PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 335025 (GRENKE AG)
  • GRENKE AG
  • Neuer Markt 2
  • 76532 Baden-Baden
  • https://www.grenke.de
  • Ansprechpartner
  • Renate Hauss
  • +49 (7221) 5007-204

Guter Start ins erste Quartal 2010

(PresseBox) (Baden-Baden, ) .
- Rückkehr auf den Wachstumspfad im ersten Quartal 2010 bestätigt
- Wiederaufnahme der Expansionsstrategie
- Neugeschäft der GRENKE Gruppe beträgt im ersten Quartal 2010 150,1 Mio. EUR. Deckungsbeitrag (DB) 2 des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe erreicht im ersten Quartal 2010 23,3 Mio. EUR und ist mit einer DB2-Marge von 16,2 % (Leasingsparte) nach wie vor auf hohem Niveau

Im ersten Quartal 2010 betrug das Neugeschäftsvolumen der GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände und Factoringvolumen - 150,1 Mio. EUR (Q1-2009: 118,6 Mio. EUR), das entspricht einem Wachstum von 26,6 %. Wie daraus erkennbar ist, haben wir die Konzernsteuerung wieder auf Wachstum des Neugeschäfts ausgerichtet. Diese Strategie wollen wir auch im laufenden Geschäftsjahr weiter fortsetzen - dies nicht zuletzt, weil sich die Verfassung der Refinanzierungsmärkte generell wieder deutlich verbessert und sich unsere Strategie der Bilanzstärke und Diversifizierung der Refinanzierungsquellen sehr bewährt hat. Auch gehen wir hinsichtlich der Schadenquote davon aus, dass diese den Höhepunkt erreicht hat und sich für das Gesamtjahr 2010 auf dem Niveau des Jahres 2009 konsolidiert.

Im ersten Quartal 2010 konnten wir die Umsteuerung in der Unternehmensstrategie hin zu Volumenwachstum - bei weiterhin überdurchschnittlichen DB1 und DB2 Margen - in nahezu allen Märkten umsetzen - ohne aber in einzelnen Märkten unsere strengen Risikoabwägungen zu vernachlässigen. Damit liegt das erzielte Neugeschäftsvolumen nicht nur 26,6 % über dem Vorjahresquartal, sondern sogar erheblich über dem ersten Quartal im Vorkrisen-Jahr 2008.

Entsprechend der Tendenz, die sich bereits im vierten Quartal 2009 abzeichnete, konnten wir im ersten Quartal 2010 in unseren Auslandsmärkten ein deutliches Volumenwachstum verzeichnen. Das internationale Geschäft hat mit einem Anteil von 58,3 % (Vorjahr 45,7 %) zum Neugeschäft der GRENKE Gruppe beigetragen. Dass dies nicht zu Lasten der Profitabilität geht, zeigt der um 38,5 % gestiegene DB2. Außerordentlich positive Wachstumsraten erzielten wir in Italien und Großbritannien. Aber auch das deutsche Leasinggeschäft ist mit einem Wachstum von 10,3 % gut gestartet, während wir das noch neue Factoringgeschäft noch nicht forcieren wollen. In Summe lag das Neugeschäft in Deutschland daher noch leicht unter dem Vorjahr.
Die GRENKE Gruppe verzeichnete im ersten Quartal 2010 48.968 Leasinganfragen (davon Ausland 33.250), aus denen 19.320 neue Leasingverträge (davon Ausland 12.599) generiert wurden. Der Mittelwert pro Leasingvertragsabschluss lag bei rund 7.404 EUR und ist gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert (Q1-2009: 7.341 EUR).

Die stark gestiegenen Anfragezahlen verdeutlichen, dass auch die Nachfrage nach Leasingfinanzierungen stark steigt und wir insbesondere in den Auslandsmärkten Marktanteile gewinnen. Im ersten Quartal 2010 erhielten wir 34,7 % mehr Anfragen gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Ausland ist die Tendenz noch deutlicher mit einem Anstieg der Anfragen um 55,6 % gegenüber dem Vorjahr.

Die Umwandlungsquote (Anfragen in Verträge) beträgt im ersten Quartal 2010 39 % und liegt u.a. aufgrund des gestiegenen Anteils der Auslandsmärkte noch unter unserer Zielmarke. Die Umwandlungsquote ist generell in unseren ausländischen Märkten niedriger als die Konzernumwandlungsquote, da wir in jungen Märkten noch weniger bekannt sind und in einzelnen Auslandsmärkten noch eine vorsichtige Risikopolitik beibehalten.

Im Geschäftsjahr 2010 werden wir wieder unsere gewohnte Expansionsstrategie in Europa aufnehmen, um über die Gewinnung neuer Franchisepartner bzw. Zellteilungen an ausländischen Standorten zu wachsen. Im Januar 2010 haben wir bereits in Belfast, Vereinigtes Königreich, einen zusätzlichen Standort eröffnet sowie in Luxemburg einen Vertrag mit einem weiteren Franchisepartner abgeschlossen. In Italien werden wir im April eine weitere Zellteilung vornehmen und sind mit der Eröffnung einer Niederlassung in Verona nunmehr an vier Standorten vertreten. Dieser aktive Start ins neue Jahr zeigt, dass wir die Chance, uns in den Auslandsmärkten stark zu positionieren, nutzen werden.

Neugeschäft in Mio. EUR

Die erläuternde Tabelle finden Sie in beigefügtem pdf-Dokument oder unter folgendem Link
http://www.grenke.de/ir/pdf-glmeldung/100406InternetversionDeutsch.pdf

Neugeschäft aus Leasing nach Auslandsmärkten in Mio. EUR

Die erläuternde Tabelle finden Sie in beigefügtem pdf-Dokument oder unter folgendem Link
http://www.grenke.de/ir/pdf-glmeldung/100406InternetversionDeutsch.pdf

Die DB1-Marge des Leasinggeschäftes der GRENKE Gruppe (Deckungsbeitrag 1 zu Anschaffungswerten) hat im ersten Quartal 2010 mit 11,3 % unsere Zielmarge von 10 % deutlich überschritten und einen Wert von 16,2 Mio. EUR erreicht (Q1-2009: 14,3 Mio. EUR - Vergleichszahl Leasinggeschäft). Der entsprechende DB2 beträgt 23,1 Mio. EUR und ist gegenüber dem ersten Quartal 2009 um 16,4 % gestiegen.

Im Rahmen der Ausweitung des Neugeschäfts haben wir die DB2-Vorgaben gelockert, damit entsprechend der jeweiligen Marktgegebenheiten die anhaltend große Nachfrage nach Leasing wieder in mehr Neugeschäft umgesetzt werden konnte. Insbesondere in Deutschland sind wir nach wie vor in einem wettbewerbsintensiven Umfeld und wir haben im Zuge der Forcierung des Volumens die DB2-Vorgaben entsprechend gesenkt. Insgesamt liegen wir aber mit einer DB2-Marge von 16,2 % deutlich über dem Durchschnitt vor der Krise.

Entwicklung des Deckungsbeitrags 2 (DB2) in Mio. EUR

Die erläuternde Tabelle finden Sie in beigefügtem pdf-Dokument oder unter folgendem Link
http://www.grenke.de/ir/pdf-glmeldung/100406InternetversionDeutsch.pdf

Die Ertrags-Marge bezogen auf das Factoringvolumen von 7,1 Mio. EUR betrug 2,3 % (Q1-2009: 1,8 %). Diese Marge bezieht sich auf den durchschnittlichen Zeitraum eines Factoring-Geschäftes von ca. 24 Tagen (Q1-2009: ca. 25 Tage).

Im ersten Quartal 2010 haben wir in der GRENKE BANK AG einen Einlagenbestand von 132,7 Mio. EUR erreicht (Q1-2009: 56,7 Mio. EUR). Die GRENKE BANK eröffnet uns, neben der weiteren Diversifizierung der Refinanzierungsquellen, neue Möglichkeiten für den Ausbau unseres Produktangebots in der Leasingfinanzierung und in neuen Produktbereichen. Ziel ist, die bestehende Basis mittelständischer Kunden umfassend mit allen Finanzprodukten zu versorgen, welche sich für den Online-Vertrieb eignen und die über unsere IT-gestützte, automatisierte Vertragsabwicklung zu attraktiven Konditionen angeboten werden können.

Im März 2010 startete eine Kooperation zwischen der NRW.BANK in Düsseldorf und der GRENKELEASING AG sowie der GRENKE BANK AG. Durch diese Zusammenarbeit können erstmals kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler in NRW Fördergelder in Anspruch nehmen, wenn sie betriebliche Neuanschaffungen über Leasing finanzieren.

Ein weiterer Schritt ist uns im März mit der Akkreditierung der GRENKE BANK AG durch die KfW-Mittelstandsbank für deren Existenzgründungsprogramm "KfW-StartGeld" gelungen. Auf den Erfahrungen unseres langjährigen IT-Know-hows basierend wurde eine innovative Internetplattform entwickelt, um Existenzgründern einen einfachen und schnellen Zugang zum "KfW-StartGeld" zu ermöglichen. Seit 1. März 2010 können Existenzgründer in den Pilotregionen Hamburg und Baden-Württemberg zusammen mit den zuständigen Partnern für Existenzgründerberatung über die GRENKE BANK AG "KfW-StartGeld" beantragen. Über das Programm "KfW-StartGeld" fördert die KfW-Mittelstandsbank mit maximal 50.000 Euro je Antrag Existenzgründer, Freiberufler und kleine Unternehmen, die noch nicht länger als drei Jahre bestehen.

"Wir sind mit dem guten Start im ersten Quartal sehr zufrieden und zuversichtlich, das für 2010 geplante Wachstumsziel, ein Neugeschäftswachstum von mindestens 15 %, zu erreichen und somit die Wachstumsdelle aus 2009 auszugleichen. Die geänderte Wettbewerbssituation und die anhaltend gute Nachfragesituation ermöglichen dieses Wachstum bei guten Deckungsbeiträgen und begrenztem Risiko. Auch bezüglich der Refinanzierung sind wir sehr gut ins neue Jahr gestartet. Durch die Platzierung eines ABS-Bonds zu Jahresbeginn und durch die Emission einer Anleihe in Höhe von 75 Mio. EUR im März, haben wir die ausgelaufene Anleihe in Höhe von 100 Mio. EUR getilgt und sind in der Lage das angestrebte Wachstum zu finanzieren. Wesentliche Fälligkeiten von Schuldverschreibungen und Anleihen stehen in 2010 nicht mehr an.", erläuterte Dr. Uwe Hack, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der GRENKELEASING AG.

Zur weiteren Erläuterung:

"Die GRENKE BANK ermöglicht uns mit Förderinstituten wie der NRW.BANK und der KfW zusammenzuarbeiten. Mittels der Fördermittel der NRW.BANK möchten wir mehr als 2000 Unternehmen und Freiberuflern in Nordrhein-Westfalen Zugang zu Fördermitteln verschaffen um damit den negativen Auswirkungen der Kreditklemme zu entgehen. Wir sind bestrebt weitere Förderbanken speziell für die Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen zu gewinnen, um die Unternehmen gerade in Zeiten der Finanzkrise dabei zu unterstützen Zukunftssichernde Investitionen in IT vornehmen zu können. Mit der Markteinführung dieser Produkte ist uns ein weiterer Schritt in der Entwicklung der GRENKE BANK gelungen. Mit großem Erfolg haben wir uns zunächst mit Tages- und Festgeldangeboten positioniert und per Q1-2010 Einlagen - im Wesentlichen von Privatkunden - von rund 132,7 Mio. EUR hereingenommen. Die Kombination von klassischem Leasinggeschäft mit zusätzlichen Finanzprodukten der GRENKE BANK eröffnet der GRENKE Gruppe neue zusätzliche Wachstumspotentiale. Wir streben insbesondere an, Produkte für unsere bestehende große Kundenbasis zu entwickeln, um unseren kostengünstigen und effizienten Zugang zu diesen Kunden in der GRENKE Gruppe bestmöglich zu nutzen. Diese Ausrichtung führt letztlich zu einer Ausweitung der Finanzierungsangebote zum Nutzen unserer Kunden.", beschreibt Dr. Uwe Hack weiter die Ziele der GRENKE Gruppe.

Den ausführlichen Quartalsfinanzbericht zum 31. März 2010 wird das Unternehmen am 4. Mai 2010 veröffentlichen.

GRENKE AG

Die GRENKE Gruppe ist ein breit diversifizierter Anbieter von Finanzdienstleistungen für kleinere und mittlere Unternehmen sowie für Privatkunden.

Die GRENKE Gruppe umfasst die in vierzehn europäischen Ländern aktiven Gesellschaften des GRENKELEASING Konzerns und ist darüber hinaus mittels eines Franchise-Systems in weiteren sieben Ländern Europas vertreten. Inklusive ihrer Franchisepartner ist die GRENKE Gruppe mit 20 Standorten in Deutschland sowie mit insgesamt 36 Standorten im Ausland präsent.

Die Service-Palette des GRENKELEASING Konzerns (ohne Franchisepartner) deckt das Small Ticket IT-Leasing und Factoring ab sowie - über die GRENKE BANK AG - klassische Online-Bankdienstleistungen.

Die GRENKE BANK AG gehört seit Beginn 2009 zum GRENKELEASING Konzern.

Im Bereich des Small Ticket IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten, nimmt die banken- und herstellerunabhängige GRENKE Gruppe eine führende Marktposition in Europa ein. Ihre Angebotspalette wird durch das Fahrzeugleasing eines ihrer Franchisepartner abgerundet.

Die GRENKELEASING AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und gehört dem SDAX an.

Die Aktien der GRENKELEASING AG sind im SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel GLJ, ISIN DE0005865901, notiert.

Informationen zur GRENKE Gruppe und zu den Produkten sind im Internet unter http://www.grenke.de, http://www.grenkebank.de, http://www.grenkefactoring.de abrufbar.