PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 903387 (Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e. V.)
  • Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e. V.
  • Kaiser-Friedrich-Promenade 43
  • 61348 Bad Homburg
  • http://www.gkv.de
  • Ansprechpartner
  • Christine Fischer
  • +49 (6172) 926672

GKV-Förderpreis 2018: Spitzenleistungen in der Berufsausbildung ausgezeichnet

(PresseBox) (Bad Homburg / Frankfurt am Main, ) Die 10 besten Absolventen der Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik werden auch in diesem Jahr mit dem Förderpreis des Gesamtverbandes der Kunststoffverarbeitenden Industrie e.V. (GKV) für ihre herausragenden Ausbildungsleistungen ausgezeichnet. Der Förderpreis des GKV ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Zudem werden zwei Sonderpreise vergeben.

Seit 2001 vergibt der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e.V. (GKV) seinen Förderpreis an besonders qualifizierten Nachwuchs, um Spitzenleistungen beim Berufsabschluss herauszustellen. Das fördert die Karriere der Absolventen und wirft ein positives Licht auf den Ausbildungsberuf in Zeiten des wachsenden Fachkräftemangels.

„Der GKV-Förderpreis ist ein wichtiger Baustein zur Steigerung des Bekanntheitsgrads unseres Ausbildungsberufsbildes und der Branche insgesamt. Gerade in Zeiten des wachsenden Fachkräftebedarfs ist es uns wichtig, hier ein Schlaglicht zu setzen und mehr Schülerinnen und Schüler auf die Zukunftsperspektiven und Aufstiegschancen in unserer Branche aufmerksam zu machen,“ erklärt Ralf Olsen, Hauptgeschäftsführer des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. und im GKV zuständig für den Bereich Bildungspolitik und Berufsbildung.

Der erste Platz geht in diesem Jahr an Benedikt Hiller. Der Preisträger absolvierte seine Ausbildung bei REHAU AG + Co und erhält als Bundesbester einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro.

Den zweiten Platz teilen sich Felix Gelle (Kunststofftechnik Bernt GmbH), Katharina Obermeier (Bayerische Motoren Werke AG, Werk Landshut), Leah Schmidt (WISKA Hoppmann GmbH), Jessica Pemp (REHAU AG + Co) und Korbinian Wallinger (Gerresheimer Regensburg GmbH Medical Systems Wackersdorf).

Dritte Plätze belegen Felix Schnalle (Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH), Christopher Baum (Thüringische Waldmüller GmbH), Axel Philippin (Ensinger GmbH) und Alexander Bienert (Kiba Kirsebauer GmbH).

Darüber hinaus werden Mounir Aznay (Parker Hannifin Manufacturing GmbH & Co. KG) und Jan-Luca Schmoll (Kipf & Sohn Fenster- und WinterGarten GmbH) als jeweilige Bundesbeste der Fachrichtung Mehrschichtkautschukteile bzw. Kunststofffenster mit dem Sonderpreis zum GKV-Förderpreis ausgezeichnet. Beide haben ihre Ausbildung ebenfalls mit der Bestnote 1 abgeschlossen.

Zusätzlich zur Urkunde und dem Preisgeld erhalten die Absolventen ein Jahresabonnement des Fachmagazins „Kunststoffe“ und werden in den „Club der Besten“ des GKV aufgenommen. In dieser Runde treffen sich die Förderpreisträger aller Jahrgänge regelmäßig, um Erfahrungen und Meinungen auszutauschen.

Darüber hinaus zeichnet der GKV auch die ausbildenden Unternehmen sowie die beteiligten Berufsschulen mit Ehrenurkunden aus.

Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e. V.

Der GKV ist die Spitzenorganisation der deutschen Kunststoff verarbeitenden Industrie. Als Dachverband bündelt und vertritt er die gemeinsamen Interessen seiner Trägerverbände und agiert dabei als Sprachrohr gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Die Kunststoff verarbeitende Industrie ist mit einem Jahresumsatz von 63,7 Mrd. € und 323.000 Beschäftigten in 2.949 Betrieben einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Die vorwiegend mittelständisch geprägte Branche zeichnet sich durch hohe Innovationskraft und eine vielfältige Produktpalette aus. Kunststoffe werden zu Verpackungen, Baubedarfsartikeln, technischen Teilen, Halbzeugen, Konsumwaren und vielen anderen Produkten verarbeitet.