IG BCE und GKV diskutierten zu Digitalisierung, Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden und Bundestagswahl

Bad Homburg/Hannover, (PresseBox) - Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) haben ihren regelmäßigen Austausch zu industriepolitischen Themen am Mittwoch, 24. Mai 2017 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin fortgesetzt.

Im Mittelpunkt des Austauschs im Rahmen des von beiden Organisationen getragenen Zukunftsforums für eine nachhaltige Kunststoffindustrie standen u.a. die Themen Digitalisierung in der Kunststoffindustrie, eine Bilanz zur Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Berufsbildung und Arbeitsmarkt sowie die Positionierung der Organisationen vor der Bundestagswahl im Herbst dieses Jahres.

Über die Auswirkungen der Digitalisierung der Arbeitswelt auf die Industrie informierte Dr. Marc Bovenschulte vom Institut für Innovation und Technik (iit) in der VDI/VDE Innovation und Technik GmbH, Berlin. Die Teilnehmer stimmten überein, dass eine fortschreitende Digitalisierung mit einer Veränderung einzelner Tätigkeiten in Industriebetrieben einher gehen wird. Diese Veränderung kann geeignet in den Ausbildungsplänen berücksichtigt werden. Eine Chance bieten digitale Tutorensysteme, die ein Lernen im Betrieb unterstützen.

Dr. Nicolas Keller von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) zog eine Bilanz der Anpassung der rechtlichen Rahmenbedingungen für die Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Arbeitsmarkt und Berufsbildung. Insgesamt seien die Erfolge bei der verbesserten arbeitsmarktbezogenen Integration sichtbar. Dies sei u.a. auf die erfolgten Anpassungen des Rechtsrahmens zurückzuführen. Gleichwohl erfordert die Arbeitsmarktintegration in vielen Fällen einen Zeitraum von mehr als fünf Jahren. Stärker als bisher sollen in Zukunft u.a. die Beratungs- und Unterstützungsangebote für Frauen in den Blick genommen werden.

Beide Organisationen tauschten sich im Rahmen der Sitzung über ihre Forderungen an die Politik der nächsten Legislaturperiode des Deutschen Bundestages aus. Insbesondere in der Umwelt-, Energie- und Bildungspolitik identifizierten IG BCE und GKV eine große Übereinstimmung ihrer Forderungskataloge. Eine Fortsetzung des Austauschs im Rahmen des Zukunftsforums für eine nachhaltige Kunststoffindustrie ist im Oktober 2017 vorgesehen.

 

 

 

Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e. V.

Der GKV ist die Spitzenorganisation der deutschen Kunststoff verarbeitenden Industrie. Als Dachverband bündelt und vertritt er die gemeinsamen Interessen seiner Trägerverbände und agiert dabei als Sprachrohr gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Die Kunststoff verarbeitende Industrie ist mit einem Jahresumsatz von 60,8 Mrd. € und 317.000 Beschäftigten in 2.906 Betrieben einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Die vorwiegend mittelständisch geprägte Branche zeichnet sich durch hohe Innovationskraft und eine vielfältige Produktpalette aus. Kunststoffe werden zu Verpackungen, Baubedarfsartikeln, technischen Teilen, Halbzeugen, Konsumwaren und vielen anderen Produkten verarbeitet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.