Neue hochempfindliche Thermopile Sensoren für Infrarotmessungen von Hamamatsu Photonics

(PresseBox) ( Herrsching, )
Hamamatsu Photonics hat eine neue Reihe von Thermopile Sensoren entwickelt. Es handelt sich dabei um Einzelelemente für die Gasanalyse und 1D, 2D Arrays für die Produktionsüberwachung und Menschenerkennung. Die Detektoren sind speziell nach den Anforderungen der Industrie entwickelt worden. Low-Cost, hoher S/N und einfache Integration sind die wichtige Eigenschaften.

Der diskrete Detektor T11262-01 bietet eine hohe Empfindlichkeit von D* = 1,3 x 108 und ist in einem kompakten TO-18 Gehäuse untergebracht. Das Transmissionsfenster ist speziell auf Gasanalyse von 3 - 5 μm angepasst. Der Sensor profitiert von einem niedrigen Temperaturkoeffizienten des Widerstandes (TCR).

Die linearen Arrays T11263 Serie (16- und 32-Elemente) und der 2D Detektor T11264-08 sind in einem kompakten, ungekühlten Gehäuse verbaut. Ein Band-pass Filter kann für spezielle Wellenlängen aufgebracht werden.

Die MOEMS Technologie von Hamamatsu Photonics ermöglicht es, zusätzlich Signalverarbeitung wie Vorverstärker und Ausleseregister in einem Gehäuse anzubieten. Dies vereinfacht die weitere Integration des Detektors und reduziert den Einfluss von externen Störgeräuschen.

www.hamamatsu.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.