Neue elastische Hightech-Lösungen für den Bahnoberbau

Getzner zeigt neue und bewährte Lösungen auf der InnoTrans 2012

(PresseBox) ( Berlin/Bürs, )
Der Messe-Fokus von Getzner auf der InnoTrans 2012 lag klar auf dem Thema Elastizität und Wirtschaftlichkeit im Eisenbahnoberbau. Neben den bewährten Schwellensohlen bekam das internationale Fachpublikum auch zwei neu entwickelte Systeme zu sehen: das Masse-Feder-System XT für den Einsatz in stehendem Wasser und das System Embedded Rail für den innerstädtischen Verkehr.

Auf der diesjährigen InnoTrans - der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik vom 18. bis 21.9.2012 in Berlin - setzte Getzner Werkstoffe als österreichischer Spezialist für Schwingungsisolierungen neue Maßstäbe. "Elastizität hat sich im Eisenbahnoberbau bezahlt gemacht und ist deshalb aus dem modernen Bahnbau nicht mehr wegzudenken. Weil wir uns seit Jahrzehnten intensiv mit dem Thema Schwingungsschutz auseinandersetzen, konnte Getzner auch im vergangenen Jahr wieder seine Position als Branchenführer ausbauen", erklärt Geschäftsführer Jürgen Rainalter. Neben den bewährten Schwellensohlen stellte Getzner auch zwei für den Eisenbahnoberbau neu entwickelte Lösungen vor: Das Masse-Feder-System XT ist ein weltweit einzigartiges System zur Schwingungsisolierung, das auch in stehendem Wasser zuverlässig und langfristig funktioniert - selbst bei Fehlen einer Drainage. Embedded Rail, als zweite Neuheit, ist ein optimierter, dauerhafter Erschütterungsschutz für den Nahverkehr. "Die Branche zeigt großes Interesse an unseren elastischen Lösungen, weil sich damit nachweislich Lebenszykluskosten sparen lassen. Bewährte Produkte wie Schwellensohlen oder Zwischenlagen steigern die Lebens- und Nutzungsdauer aller Komponenten des Oberbaus. Unsere beiden Neuentwicklungen sind die logische Fortsetzung unserer Forschungsarbeit auf diesem Gebiet", fasst Jürgen Rainalter zusammen.

Schwellensohlen verlängern die Gleisnutzungsdauer

Dass Schwellensohlen den Schotteroberbau schonen und dessen Gesamtnutzungsdauer deutlich verlängern, bestätigt die WINS-Studie der Technischen Universität Graz (AT): "Das verbesserte Gleislageverhalten durch Schwellensohlen führt zu längeren Instandsetzungsintervallen und zu einer deutlich längeren Gesamtnutzungsdauer des Oberbaus. Die Kombination der Vorteile einer Holzschwelle mit den Vorzügen einer Spannbetonschwelle bringt eine verbesserte Gleislage und dadurch mehr Fahrkomfort. Der positive Kosteneffekt dabei: Die Lebenszykluskosten sinken deutlich", erklärt Stefan Potocan, Produktmanager Bahn.

Erster effizienter Schwingungsschutz bei stehendem Wasser

Stehendes Wasser kann die Wirkungsweise von Masse-Feder-Systemen maßgeblich beeinflussen. Mit dem Masse-Feder-System XT hat Getzner eine dauerhafte und zuverlässige Lösung entwickelt, die auch in stehendem Wasser uneingeschränkt funktioniert: "Die Wirksamkeit liegt im Bereich einer vollflächigen Sylomer®-Lagerung. Das System lässt sich ohne Änderungen im Bauablauf einbauen. Anrainer sowie gleisnahe Gebäude einer Bahnstrecke sind daher wirksam vor Lärm und Erschütterungen geschützt", hebt Mirko Dold, Produktmanager Bahn, die Vorteile hervor. Der Einsatz des Masse-Feder-Systems XT wirkt sich durch seine Langlebigkeit bzw. Langzeitstabilität zudem positiv auf die Life Cycle Costs einer Strecke aus.

Mehr Fahrkomfort, weniger Verschleiß und Lärm im Nahverkehr

Embedded Rail ist ein schwingungsisolierendes System für den Nahverkehr - wirksam über die gesamte vorgesehene Lebensdauer des Oberbaus. "Dieser optimierte Erschütterungsschutz mit bewährten Sylodyn®-Komponenten schont Gleiskörper und Straße gleichermaßen und spart dadurch Unterhaltskosten. Die elastischen Lager aus Sylodyn® reduzieren die Bewegungen im Oberbau deutlich und vermeiden die häufig im Straßenbelag auftretende Rissbildung. Für die Fahrgäste steigt durch dieses System zusätzlich der Fahrkomfort, Bahnanrainer profitieren von geringen Erschütterungs- und Lärmemissionen", hebt Alexander Hartner, Produktmanager Bahn, hervor. Mit dem neuen Embedded Rail-System ergänzt Getzner sein Sortiment für den Nahverkehr und komplettiert damit sein Produktportfolio. Derzeit rüstet Getzner mehrere Teststrecken in deutschen Großstädten mit dem neuen Erschütterungsschutz aus.

Neue Fachbroschüren

Neben Informationsmaterialien zu den beiden Neuentwicklungen präsentierte Getzner auch neue, leserfreundlich aufbereitete Broschüren und Themenblätter zu verschiedenen bestehenden Produkten. Zahlreiche Fachbesucher/innen nutzten die Möglichkeit, sich aus erster Hand über das Thema Erschütterungsschutz zu informieren. "Wir legen großen Wert auf verständliches und anschauliches Informationsmaterial. Wir haben in den Gesprächen auf der Messe durchwegs positive Rückmeldungen bekommen, was unseren gesamten Marktauftritt beim größten Event der Bahnbranche anbelangt", fasst Marketingleiter Christian Loretz zusammen.

Factbox:

Getzner Embedded Rail - der spezielle Nutzen
- Hochwirksamer Erschütterungsschutz
- Schonung von Straße und Gleiskörper
- Erhöhung des Fahrkomforts
- Einfache und montagefreundliche Handhabung
- Wirksamkeit des Systems über die gesamte Lebensdauer des Oberbaus
- Wirtschaftlichkeit durch niedrigere Unterhaltskosten

Masse-Feder-System XT - der spezielle Nutzen
- Kein Abweichen vom üblichen Bauablauf
- Einfache und schnelle Installation
- Funktionierendes System auch bei stehendem Wasser
- Einsatz von Hightech-Werkstoffen
- Wirksamkeit im Bereich einer vollflächigen Sylomer®-Lagerung
- Nachhaltiges und wirtschaftliches Gesamtsystem durch Langzeitstabilität
- Minimierter Unterhaltsaufwand
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.