PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 236212 (GRENKE AG)
  • GRENKE AG
  • Neuer Markt 2
  • 76532 Baden-Baden
  • https://www.grenke.de
  • Ansprechpartner
  • Renate Hauss
  • +49 (7221) 5007-204

Jahresergebnis 2008

(PresseBox) (Baden-Baden, ) .
- Konzern-Gewinn von 33,1 Mio. EUR erreicht das obere Ende des Zielkorridors - Vorjahresgewinn übertroffen
- Erfreuliche Entwicklung aller Ertragsbestandteile
- Deckungsbeitrag 2 beträgt im Gesamtjahr 87,8 Mio. EUR (+ 32,6 % ggü. Vorjahr) - Profitabilität des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe auf Rekordniveau

Die GRENKELEASING weist für das Geschäftsjahr 2008 einen Konzern-Gewinn von 33,1 Mio. EUR aus, das entspricht einem Anstieg um 3,2 % (2007: 32,1 Mio. EUR). Damit wurde das obere Ende des kommunizierten Zielkorridors von 30,6 bis 33,0 Mio. EUR erreicht. Im Berichtsjahr wurde ein Konzern-Ergebnis vor Steuern (EBT) von 44,7 Mio. EUR nach 44,8 Mio. EUR im Vorjahr erzielt. Das Ergebnis je Aktie stieg von 2,35 EUR auf 2,42 EUR in 2008.

Das anhaltend hohe und profitable Neugeschäft des GRENKELEASING AG Konzerns schlug sich im Geschäftsjahr 2008 in einer erfreulichen Entwicklung der operativen Erlöse nieder, die in allen Positionen kräftig zulegten und den Anstieg der zugehörigen Aufwendungen übertrafen. So konnten die aufgrund der Finanzmarktkrise gestiegenen Refinanzierungskosten am Markt weitergegeben und das Zinsergebnis aus dem Leasinggeschäft gegenüber 2007 um 9,1 % auf 68,0 Mio. EUR ausgeweitet werden. Die Zunahme der Schäden lag im Rahmen unserer Erwartungen, die Schadenquote blieb weiterhin unter unserer kalkulatorischen Quote. Trotz der höheren Aufwendungen aus diesem Bereich konnten wir das Zinsergebnis nach Schadensabwicklung um 5,9 % auf 47,9 Mio. EUR steigern.

Der Erfolg unserer Deckungsbeitrag 2 (DB2) Steuerung, die auch Ergebnisbeiträge aus dem Versicherungsgeschäft und der Verwertung berücksichtigt, zeigt sich in der Ausweitung der operativen Erträge insgesamt um 12,3 % auf 94,7 Mio. EUR.

Auf der Kostenseite zeigen sich weiterhin unsere Investitionen in den Ausbau der internationalen Präsenz des Konzerns. Bei einem Dienstleistungsunternehmen schlägt sich dies naturgemäß insbesondere in einem deutlichen Anstieg des Personalaufwandes nieder sowie in höheren Vertriebs- und Verwaltungsaufwendungen. Die Entwicklung dieser Positionen liegt im Rahmen unserer Erwartungen.

Wie bereits vorab berichtet hat die GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) im Geschäftsjahr 2008 ein Volumen des Neugeschäfts - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände und Factoringvolumen - von 601,0 Mio. EUR (2007: 509,2 Mio. EUR) erzielt. Das entspricht einem Wachstum des Neugeschäfts für das gesamte Jahr 2008 von 18 % gegenüber dem Vorjahr. Sowohl das Neugeschäftswachstum der GRENKE Gruppe im Ausland mit 35,4 % gegenüber dem Vorjahr, als auch die deutliche Ausweitung des Deckungsbeitrag 2 mit einer Steigerung von 60,2 % zeigen eine sehr positive Entwicklung der Profitabilität. Das internationale Geschäft hat mit einem Anteil von 46,7 % (Vorjahr 40,7 %) zum Neugeschäft der GRENKE Gruppe beigetragen. Dies ist zusammen mit den deutlich gestiegenen Margen im Leasinggeschäft (DB1 und DB2) und der höchsten DB2-Quote im vierten Quartal 2008 seit der Einführung der DB2-Steuerung eine sehr erfreuliche Entwicklung.

Die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter betrug 482 in 2008 gegenüber 411 in 2007 (auf Vollzeitbasis ohne Vorstand).

Die GRENKE Gruppe verzeichnete im Geschäftsjahr 2008 145.384 Leasinganfragen (davon Ausland 81.256), aus denen 69.824 neue Leasingverträge (davon Ausland 37.162) generiert wurden. Der Mittelwert pro Leasingvertragsabschluss lag bei rund 7.775 EUR und ist gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert (2007: 7.673 EUR - Vergleichszahl angepasst).

"Wir haben auch im Geschäftsjahr 2008 unsere Wachstumsstrategie erfolgreich fortgesetzt. Besonders erfreulich ist, dass wir mit einem Anstieg des Neugeschäftsvolumens um 18 % unser Planziel für das Neugeschäft der GRENKE Gruppe inklusive Franchisepartner mehr als erreicht haben. Angestrebt war ein Wachstum von mehr als 15 %. Die Ausweitung des DB2 aus dem Neugeschäft der Gruppe um 32,6 % auf 87,8 Mio. EUR dokumentiert über die Dynamik unseres Wachstums hinaus eindrucksvoll auch dessen Profitabilität. Wir steuern den Konzern daher eng entlang der aktuellen Entwicklungen. Das künftige Wachstum des Neugeschäfts wird durch die Verfassung der Refinanzierungsmärkte und damit die verfügbaren Mittel bestimmt. Soweit sich die Marktbedingungen nicht wesentlich verschlechtern, halten wir aus heutiger Sicht für 2009 ein Wachstum des Neugeschäfts in der GRENKE Gruppe inklusive Franchisepartner von ca. 10 %, das heißt in der Größenordnung oder nur knapp unterhalb unserer langfristigen Zielgröße, für erreichbar." beschreibt Wolfgang Grenke, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft, die Ziele für 2009.

Zur weiteren Erläuterung:

"Mit einem Konzern-Gewinn von 33,1 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2008 haben wir in einem von massiven Umwälzungen der Märkte gekennzeichneten Jahr den Vorjahresgewinn von 32,1 Mio. EUR übertroffen. Dies untermauert die Robustheit unseres Geschäftsmodells. Das anhaltend hohe und sehr profitable Neugeschäft schlug sich im Geschäftsjahr 2008 in einer erfreulichen Entwicklung der operativen Erlöse nieder, die in allen Positionen kräftig zulegten. Auch die aufgrund der Finanzmarktkrise gestiegenen Refinanzierungskosten konnten am Markt weitergegeben werden. Die Zunahme der Schäden lag im Rahmen unserer Erwartungen. Insgesamt zeigt sich sehr deutlich unser Fokus auf Wachstum des Deckungsbeitrags als Voraussetzung für eine gute Profitabilität auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten. Bedauerlicherweise konnten wir uns den Verwerfungen an den Devisenmärkten nicht vollständig entziehen sonst hätten wir unser Ergebnis sogar noch stärker gesteigert.

Dem stehen aktuell jedoch Risiken aus einer möglichen volatilen Entwicklung der Refinanzierungsmärkte und einem möglichen Anstieg der Schadenquote gegenüber. Wir erwarten dennoch, dass der Konzern auch im Geschäftsjahr 2009 wieder ein Ergebnis nach Steuern in der Bandbreite von 30,6 Mio. EUR bis 33 Mio. EUR, erreichen kann. Voraussetzung für das Erreichen dieser Prognose ist jedoch, dass das avisierte Wachstum von ca. 10 % in der GRENKE Gruppe inklusive Franchisepartner erreicht wird." erläuterte Dr. Uwe Hack, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der GRENKELEASING AG, den Abschluss.

Die GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) ist nunmehr in zwanzig europäischen Ländern tätig.

GRENKE AG

Der GRENKELEASING AG Konzern (ohne Franchisepartner) ist in Deutschland in 20 Städten vertreten. Neben neun Niederlassungen in Frankreich, drei Niederlassungen in der Schweiz und drei Niederlassungen in Italien arbeitet das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Österreich, Tschechien, Spanien, den Niederlanden, Dänemark, Schweden, Irland, Großbritannien, Polen und Belgien.

In Norwegen, Ungarn, Rumänien, Spanien (Madrid), Portugal, der Slowakei und Finnland sowie in Deutschland im Bereich Fahrzeugleasing und Factoring ist GRENKELEASING mittels eines Franchise-Systems präsent.

GRENKELEASING bietet vorwiegend Verträge im Small-Ticket-IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten an.

Die GRENKELEASING AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und gehört dem SDAX an.

Die Aktien der GRENKELEASING AG sind im SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel GLJ, ISIN DE0005865901, notiert.

Informationen zum Unternehmen und zu den Produkten sind im Internet unter http://www.grenke.de abrufbar.