Greenpeace errichtet Urwaldschutz-Station auf Sumatra Brennende Urwaelder machen Indonesien zum drittgroessten Erzeuger von Treibhausgasen

(PresseBox) ( Hamburg, )
Greenpeace eroeffnet heute ein internationales Aktivisten-Camp fuer den Urwald- und Klimaschutz in Sumatra/Indonesien. Die Aktivisten wollen Brandrodungen bekaempfen und gemeinsam mit Wissenschaftlern die Artenvielfalt in der Provinz Riau dokumentieren. Die Urwaldschutz-Station befindet sich in der Naehe von Palmoel-Plantagen, fuer die Urwaelder gerodet wurden. Durch die fortschreitende Waldzerstoerung ist Indonesien, nach China und den USA, der weltweit drittgroesste Erzeuger von Treibhausgasen. Im Dezember richtet die indonesische Regierung auf Bali die naechste UN-Klimakonferenz aus.

"Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, muessen wir auch die Urwaelder schuetzen. Urwaldschutz ist Klimaschutz", sagt Martin Kaiser, Waldexperte von Greenpeace. "Die Urwaelder werden zerstoert, um Palmoel fuer Lebensmittel, Kosmetik und zur Energieerzeugung herzustellen. Die indonesische Regierung muss den Einschlag stoppen. Sie kann nicht weiterhin die Urwaelder zerstoeren und gleichzeitig Gastgeberin fuer eine grosse Klimakonferenz sein." Auch deutsche Greenpeace-Aktivisten werden sich an Aktionen zum Urwaldschutz in Sumatra beteiligen.

Durch seine enorme Urwaldzerstoerung erzeugt Indonesien jedoch jedes Jahr 2,6 Milliarden Tonnen Kohlendioxid - mehr als die Emissionen von Deutschland, Frankreich und Grossbritannien zusammen. Die treibende Kraft hinter der Rodung der Waelder in Indonesien ist die Palmoel-Industrie.
Indonesien und Malaysia erzeugen zusammen rund 80 Prozent des weltweit hergestellten Palmoels. Deutschland importiert jedes Jahr etwa 950.000 Tonnen fuer Lebensmittel, Kosmetik und zur Energiegewinnung. Durch die Ausbreitung der Palmoel-Plantagen und die illegale Abholzung hat Indonesien die hoechste Entwaldungsrate weltweit. Davon sind vor allem einheimische Voelker betroffen. Auch der Verlust von Pflanzen und Tieren ist dramatisch. Orang-Utan und Sumatra-Tiger sind vom Aussterben bedroht.

Alle zwei Sekunden wird weltweit Wald in der Groesse eines Fussballfeldes vernichtet. Etwa ein Fuenftel der globalen Treibhausgas-Emissionen stammen aus Urwaldzerstoerung. Als Folge der Abholzung, Waldbraende und allmaehlichen Zersetzung des Urwaldbodens entweicht das in den Pflanzen gespeicherte Kohlendioxid in die Atmosphaere.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.