Hamilton auf der diesjährigen ESACT Tagung

Neuer Incyte Arc Sensor für die Lebendzelldichte-Messung

(PresseBox) ( Bonaduz, )
Die Hamilton Prozessanalytik, eine Geschäftseinheit der Hamilton Bonaduz AG, hat auf der ESACT (European Society for Animal Cell culture Technology) 2019 in Kopenhagen ihr breites Portfolio an on-line Mess- und Steuerungslösungen vorgestellt. Während der viertägigen Veranstaltung hat das auf die Überwachung von Bioprozessen spezialisierte Unternehmen den neuen Incyte Arc Sensor vorgestellt. Er ermöglicht die einfache Integration der Messung der lebenden Zelldichte zusammen mit den in Bioreaktoren gemessenen Parametern gelöster Sauerstoff und pH in Bioprozess-Kontroller.

Im Rahmen der Veranstaltung präsentierten verschiedene Institutionen wie mittels der on-line Zelldichte-Messung Bioprozesse besser verstanden und Echtzeitkontrollen ermöglicht werden. So zeigte beispielsweise das Rentschler Institut, ein auf die Entwicklung von Bioprozessen spezialisierter Lohnhersteller und -entwickler, ein Poster zum Thema „Dynamic Biomass-based Feeding of an Industrial CHO Fed-batch Process”. Die Universitäten Mannheim und Hohenheim präsentierten einen Beitrag zum Thema „Temperature Dependent Cell Count In Bioreactors”.

Als Platinsponsor unterstützte Hamilton Workshops über „Cell culture process controls and analytics”. Darin gab es tiefgreifende Einblicke in ein breites Themenspektrum von der Variabilität von Zellkultur-Analysatoren bis hin zur Integration von PAT (Prozess Analyse Technologie) in Perfusions-Bioreaktoren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.