Neu im Zeitschriftenhandel: Das Slow Food Magazin

(PresseBox) ( Hamburg, )
Der Markt der Food-Zeitschriften ist um einen spannenden, zeitgemäßen Titel reicher: Mit der Ausgabe 1/2014 bringt der oekom verlag das Slow Food Magazin optisch und inhaltlich erneuert in den Zeitschriftenhandel (Erstverkaufstag 4. Februar).

Das Slow Food Magazin versteht sich als Publikumszeitschrift für eine nachhaltige und bewusste Ernährungsweise. Themen sind Lebensmittelproduktion, Kulinarik & Gastronomie, Weinbau & Weinkultur, regionale Küche und gesunde Kinderernährung, Landwirtschaft und Biodiversität. Es verbindet Genuss und Verantwortung - und liegt damit voll im Trend.

"Unser Ziel war es, das Profil des Slow Food Magazin zu schärfen und es für die wachsende Zielgruppe der kritischen Verbraucherinnen und Verbraucher zu öffnen. Der Herausgeber Slow Food Deutschland steht mit seinem bekannten Namen für eine hohe Qualität der Inhalte", betont Verleger Jacob Radloff.

Nach seinem Relaunch präsentiert sich das Magazin als moderner Publikumstitel. Es ist zu einem Copypreis von 6,40 Euro erhältlich und wird sechs Mal im Jahr in einer Druckauflage von 40.000 Exemplaren im Münchner oekom verlag herausgegeben. Eine neue Schrift erhöht die Lesbarkeit der Texte, ohne Abstriche bei der Informationsdichte zu machen. Ein klarerer Aufbau, neue Rubriken und das aufgeräumte Inhaltsverzeichnis verbessern die Leserführung. Und schließlich sorgt das umgestaltete Cover, das ganz auf Illustrationen setzt, für eine einzigartige Stellung innerhalb der großen Zahl der Food- Zeitschriften.

Herausgeber des Slow Food Magazins ist der Verein Slow Food Deutschland. "Wir freuen uns, dass der oekom verlag mit uns diesen wichtigen Schritt in den Zeitschriftenhandel geht", erklärt Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland. "Mit dem Relaunch und der Weiterentwicklung zur Publikumszeitschrift können wir unsere Werte - getreu dem Slogan "gut, sauber und fair" - noch besser in die Öffentlichkeit tragen.

Mit dem Slow Food Magazin erweitert oekom sein Spektrum im Themenfeld Ernährung. Erst im Herbst 2013 ist bei oekom der erste Slow Food Genussführer Deutschland erschienen, der mit über 25.000 verkauften Exemplaren bereits in die 4. Auflage geht. Verleger Jacob Radloff: "Das Slow Food Magazin trifft thematisch den Puls der Zeit: Die Zukunft unser Ernährung betrifft uns alle - sei es aus gesundheitlichen Gründen, aus kulturellen oder auch ökologischen. Das Slow Food Magazin schafft es, über den Zugang "Essen und Genießen" die problematischen Entwicklungen in Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung redaktionell so aufzubereiten, dass sie für jedermann verdaulich werden. Dabei ist Slow Food ist kein Miesmacher. Im Gegenteil: Slow Food bietet Lösungen - und das macht richtig Spaß".

im münchner zukunftssalon (oekom e.V.), Waltherstraße 29, Rgb., München Vortrag "Aquakultur statt Wildfang: eine Alternative zur Überfischung der Meere?" von Francisco Marí von Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst Anmeldungen an slowfood@oekom.de

Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich für eine lebendige und nachhaltige Kultur des Essens und Trinkens einsetzt: für verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, artgerechte Viehzucht, traditionelles Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt. Mehr Informationen unter www.slowfood.de

Der oekom verlag ist der führende Fachverlag für Ökologie und Nachhaltigkeit im deutschsprachigen Raum. Die Publikationen des oekom verlags weisen Wege in eine bessere Zukunft und eröffnen neue Perspektiven für Umwelt und Gesellschaft. Mit seinen Fachzeitschriften, Sach- und Fachbücher und Broschüren vernetzt oekom die relevanten Akteurinnen und Akteure aus dem Nachhaltigkeitsbereich: Multiplikatoren und Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung, Wissenschaft und Lehre, Wirtschaft und Medien sowie Engagierte und Interessierte aus Initiativen und Verbänden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.