Verkaufsstart für erste High-Load-Version des Cargo 4 von Sava

Neuer Trailerreifen stemmt bis zu zehn Tonnen Gewicht pro Achse

(PresseBox) ( Hanau, )
Sava Tires, die führende Reifenmarke Südosteuropas, bietet Transportunternehmen in Deutschland ab sofort erstmals eine extra starke Version des beliebten Cargo 4 für Auflieger und Anhänger. Der neue Cargo 4 HL hat die Größe 385/65 R 22.5 und kann mit einem Tragfähigkeitsindex von 164 bis zu fünf Tonnen pro Reifen bzw. zehn Tonnen pro Achse stemmen. Der Vorteil: Fuhrparkbetreiber können die Kostenvorteile eines Zwei-Achs-Trailers im Vergleich zu einem Dreiachser realisieren, ohne ihre Nutzlast signifikant verringern zu müssen. [1] Hierunter fallen vor allem Mauteinsparungen von 1,8 Cent pro Kilometer. Wer internationale Transporte fährt, kann mit den neuen High-Load-Reifen auch mehr Fracht laden. Denn das zulässige Gesamtgewicht für Sattelzüge mit fünf Achsen ist in vielen europäischen Ländern von 40 Tonnen auf 44 Tonnen oder mehr erhöht worden. Dabei spricht Sava Tires Transportunternehmer an, die einen hochwertigen Reifen zu einem sehr attraktiven Preis möchten.

Der neue High-Load-Pneu sorgt auch in weiterer Hinsicht für mehr Effizienz im Fuhrpark, weiß Christian Fischer, Director Marketing Commercial Tires D-A-CH bei Goodyear. „Der Reifen hat eine extrem robuste Karkasskonstruktion, die hohen Belastungen standhält und für eine ausgezeichnete Laufleistung sorgt“, kommentiert der Experte. Die Lauffläche des neuen Cargo 4 HL hat sechs breite Rippen mit Zick-Zack-Lamellen. Das führt nicht nur zu einer erhöhten Verletzungsresistenz, sondern auch zu einer guten Bremsleistung auf nasser und trockener Straße.

Der Sava-Reifen hat ein B-Label in Kraftstoffeffizienz, ein C-Label in Nasshaftung und das Vorbeifahrgeräusch entspricht 69 Dezibel (eine Schallwelle beim Geräuschsymbol). Er hat die M+S-Kennung und erfüllt damit die strengen Anforderungen an Winterreifen in Europa. Reifen von Sava werden in Deutschland exklusiv über die Händler der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) vertrieben.

[1] Laut Beispielrechnung des Goodyear Innovation Centers in Luxemburg beschränkt sich der Nutzlastverlust bei der Umstellung von einem Drei-Achs- auf einen Zwei-Achs-Trailer unter Berücksichtigung von Paragraph 41 der StVZO auf zwei Tonnen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.