Arana und greenovation Biotech schließen Kooperation zur Entwicklung von innovativen Antikörpern gegen Krebs

(PresseBox) ( Heilbronn, )
.
- Kombination der Plattformen ermöglicht Pipeline von Antikörpern der nächsten Generation
- Arana selektiert Antikörper, auf welche die Greenovation Technologie angewendet wird

Arana Therapeutics Limited, Australien/ USA, und Greenovation Biotech GmbH, Deutschland, haben einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung von Antikörpern der nächsten Generation beschlossen.

Arana und greenovation werden ihre jeweiligen Technologien kombinieren, um bis zu fünf hochwirksame Antikörper gegen Krebs zu entwickeln. Die beiden Unternehmen gehen davon aus, dass die Kombination dieser Technologien zu einer verbesserten Wirksamkeit von Antikörpern der nächsten Generation und zu effektiveren Anti-Krebs-Therapien führen.

Arana wird seine patentrechtlich geschützten Technologien Protein Engineering Technologies, SuperhumanizationTM und EvoGeneTM in die Kooperation einbringen, um optimierte Wirkstoff-Kandidaten herzustellen. greenovation wird dann die ebenfalls patentierte Bryotechnologie - eine auf Moos basierende Glyco-Engineering- und Produktionsplattform - nutzen, um die Antikörper weiter zu optimieren und zu produzieren.

"Wir sind sehr begeistert über die Synergie zwischen Arana's und greenovation's Antikörper-Engineering-Plattformen," erklärt Dr. John Chiplin, CEO von Arana Therapeutics. "Die beiden Systeme zusammen werden die Voraussetzung schaffen, therapeutische Antikörper zu optimieren, die zu höchst selektiven und wirksamen Medikamenten-Kandidaten führen werden."

"Wir sind sehr erfreut über diese Zusammenarbeit," ergänzt Hans Bodo Hartmann, CEO der greenovation Biotech GmbH. "Die Kombination beider Unternehmenstechnologien hat großes Potenzial in der Entwicklung und Optimierung therapeutischer Antikörper der nächsten Generation." Er ergänzt: "Wir sind sehr zufrieden, dass die vorangegangene Machbarkeitsstudie erfolgreich war und zu diesem Kooperationsvertrag führte."

Beide Unternehmen teilen sich die Entwicklungskosten und die Erlöse aus der Vermarktung.

Arana Therapeutics:

Arana Therapeutics (ASX: AAH) ist ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, das überlegene Technologien zur Entwicklung von Wirkstoffen der nächsten Generation nutzt, um die Lebensqualität von Patienten mit entzündlichen Krankheiten und Krebs zu verbessern.

Die innovativen Technologien von Arana Therapeutics bilden die Grundlage für die Entwicklung neuer Antikörper-Produkte zum Einsatz in schnell wachsenden Märkten der Biomedizin. Arana Therapeutics ist durch ihre finanzielle Stabilität und ihr Management-Know-how in der Lage, ihre klinischen Programme beschleunigt durchzuführen. Innerhalb von drei Jahren wird das Unternehmen mindestens 3 Produkte in die klinische Entwicklung bringen.

Die Pipeline besteht aus vier Entwicklungsprojekten: ART621 zur Behandlung von schwerer rheumatischer Arthritis, Psoriasis und anderen entzündlichen Krankheiten; ART101 zur Behandlung von Osteoporose und Knochenkrebs; ART104 zur Behandlung von soliden kolorektalen Tumoren und ART 150 zur Behandlung von Lungenkrebs und Melanomen. Zusätzlich verfügt das Unternehmen über Produkte in frühen Entwicklungsstadien zur Behandlung verschiedener Erkrankungen wie zum Beispiel altersbedingter Makuladegeneration, Psoriasis, Darmkrebs und Leukämie.

Arana erzielt laufende Einnahmen durch Partnerschaften und Entwicklungsabkommen mit sechs international tätigen Firmen wie GSK, CSL, Centocor (J&J) und Abbott Laboratories. Weitere Informationen unter: www.arana.com

Bryotechnologie

Die Kernkompetenz von greenovation ist die Wirkungsoptimierung und Produktion pharmazeutisch hochwirksamer Glykoproteine in geschlossenen Photobioreaktoren. Basis der Produktionsplattform ist die von greenovation entwickelte Bryotechnologie (Bryophyten = Moose). Rekombinante Antikörper und andere Glykoproteine können im Photobioreaktor zeit- und kostengünstig mit hoher Flexibilität und Kontrolle über die entsprechende Zuckerstruktur produziert werden. Glyco-Engineering kann zum Beispiel dazu benutzt werden, um Antikörper herzustellen, die ein hohes Potenzial für die gezielte Zellzerstörung durch ADCC aufweisen - ein klinisch erprobter Mechanismus zur gezielten Beseitigung von Krebszellen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.