Erfolgsfaktor Telefon: Sofortige Erreichbarkeit ist ausschlaggebend

(PresseBox) ( Frankfurt/Hamburg, )
Das haben wir alle schon mal erlebt, vor allem in der Urlaubszeit: Es klingelt lange und keiner hebt ab. Oder es springt ein unpersönlicher Anrufbeantworter an. Das ist unbefriedigend für die Anrufer - denn die wollen eine schnelle Kommunikation und kurze Wege. Und es ist schädlich für den Angerufenen. Denn ihm entgeht womöglich ein profitabler Auftrag oder eine wichtige Information.

Der Anrufer könnte es doch später noch einmal versuchen? Könnte er, doch die wenigstens tun es, denn sie wollen ihr Anliegen rasch loswerden - so das Ergebnis der Customer Contacts Insights 2010, einer Studie im Auftrag der Deutschen Telekom. Ihre Kernaussage: "Der Erreichbarkeit eines Unternehmens für seine Kunden kommt zentrale Bedeutung zu." Und weiter heißt es: "Zwölf Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich nach einem erfolglosen Anruf ohne einen weiteren Versuch der Kontaktaufnahme unmittelbar an einen anderen Anbieter wenden würden. Weitere 16 Prozent der Befragungsteilnehmer würden lediglich ein weiteres Mal versuchen, den zunächst favorisierten Anbieter zu erreichen."

Telefon wichtigster Kanal für Kontaktaufnahme

Demnach hat das Telefon als Kontaktmedium trotz E-Mail und boomender sozialer Netzwerke noch lange nicht ausgedient. Denn auch die KennstDuEinen GmbH fand heraus: "Das Telefon stellt mit Abstand den wichtigsten Kanal zur Kontaktaufnahme dar. Kontakte am Telefon sind real, können direkt mit Informationen oder gleich einem passenden Termin versorgt werden - der Schritt zum Neukunden ist dann nicht mehr weit." Doch diese Erkenntnis hat auch eine Kehrseite, sagt John Goddard, Gründer und Geschäftsführer des Internetunternehmens KennstDuEinen: "Etwa 27 Prozent der eingehenden Anrufe und damit auch potentielle neue Aufträge entgehen lokalen Dienstleistern. Das alles nur, da sie - aus welchem Grund auch immer - nicht auf den Anruf reagieren (können). Da hilft auch der Anrufbeantworter nicht. Die wenigsten sprechen auf Band."

Doch Erreichbarkeit ist im direkten Wettbewerb - gerade für kleine und mittelständische Unternehmen oder Handwerksbetriebe - das ausschlaggebende Moment. Damit können sich Dienstleister und Anbieter vom Markt abheben und besser positionieren. Die besten Chancen hat, wen der Kunde als ersten erreicht. Doch wie soll man das bewerkstelligen, wenn man im Behandlungstermin, im Beratungsgespräch oder an der Werkbank nicht immer alles stehen und liegen lassen kann, um zum Hörer zu greifen? Oder in der Urlaubszeit die Personaldecke einfach zu dünn ist? Bliebt dann nur die Konsequenz "adieu Neukunde, goodbye Umsatz"?

Erreichbarkeitsservice statt Umsatzverlust

Die Lösung heißt Erreichbarkeitsservice. Mit diesem Kernmodul outgesourcter Sekretariats-Services ist es möglich, telefonisch zu den Kernzeiten erreichbar zu sein und trotzdem nicht den ganzen Tag am Telefon verbringen zu müssen. Kein Wunder, dass Anbieter wie Pilze aus dem Boden schießen - die allermeisten lokal aktiv und auf die Kernleistung Erreichbarkeit beschränkt. Einer der fortschrittlichsten Anbieter auf diesem wachsenden Markt ist global office.

Mit mittlerweile über 30 Niederlassungen in ganz Deutschland kann global ofice dank zentraler Strukturen große Leistungen für kleines Geld anbieten, fokussiert auf den Mittelstand und kleine Unternehmen. Und je nach Briefing auch mit "Mehrwert". Dann werden nämlich nicht nur Telefonate entgegengenommen und notiert wie bei den meisten Anbietern üblich, sondern auch schon erste Antworten gegeben oder Termine gemacht.

Diese Büroservices 2.0 sind zwar webbasiert, jedoch spielt der Faktor Mensch immer eine mitentscheidende Rolle. Damit erfüllt global office für seine Kunden die Vision, das eigene Unternehmen komplett von einem festen Standort zu lösen - ohne auf volle Erreichbarkeit zu verzichten.

Kein Wunder also, dass diese Büro-Dienstleistung den global office-Auftraggebern an inzwischen sieben Tagen in der Woche zur Verfügung steht. Da noch einen potentiellen Auftraggeber oder Kunden zu verpassen, ist schwer vorstellbar, denn die "Vorzimmerdamen" von global office nehmen montags bis freitags von 7-22, samstags von 8-20 und sonntags von 8-18 Uhr Telefonate kompetent im Kundenauftrag an. Dauerhaft, immer nach Geschäftsschluss, nur zu Spitzenzeiten oder eben als Urlaubsvertretung - ganz so wie der Kunde es braucht. Und das Beste daran: Diesen Service gibt es bereits zum Einstiegspreis ab 98 Euro netto pro Monat. Top: Abgerechnet wird sekundengenau mit Einzelleistungsnachweis.

Mehr zum Erreichbarkeitsservice von global office und allen weiteren buchbaren Büro-Services unter www.global-office.de.

global office® ist eine Büro-Lösung der Premium-Klasse. Ende 2008 an den Start gegangen, erfüllt sich mit ihr die Vision, das eigene Unternehmen komplett von einem festen Standort zu lösen - ohne auf volle Erreichbarkeit zu verzichten. Freundliche Mitarbeiter nehmen stellvertretend im Namen des Auftraggebers Telefonate an, verwalten Terminkalender, beantworten Anfragen und geben Rückrufwünsche oder Informationen per Mail oder SMS weiter. Über ein persönliches Web-Interface kommunizieren die Auftraggeber mit ihrem Büro 2.0, hinterlegen dort Dateien oder Informationen. So können sie jederzeit von jedem Ort selbst darauf zugreifen oder ihren Online-Assistenten daran arbeiten lassen. Über das individuelle, passwortgeschützte global office-Portal innerhalb von http://www.global-office.de/ können zudem bei Bedarf zusätzliche Dienstleistungen beauftragt werden, beispielsweise Übersetzungen, Inkasso oder Flüge.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.