Global Bioenergies: Erfolg und letzte Auszahlung für das vom französischen Staat finanzierte Projekt BIOMA+

Evry, (PresseBox) - Global Bioenergies gibt heute den Erfolg des Projekts BIOMA+ bekannt. Es wurde im Rahmen des Programms für Zukunftsinvestitionen (Investissements d'Avenir Programm) vom französischen Staat finanziert. Die letzte Auszahlung ist eingegangen, so dass die Gruppe zum 31. Dezember 2016 solide liquide Mittel von etwa 7,4 Mio. € (untestiert) ausweisen kann.

Das Programm BIOMA+, das seit 2013 im Rahmen des französischen Programms für Zukunftsinvestitionen (Investissements d'Avenir Programm) finanziert und vom ADEME begleitet wurde, ist ein Gemeinschaftsprojekt von Global Bioenergies, Arkema und dem CNRS (Centre national de la recherche scientifique - staatliche Forschungseinrichtung in Frankreich). Ziel des Projekts war der Aufbau eines Pilotprojekts für das Verfahren zur regenerativen Produktion von Isobuten. Außerdem bezweckte das Programm die Umwandlung von Bio-Isobuten in Methacrylsäure, die in großem Umfang zur Herstellung von Farben eingesetzt wird.

Tatsächlich konnte erstmalig Methacrylsäure auf Biobasis aus Isobuten hergestellt werden und der Erfolg des Pilotprojekts ermöglichte die nächste Skalierungsetappe, die in der industriellen Demonstrationsanlage, die kürzlich in der Raffinerie Leuna in Deutschland installiert wurde, vorangetrieben wird. Diese Ergebnisse haben eine letzte Auszahlung in Höhe von 797. T€ bedingt, ein Drittel davon in Form einer Subvention und zwei Drittel als rückzahlbarer Vorschuss.

Eine neue Finanzierung in Höhe von 9 Mio. € für vier Jahre wurde im Juni 2016 vom französischen Staat gewährt, wiederum über das Programm für Zukunftsinvestitionen (Investissements d'Avenir Programm) und dem ADEME, und zwar einem Konsortium aus Global Bioenergies, L'Oréal, Cristal Union und IBN-One. Diesmal geht es darum, eine erste gewerbliche Anlage zur Produktion von regenerativem Isobuten in Frankreich zu installieren.

François-Henri Reynaud, Finanzdirektor von Global Bioenergies, erklärt: "Die liquiden Mittel zum 31. Dezember 2016 (7.4m EUR) sind deutlich höher als erwartet. Die französischen und deutschen öffentlichen Finanzierungsmittel (insgesamt 6,2 Mio. € für 2017) sowie die Eigenkapitalfinanzierung aus dem in den Vereinigten Arabischen Emiraten beheimateten Kapitalfonds Bracknor (feste Zusage über 7,5 Mio. € für 2017) sorgen für Visibilität über 2017 hinaus."

Marc Delcourt, Generaldirektor von Global Bioenergies, schließt: "2017 wird ein entscheidendes Jahr: Unser Verfahren durchläuft die letzten Test im Demonstrations-Modus, wir werden  unser erstes gewerbliches Produktionsprojekt weiter voranbringen und weitere initiieren; des weiteren werden wir die Rohstoffe diversifizieren, die in unserem Verfahren eingesetzt werden können, um die Kosten zu senken und den Nutzen für die Umwelt zu erhöhen. Wir werden weiterhin mit führenden Industrieunternehmen aus unterschiedlichen Sektoren zusammenarbeiten. Sie helfen uns, unseren Platz unter den wesentlichen Spielern bei der Energiewende und für Umweltschutz einzunehmen."

 

Global Bioenergies

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einem der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, stellt in Deutschland eine industrielle Demonstrationsanlage fertig und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Das Unternehmen konnte auch seine Erfolge mit Propylen und Butadien, beide aus der Familie der gasförmigen Alkene und Hauptmoleküle der petrochemischen Industrie, wiederholen. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.