Schimmel: Die schwarze Gefahr an Wänden und Fliesen

Fortbildung von HWK und Öko-Zentrum startet am 16. Januar

(PresseBox) ( Dortmund, )
Die Diagnose ist schnell gestellt: Schwarze Flecken an den Wänden und Fliesen sind ein erstes Anzeichen für Schimmelbefall. Die Flecken sind aber nicht nur hässlich, sondern bedrohen obendrein die Gesundheit der Menschen, die ihnen zu nahe kommen. Spätestens an dieser Stelle ist dann auch der Fachmann gefragt. Bereits zum dritten Mal bieten daher das Öko-Zentrum NRW und die Handwerkskammer (HWK) Dortmund die Fortbildung "Fachkraft für Feuchteschäden und Schimmel" an.

Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an Handwerker, die über eine abgeschlossene Gesellenprüfung im Bau- und Ausbaugewerbe verfügen. In insgesamt 96 Stunden unterteilt in acht Seminarblöcke jeweils immer freitags und samstags und 150 Stunden Selbstlernphase werden den Teilnehmern alle Teilbereiche des Feuchteschutzes, der Schadensuntersuchung und Schimmelbeseitigung vermittelt - ein in Deutschland einmaliges Lehrgangskonzept. Zudem erlangen die Teilnehmer wichtige Kenntnisse in den Bereichen Recht, methodisches Vorgehen und Leistungsabgrenzungen. Der Lehrgang vermittelt und vertieft dabei Gewerke übergreifendes Fachwissen und ist auch für Architekten und Bauingenieure geeignet.

Der nächste Kurs startet am 16. Januar und endet am 7. Oktober 2009. Veranstaltungsort ist das Bildungszentrum der Handwerkskammer Dortmund, Ardeystraße 93-95, 44139 Dortmund. Auskunft zum Kurs und Anmeldungen bei HWK-Mitarbeiterin Diana Hübner, Tel.: +49 (231) 5493-604, E-Mail: diana.huebner@hwk-do.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.