22680000 Brillenträger können sich in Deutschland auch auf handwerkliche Augenoptiker verlassen

(PresseBox) ( Kammerbezirk Dortmund/Berlin, )
Hätten Sie gewusst, wie viel Handwerk in unserem Alltag steckt? Beeindruckende Zahlen machen es deutlich: Ohne das Handwerk geht es nicht.

22.680.000 Brillenträger können sich in Deutschland auch auf das Handwerk verlassen. Damit alle den richtigen Durchblick haben, leisten handwerkliche Augenoptiker ganze Arbeit. Aber nicht nur mit ihrem Fachwissen hinsichtlich des perfekten Schliffs oder der Stärke eines Brillenglases; sie unterstützen uns auch mit individueller Beratung bei der Auswahl passender Brillenmodelle oder der Handhabung und Hygiene von Kontaktlinsen.

Ohne das handwerkliche Wissen und Können der Mitarbeiter in den mehr als 10.000 Augenoptiker-Betrieben in Deutschland wäre das Leben für viele Menschen also wohl ziemlich "verschwommen". Im Bezirk der Handwerkskammer (HWK) Dortmund sorgen aktuell 270 Betriebe des Augenoptiker-Handwerks dafür, dass ihre Kunden scharf sehen und dabei noch gut aussehen: 1 in Bad Sassendorf, 3 in Bergkamen, 45 in Bochum, 2 in Bönen, 1 in Breckerfeld, 61 in Dortmund, 1 in Ennepetal, 2 in Erwitte, 2 in Fröndenberg, 2 in Geseke, 5 in Gevelsberg, 18 in Hagen, 18 in Hamm, 8 in Hattingen, 4 in Herdecke, 15 in Herne, 2 in Holzwickede, 6 in Kamen, 6 in Lippstadt, 8 in Lünen, 1 in Möhnesee, 2 in Rüthen, 5 in Schwelm, 7 in Schwerte, 3 in Selm, 4 in Soest, 3 in Sprockhövel, 7 in Unna, 4 in Warstein, 1 in Welver, 4 in Werl, 4 in Werne, 1 in Wetter und 14 in Witten.

Quellen: IfD Allensbach, HWK Dortmund
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.