Dunlop optimal vorbereitet für den Saisonhöhepunkt beim 24h-Rennen

Hanau, (PresseBox) - • 45. ADAC 24h-Rennen Nürburgring vom 25. bis 28. Mai
• Dunlop ist Partner von Mercedes-AMG beim Marathonrennen
• Phoenix-Audi kommt als Qualirennen-Sieger zum Langstreckenklassiker
• Glickenhaus-Sportprototypen greifen nach dem Sieg in der Grünen Hölle
• BMW M6 GT3 als Dunlop-Art-Car ein echter Hingucker

Dunlop reist gut vorbereitet zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Das größte und härteste Rennen der Welt wird am Himmelfahrtswochenende (25. – 28. Mai) auf der legendären Nordschleife ausgetragen. Bei der 45. Auflage des Motorsport-Marathons rüstet die Reifenmarke insbesondere in der stark besetzten GT3-Klasse zahlreiche Top-Fahrzeuge und -Teams aus, die um den Gesamtsieg kämpfen. So gehen bärenstarke Sportwagen wie Audi R8 LMS, BMW M6 GT3 und Mercedes-AMG GT3 aber auch die spektakulären Sportprototypen SCG003C der Mannschaft von Traum Motorsport um den US-Amerikaner James Glickenhaus auf Dunlop-Rennreifen an den Start, die von einem internationalen Team entwickelt und in Hanau produziert werden.

„Nach dem Doppelerfolg der Dunlop-bereiften Audi beim 24h-Qualirennen blicken wir zuversichtlich auf den Saisonhöhepunkt in der Eifel“, sagt Alexander Kühn, Produktmanager Dunlop Motorsport EMEA. „Aber wir wissen natürlich, dass die Nordschleife jedes Jahr aufs Neue ihre eigenen Gesetze schreibt.“

Starke Dunlop-Präsenz bei den GT3-Fahrzeugen
Nach dem Sieg beim 24h-Qualirennen über sechs Stunden gehört der Audi R8 LMS mit der #5 von Phoenix Racing zu den heißen Siegkandidaten. Die Lokalmatadore aus der Eifel treten mit Frank Stippler, Mike Rockenfeller, Dennis Busch und dem Dänen Nicolay Møller Madsen an. Selbstverständlich zählen aber auch Dunlop-bereifte Audi R8 LMS, die vom Audi Sport Team WRT beziehungsweise dem Audi Sport Team Land eingesetzt werden, zu den Favoriten, die nach der prestigeträchtigen Langstreckenkrone greifen. Ein weiterer Audi auf Dunlop-Reifen wird von Car Collection eingesetzt. Des Weiteren ist Dunlop in dieser Saison für Rennen auf der legendären Nürburgring-Nordschleife Reifenpartner von Mercedes-AMG. So tragen auch die pfeilschnellen Mercedes-AMG GT3 mit der #3 von Black Falcon und mit der #47 von HTP Motorsport das „Flying D“ auf der Reifenflanke. Beim Qualirennen holte der Dunlop-bereifte HTP-Mercedes-AMG GT3 die Pole Position (8:14.254 Min.). Eine eindrucksvolle Performance zeigte im Vorfeld der 24h auch die Scuderia um den US-Amerikaner James Glickenhaus mit ihren spektakulären SCG003C: Beim Qualirennen fuhr das Team mit 8:16.846 Minuten die schnellste Rennrunde. Und bis kurz vor Schluss lag einer der beiden Sportprototypen souverän in Führung, ehe ein Unfall das vorzeitige Aus bedeutete.

Dunlop-Art-Car: Design von TV-Star JP Kraemer
Mit zwei bulligen BMW M6 GT3 kommt das Team Walkenhorst Motorsport in die Eifel. Dabei wird die #100 erneut als Dunlop-Art-Car entlang der Nordschleife für Furore sorgen. Das Design „Crystal Flake“ in den Dunlop-Farben ist ein echter Hingucker. Es stammt von TV-Star und PS-Profi Jean Pierre Kraemer und wurde per Internet-Voting ausgewählt. Das Walkenhorst-Schwesterfahrzeug trägt die #101. Dunlop begleitet zudem den Einsatz der britischen Werksmannschaft von Aston Martin mit dem neuen Vantage GT8.

Dunlop-Rennreifen in zahlreichen Klassen
Aber auch abseits der Gesamtsiegkandidaten vertrauen zahlreiche Teams auf Rennreifen der Marke Dunlop. Dunlop unterstützt erneut das Team um Musiker Smudo und Ex-DTM-Fahrer Thomas von Löwis of Menar. Der Frontmann der Band „Die Fantastischen Vier“ und seine Teamkollegen setzen auf einen Porsche Cayman (#320), der mit einem Alternativen Treibstoff betankt wird. Auch das Team Tuning Akademie ist mit ihrem neuen Audi A5 Quattro (#107) in der Klasse AT am Start. Volker Strycek ist in diesem Jahr zum 40. Mal beim 24h-Rennen dabei – und damit der Fahrer mit den meisten Starts. Der Rekordteilnehmer startet zusammen mit seiner Tochter Lena und Sohn Robin auf einem Dunlop-bereiften Opel Astra J OPC (#177). Darüber hinaus fahren auch alle Teilnehmer des BMW M235i Racing Cup sowie alle Opel Astra Cup-Fahrzeuge der Klasse SP3T auf Dunlop.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.