auch im Ausbauhandwerk bemerkbar. Der Auftragsbestand beträgt trotz der saisonüblichen Abschwächung im IV. Quartal immer noch 6,3 Wochen (VJ: 5,3). Die durchschnittliche Betriebsauslastung liegt bei 80%. Damit setzt sich der positive Trend des III. Quartals fort. Die aktuelle Geschäftslage wird von 89,5% der Betriebe mit gut bzw. befriedigend bewertet. Auch die Zahl der Betriebe mit rückläufigen Beschäftigtenzahlen fällt mit 15,5% geringer als saisonüblich aus.

Kfz-Gewerbe blickt optimistisch ins neue Jahr

Knapp 80% der Kfz-Betriebe erwarten für das erste Quartal des Jahres 2011 eine gute oder befriedigende Geschäftsentwicklung. Damit hat sich die Stimmung in der Branche innerhalb eines Jahres deutlich verbessert. Im ersten Quartal 2010 hatten noch 41% der befragten Kfz-Betriebe die aktuelle Geschäftslage als "schlecht" eingeschätzt. Die Werkstätten sind mit 73,5% recht positiv ausgelastet. Nur 16% der Betriebe berichten von unterdurchschnittlichen Auftragsbeständen.

Nahrungsmittelhandwerke weiter mit Geschäftslage zufrieden

Auch die Geschäftslage der Nahrungsmittelhandwerke liegt über dem saisonüblichen Mittelwert - 88% der Betriebe verzeichnen eine gute bzw. befriedigende Geschäftslage. 42% der Betriebe können gegenüber dem III. Quartal 2010 steigende Umsätze verbuchen. 19% der Betriebe haben mehr Beschäftigte eingestellt.

Gesundheitshandwerke und Friseure profitieren von steigenden Konsumausgaben

Die zunehmende Erwerbstätigkeit und die wieder steigenden Konsumausgaben verbessern auch die Perspektiven der Gesundheitshandwerke und der Friseure. 66,5% (VJ: 58%) der Gesundheitshandwerke und 74,5% (VJ: 66,5%) der Friseure berichten von einer guten und befriedigenden Geschäftslage.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.