PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 580199 (Gurit Holding AG)
  • Gurit Holding AG
  • Thurgauerstrasse 54
  • 8050 Zürich
  • http://www.gurit.com
  • Ansprechpartner
  • Markus Knüsli Amacker
  • +41 (44) 31615-62

Gurit steigert 2012 Umsatz 1.8% auf CHF 351.0 Mio. und erzielt ohne Einmaleffekte eine operative EBIT-Marge von 7.7%

(PresseBox) (Zürich, ) .


Nettoumsatz im 2012 wächst 1.8% auf CHF 351.0 Mio.
7.7% betriebliche EBIT-Marge ohne Einmaleffekte
3.6% Betriebsgewinn-Marge; CHF 13.7 Mio. netto Periodengewinn
CHF 48.3 Mio. Cash-flow; Netto-Cash-Position von CHF 6.0 Mio., Eigenkapitalquote von 70.5%
Vorgeschlagene Ausschüttung von CHF 15.00 je Inhaberaktie


Der Nettoumatz von Gurit stieg 2012 um 1.8% auf CHF 351.0 Mio. Nach drei erfreulichen Quartalen, ging gegen Jahresende insbesondere die Nachfrage nach Materialien und Dienstleistungen im Windenergie-Markt deutlich zurück. Dadurch notwendige Restrukturierungsmassnahmen drückten die Betriebsgewinn-Marge auf 3.6%. Ohne Einmaleffekte gerechnet, erreichte die betriebliche EBIT-Marge 7.7 Umsatzprozente. Gestützt durch die Auflösung latenter Steuerverbindlichkeiten von CHF 11.9 Mio. resultierte ein Periodengewinn von CHF 13.7 Mio. nach CHF 22.3 Mio. vor Jahresfrist. Dank einem starkem betrieblichen Cashflow von CHF 48.3 Mio. schloss Gurit das Jahr mit einer Netto-Cash-Position von CHF 6.0 Mio. und einer starken Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 70.5%. Der Verwaltungsrat schlägt für das Geschäftsjahr 2012 vor, je Inhabertitel CHF 15.00 aus Reserven aus Kapitaleinlagen auszuschütten.

Gurit weist für 2012 einen um 1.8% höheren Nettoumsatz von CHF 351.0 Mio. aus. Wie bereits bekannt gegeben, kamen die Materialverkäufe im Windenergie-Markt im vierten Quartal in Amerika praktisch zum Stillstand. Das Problem waren vor allem die erst spät erneuerten Subventionen für erneuerbare Energien in den USA (Production Tax Credits). Dazu drückten auch eine schwache Investitionstätigkeit sowie Überkapazitäten und Preiskampf in Asien auf den Umsatz. Die für den Windenergie-Markt nach unten korrigierten Erwartungen erzwangen Restrukturierungsmassnahmen, welche die Ertragslage schmälerten. Demgegenüber legten die Umsätze im vierten Quartal in den Märkten Aerospace/Rail, Automotive sowie im Bootsbau- und dem breiten Industriemarkt weiterhin zu. Im Jahresvergleich stieg der im Bereich Raum- und Luftfahrt erzielte Umsatz um 6.8% und das mit Industrie- und Bootsbaukunden erwirtschafte Umsatztotal legte 15.7% zu. Im Automotive-Markt übertraf Gurit mit einer 76.4%igen Umsatzsteigerung erstmals deutlich die Marke von CHF 10 Mio.

Solide betriebliche Leistung und wichtige Restrukturierungsmassnahmen

Trotz des markanten Nachfragerückgangs im Windenergie-Markt im vierten Quartal hat Gurit unter Ausklammerung der Einmaleffekte eine betriebliche EBITMarge von 7.7% erreicht. Dies liegt nahe am unteren Ende der mittelfristigen Zielmarke von 8-10%. Die gegen Jahresende hin schwache Nachfrage im Windenergie- Markt zwang Gurit, die Prepreg-Produktionen in Kanada und China vorübergehend stillzulegen und weltweit die Belegschaft um 150 Stellen zu kürzen. Die damit verbundenen Restrukturierungskosten von CHF 12 Mio. betreffen zur Hauptsache Wertberichtigungen auf Anlagen und Lagerbeständen. Im Wesentlichen drückten sie den Betriebsgewinn auf CHF 12.7 Mio. oder 3.6 Umsatzprozente. Nach tieferen Finanzkosten und einer Einkommenssteuergutschrift aufgrund CHF 11.9 Mio. aufgelöster latenter Steuerforderungen auf Holdingstufe, stellte sich der Periodengewinn auf CHF 13.7 Mio ein. Dies ergibt je Inhaberaktie einen Gewinn von CHF 29.39, gegenüber 47.83 vor Jahresfrist.

Starker betrieblicher Cashflow, Netto-Cash-Position und solide Bilanz

Gurit generierte 2012 einen starken betrieblichen Cashflow von CHF 48.3 Mio., nach einem negativen Vorjahreswert von CHF -2.5. Die Verbesserung geht grossenteils auf das reduzierte Umlaufsvermögen zurück, das dank straffem Forderungsmanagement und dem zum Jahresende hin tieferen Umsatzvolumen abgebaut werden konnte. Gruppenweit investierte Gurit nur CHF 6 Mio. in Sachinvestitionen: Abgesehen von Ersatzinvestitionen wurden 2012 in Ecuador eine neue Fabrik für verleimte Balsa-Blöcke errichtet und in Grossbritannien die Kapazität des Automotive-Werks erweitert. Im laufenden Jahr wird die Kapazität dieses Werkes weiter verdoppelt. Gurit schloss das Jahr mit Flüssigen Mitteln von CHF 37.3 Mio., einer Netto-Cash-Position von CHF 6.0 Mio. und einer gesunden Bilanz mit einer von 53.5% im Vorjahr auf neu 70.5% gestiegenen Eigenmittelquote.

Neue Gruppenorganisation für künftiges Wachstum

Die Anfangs Jahr bekanntgegebene neue Gruppenorganisation hilft Gurit, wichtige Wachstumsmöglichkeiten ausserhalb der traditionell bedienten Zielmärkte zu erschliessen und das breite Engineering- und Verbundwerkstoff-Knowhow sowie die weltweite Präsenz und Aufstellung noch besser zum Tragen zu bringen. Gurit Composite Materials umfasst das Materialgeschäft in den bisherigen Märkten sowie in neuen Anwendungen und Industrien, welche die Vielfältigkeit von Verbundwerkstoffen erst entdecken.

Gurit Composite Systems and Engineering umfasst Gurits Engineering- und Systemgeschäft einschliesslich der Entwicklung und Herstellung von Autokarosserieteilen, Bauformen und ausgewählten Fertigteilen.

Ausblick und vorgeschlagene Ausschüttung an die Aktionäre

Gurit ist heute gut positioniert, um alle sich bietenden Chancen für den Absatz von Composite-Werkstoffen zu ergreifen und um das Engineering-, Formenbau- und Systemfertigungsgeschäft zielstrebig voranzutreiben. Mit dieser breiten Ausrichtung auf den Verbundwerkstoffmarkt wird Gurit in den nächsten Jahren den adressierbaren Markt deutlich ausweiten.

Aufgrund der nunmehr in den USA erfolgten Erneuerung der Production Tax Credits erwartet Gurit, dass sich der Windenergie-Markt 2013 schrittweise vom derzeitigen Niveau erholt. Darüber hinaus sollte das Materialgeschäft 2013 von weiter wachsenden Lieferungen in andere bestehende und neue Anwendungsbereiche profitieren. Neue Kunden und steigende Serienstückzahlen im Automotive-Geschäft sowie ein sich langsam wieder belebender Formenbau sollten den Umsatz im System- und Engineering-Geschäft stärken. Gurit erwartet, dass sich der Umsatz vom tiefen Stand des vierten Quartals 2012 schrittweise erholen wird und im Geschäftsjahr 2013 etwa CHF 300 Mio. erreichen sollte. Die Betriebsgewinnmarge sollte über 6% zu liegen kommen.

Aufgrund des hervorragenden Cashflows und der betrieblich soliden Leistung schlägt der Verwaltungsrat vor, für das Geschäftsjahr je kotierte Inhaberaktie CHF 15 aus den Reserven aus Kapitaleinlagen auszuschütten.

Gurit Holding AG

Die Unternehmen der Gurit Holding AG, Wattwil/Schweiz, sind auf die Entwicklung und Herstellung von Hochleistungskunststoffen, zugehörigen Technologien und die Herstellung fertiger Bauteile ausgerichtet. Das umfassende Materialsortiment besteht neben faserverstärkten Kunststoffen (Prepregs) aus Strukturkernmaterialien, Gel Coats, Klebstoffen, Harzen und Verbrauchsmaterialien. Gurit beliefert weltweit Wachstumsmärkte mit Composite-Materialien einerseits und Bauformen, Engineering-Leistungen und fertigen Bauteilen anderseits. Die weltweit tätige Unternehmensgruppe verfügt über Produktionsstätten und Niederlassungen in der Schweiz, Deutschland, Grossbritannien, Dänemark, Kanada, Spanien, Australien, Neuseeland, den USA, Ecuador, Brasilien sowie Indien und China.