GRAPHISOFT HKLSE-Modeller

Neues Add-on erleichtert die Planung und Koordination in den Bereichen HKLSE

(PresseBox) ( München, )
GRAPHISOFT hat mit dem HKLSE-Modeller (Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär, Elektro) ein neues Add-On für ARCHICAD® 12 auf den Markt gebracht, mit dem dreidimensionale Leitungssysteme (Kanäle, Rohre, Kabeltrassen) in ARCHICAD erstellt, aus anderen Programmen importiert und im Kontext des Virtuellen Gebäudemodells(TM) koordiniert, d.h. einer Kollisionsüberprüfung unterzogen werden können.

Der HKLSE-Modeller optimiert und erleichtert die Zusammenarbeit mit der gesamten Haustechnik, egal ob der Haustechniker in 3D oder 2D arbeitet. Beim 3D-Datenaustausch kann die haustechnische Planung über das IFC-Format importiert werden. Dazu stellt der GRAPHISOFT HKLSE-Modeller ein Verbindungs-Plug-In für AutoCAD® MEP 2008/09 mit einer erweiterten IFC zur Verfügung. Beim 2D-Austausch kann die Planung des Haustechnikers leicht und schnell mit dem HKLSE-Modeller nachgebaut und dann zusammen mit dem Gebäude dargestellt werden, um mögliche Fehlplanungen aufzudecken.

Mit dem HKLSE-Modeller stellt GRAPHISOFT Architekten ein Tool zur Verfügung, mit dessen Hilfe alle haustechnischen Daten schnell und nahtlos in die ARCHICAD-Umgebung integriert werden können. Die Möglichkeit, die HKLSE-Systeme zusammen mit dem Gebäude darzustellen, verbessert die Kommunikation zwischen Architekten, Ingenieuren, Handwerkern und Bauunternehmern.

Zum HKLSE-Modeller gehört eine umfangreiche Haustechnik-spezifische Bibliothek. Das Add-On ist ab sofort auf der Windows und Macintosh Plattform verfügbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.