GfK plant neues Rechenzentrum in Frankfurt

Größtes IT-Infrastrukturprojekt der Firmengeschichte

Nürnberg, (PresseBox) - Mehr als 3.000 Server ziehen um: Das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK hat vor kurzem den Servicevertrag für ein neues Rechenzentrum in Frankfurt mit dem global führenden Rechenzentrumsanbieter Equinix unterschrieben. Unter dem Projektnamen „Move Assets To Cloud Hub“, kurz MATCH, soll bis Ende 2018 der gesamte GfK-Datenverkehr in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) über den neuen hochmodernen Serverpark gesteuert werden.

Die ständige und schnelle Verfügbarkeit von Daten sowie hohe Sicherheitsstandards gehören zu den wichtigsten Kundenanforderungen bei GfK. Deshalb hat sich das Unternehmen bereits 2016 entschieden, seine drei Rechenzentren in Nürnberg in einem neuen, hocheffizienten Datenzentrum zusammenzuführen und zugleich moderne Cloud-Technologien zu integrieren. Die Wahl fiel auf Frankfurt am Main, das dank seiner hervorragenden technischen Infrastruktur und renommierter Cloudanbieter zu den führenden Standorten für moderne Rechenzentren in Europa zählt.

„Mit der Unterschrift unter den Servicevertrag mit Equinix haben wir einen wichtigen Projektmeilenstein erreicht, um bereits ab Ende kommenden Jahres unseren gesamten Datenverkehr im Raum EMEA noch effizienter und kostengünstiger zu gestalten“, sagt Burkhard Kehrbusch, Leiter IT bei GfK. „Unser neues Rechenzentrum in Frankfurt ist ein wichtiger Baustein in unserer Digitalisierungsstrategie und wird eine hochmoderne Serverinfrastruktur mit neuester Speicherhardware bereithalten, die wir auf intelligente Weise durch Cloud-Dienste ergänzen können. Gleichzeitig gewährleisten wir dabei weiterhin ein Höchstmaß an Datensicherheit.“

Christian Zipp, Mitglied der Geschäftsleitung, Equinix Deutschland: „Es freut uns sehr, dass sich GfK als global agierendes Marktforschungsunternehmen zur Steuerung ihres gesamten EMEA-Datenverkehrs für eine Partnerschaft mit Equinix entschieden hat. Durch unsere sicheren und flexiblen Interconnection-Services ermöglichen wir es GfK, die Skalierbarkeit jederzeit zu steigern und internationale Sicherheitsstandards einzuhalten.“

Ein abteilungsübergreifendes Projektteam aus rund 20 Experten bereitet seit Oktober 2016 das größte IT-Infrastrukturprojekt in der Firmengeschichte von GfK vor. Für den tausende Terabyte großen Datenstrom aus mehr als 300 Geschäftsanwendungen von GfK sollen auf einer Fläche von 500 Quadratmetern über 200 Serverschränke aufgestellt werden, die durch rund 1.000 Datenkabel mit einer Gesamtlänge von 20 Kilometern verbunden werden.

Um die gewohnt hohe Verfügbarkeit aller GfK-Daten während des stufenweisen Umzugs sicherzustellen, richten die Experten von GfK und Equinix eine neue, moderne Hardware-Umgebung am neuen Frankfurter Standort ein. Anschließend erfolgt online Schritt für Schritt der Datentransfer. Die hohen datenschutzrechtlichen Bestimmungen in Deutschland garantieren dabei auch zukünftig die Einhaltung der GfK-Datenschutzstandards.

GfK

GfK steht für zuverlässige und relevante Markt- und Verbraucherinformationen. Durch sie hilft das Marktforschungsunternehmen seinen Kunden, die richtigen Entscheidungen zu treffen. GfK verfügt über langjährige Erfahrung im Erheben und Auswerten von Daten. Rund 13.000 Experten vereinen globales Wissen mit Analysen lokaler Märkte in mehr als 100 Ländern. Mithilfe innovativer Technologien und wissenschaftlicher Verfahren macht GfK aus großen Datenmengen intelligente Informationen. Dadurch gelingt es den Kunden von GfK, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und das Leben der Verbraucher zu bereichern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com/de
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.