PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 694691 (GFT Technologies SE)
  • GFT Technologies SE
  • Schelmenwasenstr. 34
  • 70567 Stuttgart
  • http://www.gft.com
  • Ansprechpartner
  • Felix Jansen
  • +49 (711) 62042-115

GFT Group im ersten Halbjahr 2014 weiterhin auf Wachstumskurs

(PresseBox) (Stuttgart, ) .
- Konzernumsatz um 37 Prozent auf 156,74 Mio. Euro gesteigert
- Vorsteuerergebnis auf 11,13 Mio. Euro mehr als verdoppelt
- Geschäft mit Investmentbanken in Großbritannien und den USA wichtiger Treiber

Die GFT Group hat ihren Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2014 mit einer Umsatzsteigerung um 37 Prozent auf 156,74 Mio. Euro (i. Vj. 114,19 Mio. Euro) fortgesetzt. Bereinigt um den Umsatzbeitrag der Mitte 2013 übernommenen Sempla (jetzt GFT Italia) in Höhe von 22,53 Mio. Euro erzielte die GFT Group ein organisches Wachstum von 18 Prozent. Hohe Umsatzzuwächse verzeichnete die GFT Group insbesondere in Großbritannien mit einem Plus von 61 Prozent auf 41,70 Mio. Euro (i. Vj. 25,94 Mio. Euro) und den USA, die um 96 Prozent auf 8,42 Mio. Euro (i. Vj. 4,29 Mio. Euro) zulegten. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA) stieg im ersten Halbjahr auf 13,61 Mio. Euro (i. Vj. 6,09 Mio. Euro). Auch das Vorsteuerergebnis (EBT) konnte auf 11,13 Mio. Euro (i. Vj. 5,50 Mio. Euro) mehr als verdoppelt werden. Das Nachsteuerergebnis betrug 7,32 Mio. Euro (i. Vj. 4,36 Mio. Euro), was einem Ergebnisanstieg pro Aktie auf 0,28 Euro (i. Vj. 0,17 Euro) entspricht.

Am 26. Juni 2014 wurde die britische IT-Beratungsfirma Rule Financial Ltd. übernommen. Aufgrund des Transaktionsabschlusses kurz vor Monatsende ist diese noch nicht in der Gewinn- und Verlustrechnung des Konzernabschlusses berücksichtigt - wohl aber in den Bilanzwerten und bei den Mitarbeiterzahlen.

Der auf IT-Dienstleistungen für den Finanzsektor spezialisierte Geschäftsbereich GFT steigerte im ersten Halbjahr den Umsatz um 65 Prozent auf 114,07 Mio. Euro (i. Vj. 69,14 Mio. Euro). Bereinigt um den Umsatzbeitrag der in diesen Geschäftsbereich integrierten GFT Italia erzielte GFT ein Umsatzplus von 32 Prozent. Das erfreuliche organische Wachstum resultierte im Wesentlichen aus der Fortsetzung der guten Geschäftsentwicklung im Bereich Investmentbanken und aus Projekten zur Umsetzung regulatorischer Anforderungen im Bankensektor. Der Beitrag des Geschäftsbereichs GFT zum Konzernumsatz stieg auf 73 Prozent (i. Vj. 61 Prozent).

Der Ergebnisbeitrag (EBT) des Segments GFT verbesserte sich im ersten Halbjahr um 72 Prozent auf 11,78 Mio. Euro (i. Vj. 6,86 Mio. Euro), was einem Anstieg der Umsatzrentabilität auf 10,3 Prozent entspricht (i. Vj. 9,9 Prozent). Die im Vergleich zum Umsatz überproportionale Ergebnissteigerung resultierte im Wesentlichen aus einem erhöhten Auslastungsgrad und positiven Skaleneffekten.

Der auf die personelle Besetzung von Technologieprojekten spezialisierte Geschäftsbereich emagine erzielte einen Umsatz von 42,66 Mio. Euro und lag damit 5 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum (i. Vj. 45,04 Mio. Euro). Der Anteil am Konzernumsatz fiel auf 27 Prozent (i. Vj. 39 Prozent). Trotz niedrigerer Umsätze konnte durch eine im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich verbesserte Umsatzrentabilität von 2,1 Prozent (i. Vj. 0,1 Prozent) das Ergebnis auf 0,89 Mio. Euro (i. Vj. 0,06 Mio. Euro) gesteigert werden.

"Die positive Geschäftsentwicklung mit IT-Dienstleistungen für Investmentbanken war im ersten Halbjahr ein wichtiger Wachstumstreiber", sagt Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Technologies AG. "Wir erwarten, dass die steigenden Regulierungsanforderungen weiterhin deutliche Investitionen in die IT erfordern. Die Übernahme von Rule Financial hat unsere Position in diesem Bereich nachhaltig gestärkt - sowohl auf der Kunden- als auch auf der Mitarbeiterseite. Wir sind jetzt mit rund 230 hochqualifizierten IT-Beratern in London vertreten und haben in den USA unsere Mitarbeiterzahl auf über 70 mehr als verdreifacht. Zudem konnten durch den Zukauf von Rule zwei kostengünstige Nearshore-Entwicklungszentren in Polen hinzugewonnen werden. Somit sind wir für weiteres Wachstum gut gerüstet."

Mitarbeiterzahl auf rund 3.000 angestiegen

Zum 30. Juni 2014 war die Zahl der Vollzeitmitarbeiter der GFT Group mit 2.983 (inkl. 662 Rule Financial) nahezu doppelt so hoch wie zum Vorjahreszeitpunkt (30. Juni 2013: 1.503). Gründe waren die Übernahme der italienischen Sempla Mitte 2013, die Übernahme von Rule Financial und zahlreiche Neueinstellungen in den Entwicklungszentren in Spanien und Brasilien aufgrund der guten Auslastung.

Weitere Eckdaten

Zum 30. Juni 2014 wurde Rule Financial erstmals in den Konzernabschluss der GFT Group einbezogen. Die Zahlen sind vorläufig und beinhalten nur die Bilanzwerte. Zum 30. Juni 2014 verringerte sich der Bestand an liquiden Mittel und Wertpapieren infolge der Rule Akquisition auf 25,52 Mio. Euro (31. Dezember 2013: 48,63 Mio. Euro). Das Eigenkapital betrug zum 30. Juni 2014 87,98 Mio. Euro und lag damit 0,83 Mio. Euro über dem Wert zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2013 (87,15 Mio. Euro). Die Bilanzsumme erhöhte sich zum 30. Juni 2014 um 66,93 Mio. Euro auf 273,31 Mio. Euro (31. Dezember 2013: 206,38 Mio. Euro), wovon 33,96 Mio. Euro auf die Erstkonsolidierung von Rule Financial zurückzuführen sind. Aufgrund der erhöhten Bilanzsumme verringerte sich die Eigenkapitalquote zum 30. Juni 2014 auf 32 Prozent (31. Dezember 2013: 42 Prozent).

Ausblick

Mit Bekanntgabe der Übernahme der Rule Financial hat die GFT Group ihre im Geschäftsbericht 2013 abgegebenen Umsatz- und Ergebnisprognosen für das Geschäftsjahr 2014 angepasst. Aufgrund dieser Akquisition rechnet die GFT Group in der zweiten Jahreshälfte 2014 mit einem zusätzlichen Umsatz von rund 42 Mio. Euro. Damit erhöht sich die Umsatzerwartung der GFT Group für das Geschäftsjahr 2014 auf rund 352 Mio. Euro (zuvor 310 Mio. Euro). Die Jahresprognose für das EBITDA steigt um 1,50 Mio. Euro auf 29,50 Mio. Euro (zuvor 28,00 Mio. Euro). Die EBT-Prognose der GFT Group bleibt unverändert bei 23,00 Mio. Euro. Die vorgenannten Ergebnisprognosen stehen unter dem Vorbehalt der finalen Kaufpreisallokation im Rahmen der Akquisition von Rule Financial.

Detaillierte Finanzzahlen stehen im Investor-Relations-Bereich der GFT Website unter http://www.gft.com/ir zur Verfügung.

GFT Technologies SE

Die GFT Group ist ein globaler Technologiepartner für digitale Zukunftsthemen - von der Ideenfindung und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle bis hin zu deren Umsetzung.

GFT steht innerhalb der GFT Group für kompetente Beratung sowie die zuverlässige Entwicklung, Implementierung und Wartung maßgeschneiderter IT-Lösungen. Im Finanzsektor zählt GFT zu den weltweit führenden IT-Lösungsanbietern.

emagine bietet Unternehmen die Möglichkeit, strategische Technologieprojekte flexibel und on-demand mit geeigneten Experten zu besetzen. Dabei verfügt emagine über ein internationales Netzwerk hochqualifizierter Spezialisten.

CODE_n, die Innovationsplattform der GFT Group, bietet internationalen Start-ups, Technologiepionieren und etablierten Unternehmen ein weltweites Netzwerk. Aus Ideen entstehen Geschäfte.

Die GFT Group mit Sitz in Deutschland steht seit mehr als 25 Jahren für Technologiekompetenz, Innovationskraft und Qualität. 1987 gegründet, ist die GFT Group mit 3.000 Mitarbeitern in elf Ländern aktiv. Die GFT Aktie ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) gelistet.