Aktualisierung der GL-Vorschriften für seegängige Schiffe und Seeschiffe

GL-Vorschriften erstmals vollständig als Download verfügbar

(PresseBox) ( Hamburg, )
Der Germanische Lloyd (GL) hat die Vorschriften für Seeschiffe und Marineschiffe mit Wirkung zum 1. Mai 2012 aktualisiert. Erstmalig wurden Vorschriften für die Klassifikation von Crew Boats erarbeitet. Die überarbeiteten Seeschiffsvorschriften gelten für verschiedene Schiffstypen wie beispielsweise Containerschiffe, Tanker oder Massengutschiffe. Weiterhin sind die GL-Vorschriften jetzt vollständig als Download unter www.gl-group.com verfügbar.

Neue Anforderungen für Abgasreinigung und Betriebstests für Containerzurrung

Die Änderungen der Klassifikationsvorschriften für seegehende Schiffe betreffen die Bereiche Klassifikation und Besichtigungen, Rumpfstrukturen, Maschinenanlagen, elektrische Anlagen, Automation, sowie die strukturellen Vorschriften für Containerschiffe und für Laschen von Containern. Sie gelten für alle Schiffsneubauten, die nach dem 1. Mai 2012 bestellt werden.

Die Vorschriften für Maschinenanlagen enthalten jetzt neue Anforderungen für Abgasreinigungssysteme. Diese Anforderungen betreffen den Aufbau des Systems, das Sicherheitskonzept (Gefahrenanalyse), die Materialien und den Umgang mit schädlichen Verfahrenssubstanzen. Die Anforderungen an die Funktionsprüfung an Bord werden ebenfalls behandelt.

In den GL-Vorschriften für das Verstauen und Verzurren von Containern, Anhang C - "Container Stauteile" - wird ein neuer Standard für Betriebstests für vollautomatische Verriegelungen festgelegt. Die genauer bezeichneten Anforderungen umfassen den Prüfaufbau, das Beladungsszenario und die Prüfkräfte für Druck, Stapelung und Anheben.

Für Containerschiffe wurde in Abschnitt 8 "Bodenstrukturen" ein neuer Unterabschnitt "D" eingefügt, in dem die strukturellen Anforderungen für Querstrahlruder spezifiziert werden. In Abschnitt 14 "Ruder und Steueranlage" wurde ebenfalls ein neuer Unterabschnitt "H" eingefügt, der sich mit "Einrichtungen zur Verbesserung der Vortriebswirkung" befasst. Abschnitt 17 "Luken" wurde aufgrund der neuen IACS Unified Requirement S21A "Beurteilung der Materialstärke von Lukendeckeln und Lukensüllen und Schließvorrichtungen für Laderäume von Schiffen" umfangreich überarbeitet.

Erstmalig GL-Vorschriften für Crew-Boats

Der GL hat zudem den ersten umfassenden Satz von Vorschriften für die Klassifikation von Crew Boats erarbeitet. Diese Vorschriften wurden entwickelt, indem erstmals alle relevanten GL-Vorschriften und die internationalen Richtlinien und Empfehlungen zusammengetragen wurden, die zur Klassifizierung von Crew Boats verwendet werden können.

Neu: GL-Vorschriften vollständig als Download

Die Vorschriften und Richtlinien stehen auch erstmals vollständig zum Download zur Verfügung. Bisher waren die Vorschriften und Richtlinien nur abschnittsweise verfügbar. Besucher der GL-Website www.gl-group.com können jetzt von jeder einzelnen der Vorschriften oder Richtlinien kostenlos eine vollständige PDF-Version herunterladen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.