PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 184885 (Häfner & Krullmann GmbH)
  • Häfner & Krullmann GmbH
  • Krentruper Straße 7-15
  • 33818 Leopoldshöhe
  • http://www.hafner-spools.com
  • Ansprechpartner
  • Jan Häfner
  • +49 (5208) 7004-0

Keimfreie Spulen für die Medizintechnik

Häfner nimmt Reinraumfertigung für B. Braun Melsungen AG auf

(PresseBox) (Leopoldshöhe, ) In nur 9 Monaten baute Häfner, Spezialist für Kunststoffspulen, einen Medizinischen Reinraum auf. Das Fertigungsmodul ist gemäß Klasse 8 nach DIN EN ISO 14644-1 qualifiziert und weist eine Partikel / Keimfreiheit nach c'GMP* Klasse D auf. Kernstück des neuen Fertigungsmoduls bildet eine Spitzgießmaschine mit 3.500 kN-Schließkraft.

Als erstes Produkt werden zwei ca. 500 gr. schwere Spulen aus schlagzähem ABS gefertigt. Die Spulenkörper werden vollautomatisch im Reinraum spritzgegossen. Ein Knickarm-Roboter entnimmt diese Teile dem Werkzeug, um sie schließlich in einer doppelten Folienverpackung nach Kundenanforderung abzustapeln und zu verpacken (Bild 1). Im Reinraum selbst sorgt ein Bediener für die Zuführung von neuen Verpackungsschläuchen und das Ausschleusen der fertigen Verpackungseinheiten. Die in dieser Schutzraumatmosphäre gefertigten und verpackten Spulen gelangen keim- und partikelfrei zum Kunden B. Braun Melsungen AG. Das global vertretene Unternehmen wickelt auf diese Spulen - ohne Nachbearbeitungsaufwand, ebenfalls unter Reinraumbedingungen - Kapillare und Schläuche mit Durchmessern von 0,7 bis 5,0 mm u.a. für Venenverweilkanülen (Bild 2).

Besonderheit der Reinraumlösung bei Häfner ist die komplette Zugänglichkeit aller wesentlichen Prozesssteuerungen von Außen aus der "Grauen Zone": Dies gilt für die Spritzgießmaschine, die Steuerung der Materialzuführung, sowie die Temperiertechnik für Maschine und Werkzeug. Das erspart dem Einrichter das aufwendige Umziehen und Betreten des Reinraums bei einer Störung oder der Änderung von Parametern. Der Aufbau wurde so gewählt, damit der Mensch nie mit dem Produkt in Berührung kommt. Ergebnis: Eine mögliche Kontaminierung wird auf ein Minimum begrenzt.

Die ungewöhnlich schnelle Produktionsaufnahme verdanken die Spulenspezialisten aus Leopoldshöhe ihrem Systempartner, der DITTEL Cleanroom Engineering aus Ried/ Kochel a. See, verantwortlich für das Design, Planung und Qualifizierung, sowie die Unterstützung bei der Inbetriebnahme. Im Rahmen der Abnahmequalifizierung ergaben sich Messwerte, die für Partikelanzahl und Reinheit des Raums deutlich besser als die geforderten Parameter waren.

Nach Auskunft von Jan Häfner (Bild 3), sollen die Aktivitäten des Unternehmens in diesem Bereich intensiviert werden: "Der Einstieg in die Reinraumtechnik eröffnet uns als Spulenhersteller völlig neue Zielgruppen und Anwendungen". Für die Anwender von Spulen entfällt so ein Nachreinigungsaufwand. Die Spulen können gleich keimfrei bezogen werden. Dies ist wirtschaftlicher und auch sicherer.

* (Fussnote) c'GMP steht für: current Good Manufacturing Practice = gegenwertige gute Herstellungspraxis vom Medizinprodukten, Wirkstoffen sowie Lebensmittel und Futtermittel

Häfner & Krullmann GmbH

Das Unternehmen ist die Nr. 1 in Europa, wenn es um die Entwicklung und Fertigung von Spulenkörpern geht. Seit der Herstellung der ersten Spule 1952 hat Häfner die Entwicklung von Kunststoffspulen maßgeblich geprägt. Hierzu verfügt das 1933 gegründete Unternehmen über einen hochspezialisierten Werkzeugbau.

Rund 1.400 Spulenvarianten von 40 bis 1.000 mm Durchmesser bietet Häfner für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete an. Für diese Spulenkörper werden unterschiedliche Materialien, wie PS, ABS, PE, PP und PA verarbeitet. Unter anderem werden folgende Spulenprodukte angeboten: Spulen, Trommeln, Kopse, Flansche, Bandspulen, Wickelkörper, konische Spulen, bi-konische Spulen, Feindrahtspulen, Einweg- und Mehrwegspulen, teilbare Spulen, Haspelringe und Versandbehälter.

Die Fertigung von Müllgrossbehältern und Umweltschutzprodukten von 0,5 bis 240 l Volumen, sowie technische Teile runden das Spektrum ab.

Für spezielle Anwendungen verfügt Häfner über einen Medizinischen Reinraum der Klasse 8 (ISO14644) / D (cGMP).

Als Fertigungsbasis stehen 54 Spritzgießmaschinen zur Verfügung, die im 3-Schicht-Betrieb arbeiten. Die verfügbaren Schließkräfte reichen bis max. 20.000 KN und einem max. Schussgewicht bis 17.000 g. Die Verarbeitungskapazität liegt bei rund 50 t/Tag. Produktion und Entwicklung sind nach ISO 9001 und 14001 zertifiziert.

Das inhabergeführte Unternehmen erzielte in 2007 mit 180 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 20 Mio. EUR.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.