PropTech-Startup am Bodensee vereinfacht Beratung von Rendite-Immobilien mit revolutionärer Immobiliensoftware

Mit hallo.immo werden Rendite-Immobilien in 3 einfachen Schritten berechnet

(PresseBox) ( Tettnang, )
In der Beratung von Rendite-Immobilien stoßen Immobilien- und Vermögensberater trotz neuester Technik und Beratungstrainings immer wieder an ihre Grenzen. Sie bewegen folgende Fragen: Wie kann ich meinem Kunden komplizierte Sachverhalte und Berechnungen leicht und verständlich erklären? Wie überzeuge ich meinen Kunden im Beratungsgespräch? Der Markt bietet neben veralteten Software-Programmen oder selbstgebauten Excel-Listen bisher keine benutzerfreundliche Lösung, Rendite-Immobilien zu berechnen. Diesen Umständen geschuldet hat es sich das neugegründete PropTech-Startup hallo.immo GmbH mit Sitz in Tettnang am Bodensee zur Aufgabe gemacht, eine Software zu entwickeln, die den Bedarf der Berater deckt und darüber hinaus den Beratungsaufwand dank leicht verständlicher Berechnungen deutlich minimiert.

Egal ob Immobilien-, Banken- oder Versicherungsbranche - fast überall entstehen aufgrund komplexer Sachverhalte und der wenig kundenorientierten Beratungssoftware nicht nur Berührungsängste bei den Kunden, sondern auch verhaltene Nachfrage nach stark erklärungsbedürftigen Finanzprodukten. Insbesondere im Investment-Bereich, wie beispielsweise in der Immobilienbranche, schrecken viele potenzielle Anleger zurück, weil der Mehrwert nicht verständlich ist oder sie überfordert sind von komplizierten Berechnungen. „Als Immobilienberater mit 30 Jahren Erfahrung kenne ich das Problem genau“, sagt Edgar Kellermann. Er suchte nach einer technischen Lösung und so programmierte die Werbeagentur ALPENBLICKDREI (Inhaber: Marvin Lang und André Koller) vor über einem Jahr einen Online-Rechner für die Immobilien-Schneiderei GmbH. Mit diesem kalkulieren Webseitenbesucher das Immobilienangebot von Edgar Kellermann mit wenigen Klicks und fordern Berechnungen per E-Mail an.

In der Beratung von Rendite-Immobilien als Kapitalanlage hat das PropTech-Startup eine Webanwendung entwickelt, die die Berechnung von Investitionen in Rendite-Immobilien für Kunden nachvollziehbar und verständlich macht. Revolutionär ist die Software deshalb, weil sie den Erwerb einer Immobilie auf die wesentlichsten Kennzahlen reduziert und sich auf aussagekräftige Darstellungen zur Vermögensentwicklung und zum Cashflow konzentriert.

Dabei werden die monatlichen Ausgaben in der Vermietungsphase (Zinsen, Tilgung, Kosten für Hausverwaltung, Mietverwaltung, Instandhaltung) den monatlichen Mieteinnahmen inkl. möglicher Steuereffekte gegenübergestellt. Hierfür muss der Berater nur sein Immobilienangebot in die einfach zu bedienende Online-Plattform eintragen und die Steuerdaten der Kunden hinterlegen. Als Ergebnis entsteht eine übersichtliche Investitionsberechnung, die als PDF mit verständlichen Diagrammen und aussagekräftigen Langzeittabellen heruntergeladen, oder direkt per E-Mail an den Kunden verschickt werden kann.

„Momentan lassen sich Bestandswohnungen nach 1925 mit hallo.immo berechnen“ betont Marvin Lang. „In den nächsten Monaten werden wir kontinuierlich neue Funktionalitäten, wie u.a. die Berechnung mehrerer Immobilien in einer Kalkulation und weitere Objektarten wie Sanierungs- und Denkmalimmobilien, hinzufügen.“

Allen Interessierten steht eine 30-tägige kostenfreie Testversion zur Verfügung.
Weitere Informationen zu hallo.immo finden Sie unter: www.hallo.immo
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.