PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 116492 (GS1 Germany GmbH)
  • GS1 Germany GmbH
  • Maarweg 133
  • 50825 Köln
  • http://www.gs1-germany.de
  • Ansprechpartner
  • Myriam Hoffmann
  • +49 (221) 94714-0

Das Bridge-Projekt geht im 2. Jahr in die Test- und Pilotierungsphase von RFID-Projekten

(PresseBox) (Köln, ) Das BRIDGE-Projekt (Building Radion Frequency IDentification for the Global Environment) geht in die entscheidende Phase für die Entwicklung von EPCglobal-Applikationen. Die Initiative, die von der Europäischen Kommission unterstützt und von der weltweiten Standardisierungsorganisation GS1 koordiniert wird, startet das vorletzte Jahr ihrer Laufzeit mit der Ausführung von Pilotprojekten, der Entwicklung Business Cases und von Informationsmaterial.

„Die Test- und Pilotphasen sind besonders wichtig, um den breitflächigen Einsatz der RFID-Technologie in den nächsten Jahren zu unterstützen,“ betont Henri Barthel, Koordinator des BRIDGE-Projekts. „Unsere Analyse aus dem ersten Projektjahr gibt uns eine solide Basis für unsere nächsten Schritte. Das BRIDGE-Projekt wird in Europa große Rollouts beschleunigen und damit den Markt treiben.“ Derzeit untersucht ein BRIDGE-Pilotprojekt Item-Level-Tagging von Medienprodukten, wie DVD und Videospielen, in Supermärkten.
Darüber hinaus sollen Hilfsmittel erforscht, entwickelt und implementiert werden, mit deren Hilfe die RFID-Technologie und die EPCglobal-Applikationen in Europa verbreitet werden sollen. 30 Organisationen aus 12 Ländern Europas sowie China sind daran beteiligt.

Im ersten Jahr hat das „Business Cluster“ eine Problemanalyse und die Anforderungen in sieben Bereichen aufgestellt: Fälschungssicherheit, Rückverfolgbarkeit von Pharmazeutika, Textilindustrie, Lebensmittelherstellung, wieder verwendbare Güter, Produkte im Betrieb und das Tagging von Produkten auf Artikelebene im Non-Food-Bereich.
Auf technischer Seite, enthält das BRIDGE-Projekt vier Arbeitsgruppen zu den Themen RFID-Hardware und Netzwerk-Ermittlungsdienste sowie Kontrolle von Lieferketten in Netzwerken und Sicherheit. Die RFID-Hardware-Gruppe hat bereits ein Patent zu speziellen Antennen angemeldet. Neben einem kostengünstigen OEM-Lesegerät, das bereits entwickelt wurde, sollen in den nächsten Monaten außerdem ein preiswerter Portal-Reader und ein Chip-Set für Lesegeräte produziert werden. Mittlerweile liegen auch eine Bedarfsanalyse und ein technisches Dokument für Ermittlungsdienste vor, die Ende August 2007 veröffentlicht werden. Ein Bericht zum erweiterten seriellen „Level Inventory Tracking Modell“ ist ebenfalls verfügbar. Die Arbeitsgruppe zum Thema Sicherheit hat eine umfassende Sicherheitsanalyse erstellt, welche die Anforderungen an offene und unternehmensübergreifende Geschäftsanwendungen auf der Basis von RFID dokumentiert.
Zu den horizontalen Aktivitäten gehören Trainings und andere Maßnahmen zu Weitergabe von Informationen sowie Meldungen zu den Themen Innovation und Politik. Bisher wurden bereits multimedial aufbereitete Informationen produziert, die den Einsatz von RFID/EPC und die entsprechenden Applikationen erläutern. Außerdem hat BRIDGE Berichte für die EU-Politik entwickelt, die sich mit der Auswirkung dieser Technologie auf die Politik der Institutionen der EU befassen.

Weitere Informationen zu den öffentlich zugänglichen BRIDGE-Ergebnissen finden Sie auf der BRIDGE-Website unter www.bridge-project.eu. Informationen zu GS1 Germany finden Sie unter www.gs1-germany.de und www.gs1.org.

GS1 Germany GmbH

GS1 Germany hilft Unternehmen aller Branchen dabei, moderne Kommunikations- und Prozess-Standards in der Praxis anzuwenden und damit die Effizienz ihrer Geschäftsabläufe zu verbessern. Unter anderem ist das Unternehmen in Deutschland für das weltweit überschneidungsfreie GS1-Artikelnummernsystem zuständig - die Grundlage des Barcodes. Darüber hinaus fördert GS1 Germany die Anwendung neuer Technologien zur vollautomatischen Identifikation von Objekten (EPC/RFID) und bietet Lösungen für mehr Kundenorientierung (ECR - Efficient Consumer Response).

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.