PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 114415 (Handelskammer Bremen)
  • Handelskammer Bremen
  • Am Markt 13
  • 28195 Bremen
  • http://www.handelskammer-bremen.de
  • Ansprechpartner
  • Stefan Offenhäuser
  • +49 (421) 3637-245

Handelskammer: Zahl der neuen Ausbildungsverträge liegt im ersten Halbjahr 2007 deutlich über dem Vorjahresniveau

(PresseBox) (Bremen, ) Der Bremer Ausbildungsmarkt entwickelt sich in den kaufmännischen und gewerblichen Berufen ausgesprochen positiv. Im ersten Halbjahr 2007 hat die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsverträge bei der Handelskammer Bremen vor allem in den kaufmännischen Berufen deutlich zugenommen. Insgesamt stieg die Zahl der Neueintragungen bis zum Stichtag 30. Juni 2007 um 4,9 Prozent auf 1.984 Verträge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In den kaufmännischen Berufen konnte die bremische Wirtschaft ein deutliches Plus von 7,6 Prozent, also 1.423 Neueintragungen, verzeichnen.

„Dieses Ergebnis stimmt zuversichtlich für die kommenden Monate“, sagte Handelskammer-Präses Lutz H. Peper: „Die bremische Wirtschaft wird sich weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen, dass alle ausbildungsfähigen Schulabgänger auch in diesem Jahr eine berufliche Perspektive erhalten.“

Mit Blick auf die aktuellen Zahlen der Arbeitsagentur, die im Juni einen Rückgang an gemeldeten Ausbildungsstellen und eine Zunahme an unversorgten Jugendlichen meldete, erklärte Präses Peper: „Wir geraten in die paradoxe Situation, dass einerseits immer mehr junge Menschen nicht über die nötige Ausbildungsreife verfügen, andererseits die Unternehmen qualifizierte Ausbildungsplätze nicht mehr besetzen können.“ Es drohe ein Fachkräftemangel mit negativen Auswirkungen für Bremen. Dies schlage sich auch im Monatsbericht der Agentur für Arbeit in Bremen nieder. Insgesamt sind derzeit noch 950 Ausbildungsplätze unbesetzt, so zum Beispiel in den Berufsgruppen Schlosser und Mechaniker (87 freie Plätze), Elektriker (50), Warenkaufleute (223) sowie in den Organisations-, Verwaltungs-, Büroberufen (170).

Bei der Handelskammer sind rund 150 Ausbildungsplätze quer durch alle Berufe registriert, auf die sich bislang keine geeigneten Jugendlichen beworben haben. Das sind nahezu fünf Prozent aller gemeldeten Ausbildungsplätze. Die Handelskammer werde auch hier in ihren Anstrengungen nicht nachlassen, betonte Präses Peper: „Insgesamt sind wir in Bremen eindeutig auf dem richtigen Weg.“

Die jüngsten Zahlen sprechen nach Ansicht von Präses Peper erneut für den Erfolg des Regionalen Pakts für Ausbildung: „Die in diesem Pakt ergriffenen Maßnahmen zur Verbesserung der Ausbildungsstellensituation haben Wirkung gezeigt.“ So haben die Unternehmen in Bremen und Bremerhaven von 2003 bis 2006 die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge um 474 und damit um 14,6 Prozent gesteigert. Die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsplätze konnte im Bereich der Handelskammer Bremen zum 31. Dezember 2006 auf 3.140 registrierte Verträge gesteigert werden. Das ist gegenüber dem Vorjahresergebnis eine Steigerung um 4,4 Prozent. In diesem Jahr rechnet die Handelskammer mit einer weiteren Zunahme.

Präses Peper appellierte an die neue Landesregierung, den Regionalen Pakt für Ausbildung in den kommenden Jahren fortzusetzen: „Gemeinsam mit unseren 22 Partnern des bisherigen Regionalen Paktes für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Bremen und Bremerhaven bekennen sich die Unternehmen weiterhin zu ihrer Verantwortung.“

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.