Die German Startups Group beteiligt sich an der Gründung des FinTech-Startups German Crypto Tech GmbH

(PresseBox) ( Berlin, )
Die German Startups Group, ein führender Venture-Capital-Investor in Deutschland und Digitalagentur mit 150 Mitarbeitern mit Sitz in Berlin, beteiligt sich mit 10% zum Nominalwert an der Gründung des in Frankfurt ansässigen FinTech-Startups German Crypto Tech GmbH. Ihr CEO Christoph Gerlinger und Dr. Ralf Wandmacher, Professor für Finance und Entrepreneurship an der accadis Hochschule in Bad Homburg, Krypto-Experte und langjähriger ehemaliger Investmentbanker u.a. bei der Deutschen Bank und Goldman Sachs, sind Mitgründer der neuen Gesellschaft.

Die German Startups Group erhält ferner eine Option, weitere bis zu 10% der Anteile zu zeichnen und so die Lead Investor-Rolle zu übernehmen sowie weitere Vorkaufsrechte. Die Beteiligung ist Teil der Umsetzung der Ende 2017 definierten Strategie der Gesellschaft, unter dem Stichwort „Digital Disruption Company Building“ selektiv eine aktivere Rolle einzunehmen und einen höheren Anteil zu halten als für Venture Capitalists üblich, wenn sich ihr besondere Chancen bieten. Über die teilweise oder vollständige Ausübung der Option entscheidet der Aufsichtsrat der German Startups Group, um Interessenkonflikte auszuschließen.

Damit partizipiert die German Startups Group mit geringem Kapitaleinsatz an den Marktchancen, die sich aus der den Finanzmärkten bevorstehenden Tokenisierungswelle von Assets aller Art ergeben.

Wie Christoph Gerlinger kürzlich in einem Gastbeitrag für die Börsen Zeitung ausgeführt hat, ermöglicht es die Blockchain als eine neue Basistechnologie im Internet, Werte zu „tokenisieren“ und diese Token digital sicher aufzubewahren - http://www.german-startups.com/wp-content/uploads/2019/03/Börsen-Zeitung-Gastbeitrag_20190326.pdf. So geschaffene Token haben gegenüber physischen Assets und Wertpapieren unzählige Vorteile – ihre Verwahrung durch bloße Speicherung auf digitalen Medien verursacht keine Kosten, ihre Übertragung geht ohne jede Verzögerung sofort vonstatten und verursacht ebenfalls kaum Kosten und ist nicht an geografische Hemmnisse gebunden – Token sind eine Art „freies Geld“ und auch für die große Zahl von Menschen in der Dritten Welt zugänglich, die noch „unbanked“ sind oder in denen Besitz-, Kapitalverkehrs- oder Devisenverkehrsrestriktionen gelten. Bei ihrer Übertragung fallen anders als bei manchen zugrundeliegenden Assets weder Mehrwert- oder Verkehrssteuern noch Notarkosten an, sie sind beliebig bis in kleinste Fraktale stückelbar, sie werden bei Werthaltigkeit durchgängig gehandelt, und sie sind vor staatlichem und fiskalischem Zugriff geschützt, was für Menschen in der Dritten Welt einen großen Vorteil darstellt.

Token stellen somit eine effizientere, liquidere und kleiner stückelbare Form von Vermögenswerten aller Art dar, seien es Aktien, Anleihen, Währungen, Edelmetalle, Rohstoffe, Immobilien, Maschinen, Patente, Kunstwerke, Antiquitäten, Intellectual Property o.ä.. Nach der Verbriefungswelle von Assets der 90er Jahre, der Zertifikate-Welle der 2000er Jahre und der nachfolgenden ETF-Welle, an denen die Investmentbanken jahrzehntelang glänzend verdient haben, steht den Finanzmärkten nun eine Tokenisierungswelle bevor.

Die German Crypto Tech GmbH i.Gr. positioniert sich als Early Mover in dem entstehenden, großen Markt. Neben Einmalvergütungen winken nachhaltige, laufende Vergütungen in Abhängigkeit vom Wert der tokenisierten Assets.

Die German Crypto Tech verfolgt das Ziel, noch in 2019 in Kooperation der German Property Berlin AG unter der geschützten Bezeichnung German Property Token™ einen der ersten deutschen Property-backed Token auf den Markt zu bringen und der breiten Öffentlichkeit zugänglich und für sie einfach handelbar zu machen. Dabei möchte sie eine Token-Verwahrlösung anbieten, die ohne kompliziert zu bedienende Wallets und Private Keys auskommt. Der erste von der German Crypto Tech geplante Token wird ein Berliner Zinshaus tokenisieren, sodass die Token-Inhaber fraktale Anteile an volltransparenten Mietüberschüssen und am Wertzuwachs der Immobilie besitzen, diese ohne nennenswerte Transaktionskosten handeln und digital an andere Nutzer übertragen können. Ein solcher Token wäre ein vermögenswertgedecktes, weitgehend krisensicheres, inflationsgeschütztes und nachhaltig ertragsbringendes Wertaufbewahrungs- und Tauschmittel. In der herrschenden Nullzinsepoche für sichere Anlagen könnte ein solches Produkt breite Anlegerkreise ansprechen und sogar die Disuption der Lieblingskinder der Deutschen, ihrer Festgelder und Spareinlagen bewirken.

Die Privatplatzierung des German Property Token™ wird über die German Startups Group eigene Plattform G|S Market™ stattfinden.

Die German Startups Group ist Gründungsmitglied der International Token Standardization Association (ITSA) und des Global Digital Asset Class Standards (GDACS) Konsortiums.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.