Handwerkskammer warnt vor einer Maut für leichte und mittlere Nutzfahrzeuge

(PresseBox) ( Bayreuth, )
Diese Ausweitung der Maut auf Fahrzeuge zwischen 3,5 und 12 Tonnen ist einer der Vorschläge der heute in Berlin tagenden Kommission der Bundeskonferenz der Verkehrsminister der Länder "Nachhaltige Verkehrsinfrastrukturfinanzierung" Zusätzlich wird auch eine Ausweitung der Autobahn-Maut auf Bundes- und Landesstraßen in die Debatte gebracht.

Das Handwerk wäre von der Ausweitung der Maut massiv betroffen, so Handwerkskammer- Präsident Thomas Zimmer und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller.

LKW unter 2,8 Tonnen - 63,9% des Fuhrparks des Handwerk

LKW von 2,8 bis 3,5 Tonnen - 22,8% des Fuhrparks im Handwerk

LKW 3,5 bis 7,5 Tonnen - 9,20% des Fuhrparks im Handwe

LKW über 7,5 t - 4,1% des Fuhrparks im Handwerk

"Wir sprechen uns deutlich gegen eine Ausweitung der streckenbezogenen Lkw-Maut in Deutschland aus. Die kleinen und mittleren Betriebe würden durch eine Ausweitung der streckenbezogenen Maut auf leichte und mittlere Nutzfahrzeuge sowohl finanziell als auch durch den Aufbau zusätzlicher Bürokratie überproportional belastet". Dabei spielt die reine Fahrtätigkeit gegenüber der eigentlichen Tätigkeit vor Ort beim Kunden im Handwerk nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Koller und Zimmer weiter: "Unsere Betriebe sind auf hohe Mobilität angewiesen. Im Gegensatz zum Transportgewerbe erfolgt die Wertschöpfung im Handwerk nicht über den Transportprozess, sondern durch das Erbringen einer handwerklichen Dienstleistung beim Kunden vor Ort. Im Handwerk würde die Weitergabe der zusätzlichen Mautkosten an den Kunden die Gefahr von Umsatzeinbußen bedeuten und zu Kostensteigerungen bei den Auftraggebern. Für Handwerksbetriebe wäre neben den Streckengebühren vor allem der Aufwand für den Einbau und Betrieb der notwendigen Geräte in den Fahrzeugen erheblich".
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.