Neue Turmhaube für Trakehner Landstallmeisterhaus

(PresseBox) ( Frankfurt (Oder), )
Berühmt sind die edlen Trakehner, eine der bekanntesten deutschen Reitpferderassen. Schloss und Tor des einstigen Gestüts, das sich im Besitz von Friedrich II. befand, bestehen noch heute in Trakehnen, das heute Jasnaja Poljana heißt und in der Region Kaliningrad liegt. In dem historischen Landstallmeisterhaus des Gestüts ist seit langem eine Schule untergebracht. Bis heute fehlt jedoch der demontierte Dachreiter mit Turmhaube auf dem Gebäude, der nur noch auf historischen Abbildungen überliefert ist. Das soll ab nächste Woche anders werden.

Dafür wollen sechs College-Studenten aus Kaliningrad sorgen, die sich seit zwei Wochen im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum der Bau- Wirtschaft Frankfurt (Oder) in restaurativen Holztechniken üben und mit Unterstützung ihrer Betreuer Andreas Lagansky und Adolf Rist die Dachhaube im Maßstab von 1:2 in der Zimmererausbildungs- halle am Erlengrund nachgebaut haben.

Schon an diesem Samstag fahren die Studenten zusammen mit ihren Betreuern an den Ort des Geschehens, um ab Montag mit dem Aufbau der Krönung des Gebäudes bei laufendem Lehrbetrieb zu beginnen.

Walter Jahn, Leiter Auslandsdienst des Berufsförderungswerkes des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg e.V. erklärte: "Dieser Praxisworkshop wird vom Bundesbeauftragten für Kultur und Medien gefördert. Angeregt wurde das Vorhaben vom 'Verein der Freunde des Gestüts von Trakehn'."

Heute (Donnerstag) besuchte Wolfgang Zithier, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) - Region Ostbrandenburg, das ÜAZ und sagte dem Projekt die Unterstützung der Handwerkskammer zu. Er beglückwünschte die jungen Leute zu ihrem Vorhaben und erklärte: "In dieser Werkstatt kann man den Zimmererberuf von der Pike auf lernen. Hier finden Sie ausgewiesene Fachleute für Restaurierung und alte Zimmerertraditionen."

Mit großem Interesse folgten die jungen Leute heute Nachmittag (Donnerstag) einer fachmännischen Besichtigungstour zu den Dachstühlen der Friedenskirche und der Konzerthalle in Frankfurt (Oder).

Wenn Zimmerermeister und Restaurator Andreas Lagansky nach vollbrachtem Werk am 18. September aus Kaliningrad zurückkehrt, geht es im ÜAZ für ihn am 20. September weiter mit der dreiwöchigen Ausbildung von acht jungen Zimmerern aus Norwegen. Aber auch 20 Fliesenleger und Maurer aus Koszalin/ Polen werden am 26.9. ebenfalls für drei Wochen zur Qualifizierung angereist sein. Am 17. Oktober werden im ÜAZ 12 junge Trockenbauer aus Litauen zur Ausbildung erwartet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.