Lehrstellensituation

Guter Start ins neue Ausbildungsjahr

(PresseBox) ( Braunschweig, )
Der positive Trend bei den Lehrverträgen im Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade hält auch zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres an: Ende August verzeichnete die größte Kammer Norddeutschlands 4.133 neue Abschlüsse. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Plus von zehn Prozent. In der Region Braunschweig ist die Zahl der neuen Lehrstellen um sechs Prozent auf 1.654 gestiegen.

"Das ist ein gutes Ergebnis", freute sich Hauptgeschäftsführer Otto Schlieckmann. Er betonte aber, dass auch nach dem offiziellen Beginn des Lehrjahres die Tür für Jugendliche mit der erforderlichen Ausbildungsreife noch offen sei und ermunterte junge Leute ohne Ausbildungsplatz, sich weiter zu bewerben. Schlieckmann appellierte auch an die Betriebsinhaber: "Um später genug Profis für unsere Betriebe zu haben, müssen wir die Nachwuchsarbeit verstärken. Das beste Mittel gegen den drohenden Fachkräftemangel ist und bleibt die Berufsausbildung", sagte er.

Im Jahr 2009 begannen im Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade 5.878 Jugendliche eine Lehre in einem der über 120 handwerklichen Ausbildungsberufe. Die Hälfte davon kommt aus der Hauptschule, neun Prozent sind Jugendliche mit Migrationshintergrund. Außerdem machten fast 500 Handwerkerinnen und Handwerker ihren Meister. Sie haben nun die Möglichkeit, als angestellter Meister zu arbeiten, einen eigenen Betrieb zu gründen oder zu studieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.