PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 234860 (GK Software AG)
  • GK Software AG
  • Waldstraße 7
  • 08261 Schöneck
  • http://www.gk-software.de
  • Ansprechpartner
  • René Schiller
  • +49 (37464) 84-264

Die GK SOFTWARE AG präsentiert auf der EuroCIS erstmals die neue Majorversion GK/Retail 12 – Neue Technologien und Lösungskomponenten für effizientes Customer Centric Retailing

(PresseBox) (Schöneck, ) Auf der EuroCIS 2009 präsentiert die GK SOFTWARE AG der Fachöffentlichkeit erstmalig die neue Majorversion GK/Retail 12. Die ganzheitliche Filiallösung basiert jetzt durchgängig auf der neuen ABC-Technologie (Advanced Business Components). Diese SOA-konforme Technologie gestattet einfachste Integration von Kundenfunktionen, neuen Lösungskomponenten oder Subsystemen. In dem neuen GK/Retail 12 wurden darüber hinaus neue Funktionalitäten und Lösungen für die konsequente Umsetzung von kundenzentrierten Ansätzen und kostensparenden Betriebskonzepten umgesetzt.

Zur EuroCIS 2009 zeigt die GK SOFTWARE AG erstmalig die neue Version GK/Retail 12. Die GK SOFTWARE AG sieht in der neuesten Version des erfolgreichen Lösungspaketes einen Quantensprung in der Filial-Automatisierung. Umfangreiche Entwicklungsarbeiten, jahrelange Forschung sowie die Erfahrungen aus zahlreichen internationalen Großprojekten sind in GK/Retail 12 eingeflossen.

Technologiesprung: Skalierbare zentrale Architektur, ABC-Technologie und Core-Plug-ins

Mit dem neuen Release wurde die vollständige Umstellung von GK/Retail auf eine flexible Komponenten-Technologie abgeschlossen. Auf der Basis der Advanced Business Components- Technologie (ABC) werden die einzelnen Komponenten und Module vollständig voneinander gekapselt und kommunizieren über definierte Schnittstellen. Damit können nicht nur neue GK/Retail-Komponenten oder Kundenfunktionen, sondern auch externe Systeme wie Webshops, CRM-Systeme oder neue Hardware sehr einfach als Core-Plug-ins angebunden werden. Gleichzeitig sind der Skalierbarkeit der Lösung keine Limits gesetzt. So kann flexibel entschieden werden, welche Teile der Software zentral und welche dezentral eingesetzt werden. Der durchgängige Aufbau der Lösungsmodule in Advanced Business Components korrespondiert hundertprozentig mit dem Konzept der Services Orientierten Architektur (SOA). Die Business Komponenten können von externen Lösungen als Webservices angesprochen werden. Häufig verwendete Funktionen wie Preisabfragen, Berichte etc. können damit sowohl innerhalb von GK/Retail als auch in der Kommunikation mit externen Nachfragern immer wieder verwendet werden. Dabei unterstützt GK/ Retail die klassischen SOA-Standards ebenso wie die vom ARTSKomitee entwickelte retailspezifische Ausprägung RTI (Retail Transaction Interface).

Leitschnur Customer Centric Retailing

Im Mittelpunkt von GK/Retail 12 steht maßgeblich das Ziel, einen besseren Kundenservice in der Filiale zu ermöglichen. Dem dienen vor allem schnelle und kundenorientierte Prozesse am POS. Ob problemlose Gutscheinannahme, einfache Retouren oder reibungslose Akzeptanz von Kundenkarten - alle Prozesse rund um den Kunden stehen effizient, transparent und ergonomisch bedienbar zur Verfügung. GK/Retail 12 bietet lässt im Bereich Loyalty- und Promotion-Steuerung keine Wünsche offen und bietet von Couponing über Kunden- und Giftcards, Self Checkouts bis hin zur Integration von Mobile Retailing und Payment die breiteste Palette an integrierten Lösungen rund um die Themen Kundenservice und Kundenbindung. In die Major-Version 12 wurden darüber hinaus neue Lösungen und Komponenten zur ganzheitlichen Store Automation integriert. So verfügt die Lösungssuite jetzt über eine integrierte Digital-Signage-Lösung, um digitalen Content zentral gesteuert auf beliebige Ausgabegeräte zu übermitteln. Ebenfalls integriert wurde eine digitale Unterschriftslösung mit einem Signature-Pad, das schnelle papierlose Prozesse am POS ermöglicht.

Sicherheit durch Aktualität

Das neue GK/Retail folgt dem Entwicklungspfad von Java und unterstützt die aktuelle Java- Version, um von den Weiterentwicklungen und verbesserten Sicherheitskonzepten der Plattform zu profitieren. Parallel dazu wurden neue Datenbanken integriert und die neuesten Retailausprägungen der wichtigsten Betriebssysteme freigegeben. Außerdem wurde sichergestellt, dass GK/Retail den Anforderungen von PCI-DSS voll entspricht.

GK Software AG

Die GK SOFTWARE AG ist ein technologisch führender europäischer Entwickler und Anbieter von Standard- Software für den Einzelhandel mit einem umfassenden Produktangebot für Filialen und Unternehmenszentralen. Durch die offenen und plattformunabhängigen Software-Lösungen der GK/Retail Suite, die vollständig in Java programmiert sind, hat sich die Gesellschaft als Technologie- und Innovationsführer am Markt etabliert. Die Software ermöglicht dem filialisierten Einzelhandel eine optimierte Betriebsorganisation und dadurch erhebliche Kostensenkungs- und Kundenbindungspotenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Die internationale Einsetzbarkeit, der konsequente Einsatz offener Standards und die SOA-Fähigkeit (Service Oriented Architecture) zeichnen die Lösungen der GK SOFTWARE AG aus. Da GK/Retail eine echte Standardsoftware ist, können die notwendigen Anpassungen an die meisten Kundenanforderungen über Parameter eingestellt werden. Dies reduziert die Programmierungsaufwände und ermöglicht eine schnelle Projektumsetzung. Gleichzeitig bleiben die Lösungen der Kunden releasefähig, wodurch neue Funktionalitäten per Releasewechsel eingeführt werden können. Eine wichtige Komponente der modularen Software ist die Integrationsplattform StoreWeaver, die alle Subsysteme in der Filiale einbindet und gleichzeitig eine leistungsstarke Schnittstelle zu Enterprise- Systemen wie ERP- und CRM-Lösungen bietet.

Am Hauptsitz in Schöneck (D) sowie an den vier weiteren Standorten in Berlin, Pilsen (CZ), St. Ingbert und Basel/Riehen (CH) beschäftigt das Unternehmen derzeit über 200 Mitarbeiter. Die GK SOFTWARE AG verfügt über namhafte deutsche Einzelhandelskunden, darunter Galeria Kaufhof, Parfümerie Douglas, EDEKA Hannover-Minden, Hornbach, Lidl, Netto Markendiscount, Tchibo, Coop (Schweiz) oder Jysk Nordic (Dänemark). In über 25 Ländern ist die Software mit rund 55.000 Installationen in über 12.500 in- und ausländischen Filialen im Einsatz.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.gk-software.de.