ADDITIVE AUTOMOTIVE - Fachveranstaltung für Additive Fertigung in der Automobilindustrie

Gravity Pull Systems mit zukunftsfähiger Software Lösung für Process Mining als Aussteller vertreten: Holistische Kosten- und Prozessoptimierung durch KI-basierte Datenanalyse in der additiven Fertigung

(PresseBox) ( Buchs, )
Die intelligente Software Lösung „Synoptik“ wandelt mit den Modulen Schedule Optimizer und MES (Manufacturing Execution System) die AM-Produktion zum Wertetreiber eines Unternehmens. Durch dynamische Adaption von Prozessen werden signifikante Kosteneinsparungen erzielt und eine maximale Auslastung von Produktionsressourcen ermöglicht. Die KI-basierte Datenanalyse identifiziert verstecktes Potential in Produktionsprozessen und generiert automatisch eine Auswahl an optimalen Handlungsempfehlungen, z.B. für


optimiertes Nesting Management | Bestückung von Bauplatten
verbessertes Ressourcen Management und Nachhaltigkeit
priorisierte Auftragsplanung | Produktion in verteilten Lokationen
inkludiertes Post-Processing (CNC, Wäremebehandlung, Quality Assurance..)


Vom Auftragseingang bis einschließlich Post-Processing ist eine durchgängige end-to-end Transparenz auf einer leistungsstarken Plattform gegeben.

Für die steigende Bedeutung von 3D-gefertigten Teilen und Komponenten für die Automobilindustrie haben OEMs, Zulieferer und 3D-Partner eine zukunftsfähige Produktionssoftware verfügbar, um eigene Ecosysteme oder Digital Warehouses im Additive Manufacturing (AM) aufzubauen. Hersteller, Projektpartner und Lieferanten gruppieren sich auf der gleichen Plattform und nutzen Synergien einer einheitlichen Knowledge Base. Über die AM-Fertigung hinaus kann Synoptik bereichsübergreifend als digitales Produktionstool eingesetzt werden und ersetzt eine Vielzahl an Insellösungen.

Gravity Pull Systems ist als Austeller auf Etage 2, Tisch 2.6, bei der virtuellen Veranstaltung am 28. September 2021 vertreten. Organisiert von 3DNatives adressiert die Konferenz mit Podiumsdiskussionen und Workshops die Ausrichtung der Additiven Fertigung als Teil der Industrie 4.0. Experten aus Forschung und Industrie erwartet ein reichhaltiger Informationsaustausch über Anforderungen an Produktentwicklung, automatisierte Fertigung und disruptive Innovationen.

Eine kostenfreie Registrierung ist bis zum Konferenztag am 28. September möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.