Effizienter Hartfräsen durch innovative Werkzeugtechnologie: HAHN+KOLB auf der AMB 2010

(PresseBox) ( Stuttgart, )
Auf der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung (AMB) präsentiert die HAHN+KOLB Werkzeuge GmbH, einer der weltweit führenden Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferanten, das umfangreiche ATORN-Programm für das Hartfräsen.

"Zeit- und Kostendruck sowie häufiges Nachbearbeiten von bereits gehärteten Werkstücken nehmen im Werkzeug- und Formenbau immer weiter zu", erklärt Matthias Georgi, verantwortlicher Produktmanager für die Zerspanungstechnik bei HAHN+KOLB. "Hartfräsen kann da aufgrund der hohen Oberflächenqualität und dem Wegfall von Arbeitsgängen, Nachbearbeitung und Härteverzug zu enormen Einsparungen sowie Effizienzsteigerungen in der Produktion führen", so Georgi.

Mit dem neuen ATORN-Programm stellt HAHN+KOLB eine innovative Werkzeugtechnologie vor, die den hohen Anforderungen des Hartfräsens gerecht wird. Das Programm umfasst 17 verschiedene Fräser-Typen in jeweils zwei unterschiedlichen Beschichtungs- und Geometriealternativen. Die universelle Variante eignet sich für die Bearbeitung bis zu 52 HRC und die zweite Variante für bis zu 65 HRC. Das umfangreiche Sortiment mit über 660 Werkzeugen ist für extrem hohe Standzeiten ausgelegt. Die verschiedenen Geometrien sind optimal auf die unterschiedlichen Fräsoperationen abgestimmt. Wie alle ATORN-Hartbearbeitungswerkzeuge sind die Fräser aus Ultra-Feinstkorn Vollhartmetall mit einer Korngröße von 0,005 mm gefertigt. Dieses Material ist extrem hart, gleichzeitig zäh, temperaturbeständig, druckfest und auf die besonderen Anforderungen der Hartbearbeitung ausgerichtet. Durch eine spezielle Kantenbehandlung und die neuen Beschichtungen RockTec 52 und RockTec 65 ermöglichen die Fräser hohe Präzision und hohe Standzeiten bei der Bearbeitung harter Werkstoffe.

HAHN+KOLB zeigt seine Produktneuheiten und Servicedienstleistungen auf der AMB in Halle 1, Stand 1A33. Die internationale Ausstellung für Metallbearbeitung findet vom 28. September bis zum 2. Oktober 2010 auf Messe Stuttgart statt. Mit einem Fachbesucheranteil von nahezu 100 Prozent zählt die AMB zu den international wichtigsten Treffen der metallverarbeitenden Industrie.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.