Aktiver Wissenschafts- und Forschungstransfer

Chemiedozententagung mit Preisverleihungen in Marburg

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Vom 13. bis 15. März findet an der Philipps-Universität Marburg die Chemiedozententagung 2017 statt. Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer der Fakultäten für Chemie aus Deutschland und dem benachbarten Ausland besuchen die Tagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren und -professorinnen für Chemie (ADUC) der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Vor Ort informieren sie sich über Neuigkeiten in Forschung und Lehre und tauschen sich auf internationalem Niveau aus. Im Rahmen der Tagung werden außerdem der Carl-Duisberg-Gedächtnispreis und der Horst-Pracejus-Preis sowie die ADUC-Preise verliehen.

Die Themen der Konferenz umfassen sowohl aktuelle Erkenntnisse und Forschungsergebnisse aus allen Feldern der Chemie als auch didaktische Entwicklungen sowie neue Herangehensweisen zur Vermittlung komplexer Sachverhalte in der Lehre. Auf der jährlich stattfindenden Tagung werden herausragende Chemikerinnen und Chemiker mit GDCh-Preisen ausgezeichnet.

Den Carl-Duisberg-Gedächtnispreis erhält Professor Dr. Shigeyoshi Inoue, Technische Universität München. Mit dem Preis, der mit 7500 Euro dotiert ist, wird der akademische Nachwuchs in der Chemie gefördert. Der 36-jährige Chemiker überzeugte die Auswahlkommission mit der exzellenten Qualität seiner Publikationen sowie seiner beachtlichen Forschung. In dieser konzentriert sich Inoue auf niedervalente Hauptgruppenelement-verbindungen, insbesondere Metalle und Halbmetalle der Gruppen 13, 14 und 15, deren grundlegenden Reaktivitäten sowie spezielle Anwendungen in der Synthese. Sein Ziel ist es, neuartige Anwendungen für diese Verbindungen mit ihren ungewöhnlichen Strukturen und einzigartigen elektronischen Eigenschaften zu finden.

Mit dem Horst-Pracejus-Preis wird Professor Dr. Thorsten Bach, Technische Universität München, ausgezeichnet. Damit würdigt die GDCh seine internationalen sichtbaren Pionierarbeiten zur photoinduzierten asymmetrischen Katalyse, die entscheidenden Einfluss auf die organische Katalyse und die stereoselektive Synthese haben. In seiner Forschung fokussiert Bach sich auf die Entwicklung neuer Methoden, u.a. unter Verwendung photochemischer Verfahren, die Erforschung und Anwendung neuer katalytischer Reaktionen sowie die Totalsynthese komplexer Naturstoffe.

Dieses Jahr werden von der ADUC drei Nachwuchswissenschaftler aus verschiedenen Gebieten der Chemie für die Etablierung eines eigenständigen Forschungsgebietes ausgezeichnet: Die Preisträger sind Dr. Rubén Darío Costa Riquelme, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Dr. Robert Langer, Philipps-Universität Marburg, und Dr. Bill Morandi, Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim a.d. Ruhr.

Weitere Informationen finden sich unter www.gdch.de/cdt2017.

Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) gehört mit rund 31.000 Mitgliedern zu den größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie hat 28 Fachgruppen und Sektionen und vergibt zahlreiche Preise für besondere Leistungen in der chemischen Forschung. Von der traditionsreichen, bei der GDCh angesiedelten Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren und -professorinnen für Chemie (ADUC) werden jährlich bis zu drei Habilitanden/innen aus allen Gebieten der Chemie für besonders originelle und wissenschaftlich bedeutende Publikationen ausgezeichnet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.