Überarbeiteter Sauerstoffsensor VisiTrace mA

Neue Generation des optischen Sauerstoffsensors nun mit HART Schnittstelle

(PresseBox) ( Bonaduz, )
Die Geschäftseinheit Prozessanalytik der Hamilton Bonaduz AG hat mit dem optischen Sauerstoff VisiTrace mA eine überarbeitete Version des bewährten Sensors VisiTrace DO auf den Markt gebracht. In der neuen Generation wurde zusätzlich zum 4-20 mA Ausgang eine HART-Schnittstelle integriert. Dieses vor allem in explosionsgefährdeten Bereichen weit verbreitete digitale Protokoll ermöglicht die Kommunikation mit den entsprechenden Feldgeräten. Selbstverständlich kann die VisiTrace mA dank ATEX und IECEx Zertifizierungen in diesen Bereichen eingesetzt werden. Der integrierte Mikro-Transmitter versorgt nicht nur die beiden Schnittstellen mit robusten Signalen, er erlaubt auch der neuen Bluetooth 5 Schnittstelle die Kommunikation mit mobilen Endgeräten, die mit den Betriebssystemen Android oder iOS und der ArcAir App ausgerüstet sind. Mit dieser kann auf die Sensordaten und –konfiguration zugegriffen werden. Weiterhin lassen sich damit Kalibrations- und Konfigurationsreports erstellen und als pdf versenden. Übertragungsfehler von handschriftlichen Aufzeichnungen, die vor Ort an der Messstelle gemacht werden, gehören somit der Vergangenheit an. Der Mikro-Transmitter speichert die Kalibrationsdaten im Sensorkopf, so dass der Sensor, nach der Kalibrierung im Labor, auf seinen Einsatz warten kann. Wie die komplette VisiFerm Sensorfamilie, arbeitet auch VisiTrace mA mit dem optischen Messprinzip und ist für den Einsatz in wässrigen Medien bestimmt. Trotz des Messbereichs von 0-2000 ppb weist der Sensor eine hohe Prozess-Stabilität auf. „Um unseren VisiTrace Sensor zu optimieren, haben wir das äußere Erscheinungsbild zwar beibehalten, jedoch viele Detailverbesserungen vorgenommen. Unsere Kunden können den Sensor nun noch mehr nach ihren Bedürfnissen konfigurieren und einsetzen“, erklärt Jahir Kololli, Senior Product Manager im Bereich Prozessanalytik der Hamilton Bonaduz AG.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.