Hannover Messe 2017: Umfassendes, interoperables Sicherheits-Event-Monitoring für die Industrie

GlobalSign's IoT-Sicherheitslösung ist Teil einer gemeinsamen Demo des Industrial Internet Consortiums und der Plattform Industrie 4.0

(PresseBox) ( Hannover, Deutschland, )
GMO GlobalSign (www.globalsign.com), ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitslösungen für das Internet of Everything (IoE) wird in der kommenden Woche auf der Hannover Messe ausstellen. GlobalSign beteiligt sich gemeinsam mit weiteren Anbietern an einem Security Event Monitoring Center, wo verschiedene Lösungen und Anwendungsszenarien gezeigt werden. Schwerpunkte der gemeinsamen Demo des Industrial Internet Consortiums (IIC) und der Plattform Industrie 4.0 sind die Sicherheit im Industriellen Internet, Interoperabilität und Kollaboration.

Industrie 4.0 ist einer der größten Wachstums- und Produktivitätstreiber für die kommenden Jahre. Allerdings verbunden mit bisher noch nie dagewesenen Sicherheitsrisiken und einer stetig wachsenden Zahl ausgefeilter Cyberangriffe. Die Sicherheit von miteinander verbundenen industriellen Systemen ist nicht verhandelbar, und es ist möglich sie mit existierenden Technologien zu erreichen, ohne bestehende Prozesse zu unterbrechen. Industrieunternehmen sehen im Rahmen der Demo wie Sicherheitssysteme für das industrielle Internet als Ende-zu-Ende-Lösungen miteinander interagieren. Dabei werden Produkte und Technologien eingesetzt, die bereits verfügbar sind und die Kunden nahtlos in bestehende Umgebunden integrieren können.

Die Demo ist Bestandteil der Joint Task Group 5 (JTG5), einer gemeinschaftlichen Vereinigung von Mitgliedern des Industrial Internet Consortiums und der Plattform Industrie 4.0. Über 20 Unternehmen nehmen daran Teil, darunter Bosch, Dell, GlobalSign, Infineon, Intel, Siemens und Xilinx.

Nisarg Desai, Product Manager of IoT bei GlobalSign: „Was die Demonstration zeigen soll ist, wie man existierende Produkte in eine gemeinsame, interoperable Sicherheits-Monitoring-Lösung integriert. Und zwar mithilfe von Technologien, die sich bereits bewährt haben. Für die Demo werden verschiedene OT-Geräte unterschiedlicher Hersteller Events und Alarme an verschiedene SIEM (Security Information Event Management)-Lösungen senden sowohl lokale als auch Cloud-basierte. Sämtliche Geräte arbeiten in getrennten Security Domains können aber dennoch als vertrauenswürdig interagieren.“  

Als Teil der Demo arbeitet GlobalSign  mit einem seiner IoT-Partner Infineon zusammen. Infineon nutzt GlobalSign’s Public Key Infrastructure (PKI)-Lösungen innerhalb seiner Hardware um insbesondere das Identitätsproblem innerhalb industrieller Kontrolle- und Produktionssysteme zu lösen. PKI im IoT zu nutzen gewährleistet, dass die Daten sicher zwischen Geräten ausgetauscht und ihnen vertraut werden kann. PKI stellt zudem sicher, dass die Daten nicht verändert wurden, und dass sie dank der verschlüsselten Übermittlung weder gelesen noch abgefangen werden können.

Jenya Klein, Product Marketing Industrial Security von Infineon Technologie: „Immer mehr industrielle Geräte sind miteinander und mit anderen intelligenten Systemen wie der Cloud als Teil des Industrie 4.0-Trends verbunden. Dabei sichere Interoperabilität zu gewährleisten ist ein „must have“. Hier auf der Hannover Messe zeigen Infineon und GlobalSign ein verlässliches und flexibles Modell, das auf einem Vertrauensanker (Trusted Anchor) für industrielle Systeme basiert. Im Wesentlichen handelt es sich um eine skalierbare Public-Key-Infrastructure-Lösung, die mit einer zertifizierten Hardware-basierten Lösung auf dem Gerät integriert ist. Auf der Messe demonstrieren wir wie diese Lösung sich mit Drittanbieterprodukten zu einer Sicherheitslösung für industrielle Systeme kombinieren lässt. Einer Lösung, die sich problemlos umsetzen lässt.“

Die Dienste der Zertifizierungsstelle (CA) GlobalSign bieten für diese Demo zwei verschiedene PKI-Hierarchien, die zum selben Root verkettet sind. Jede der beiden Hierarchien verhält sich dabei wie eine unabhängige CA. Das Ziel ist eine wechselseitige Zertifizierung zwischen den beiden unabhängigen CAs, so dass Geräte der einen Hierarchie Geräten der jeweils anderen vertrauen können.

Die Demonstration wird auf den Ständen C24 und D24 in Halle 8 auf der Hannover Messe gezeigt werden. Weitere Demos finden Sie auch auf anderen Messeständen und als Teil von Veranstaltungen in Deutschland und weltweit.

GlobalSign im Industrial Internet Consortium Pavilion in Halle 8, Stand C24

Zusätzlich beteiligt sich GlobalSign an einem Security Claims Evaluation Testbed gemeinsam mit den Partnern  aicas, UL und  Xilinx am Dienstag, den 25. April 2017 um 17 Uhr im Forum des Industrial Internet Consortium Pavilion.

Das IIC hat bereits am 18. April 2017 vorab ein Webinar unter dem Titel “Industrial Internet Security in Action – Interoperable IIoT Event Monitoring” veranstaltet, das Sie unter dem angegebenen Link abrufen können.

Wenn Sie ein Gespräch mit GlobalSign vereinbaren möchten, gerne auch gemeinsam mit den Kolleg*innen von Infineon, wenden Sie sich bitte an Dagmar Schulz unter Dagmar@eskenzipr.com und auf der Messe mobil unter 0173 36 22 390. Für GlobalSign wird Ihnen unter anderen Nisarg Desai, Product Manager of IoT zu Gesprächen zur Verfügung stehen. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.