Event Inc, Raisin, medbelle & Co. - diese 12 Startups starten ab Juli ihre US-Expansion mit dem German Accelerator

Sechs der Gewinner der aktuellen Auswahlrunde kommen aus Berlin, München und Hamburg liegen im Städteranking auf Rang zwei

(PresseBox) ( München, )
Energie, Events, Finanzen, Fotografie, Gesundheit, Smart City und mehr. So verschieden die Themen der neuesten Teilnehmer der German Accelerator Programme in den USA auch sind, in einem sind sich die Startups einig: Die Digitalisierung hält für alle noch immer ausreichend unausgeschöpfte Potentiale bereit, um ganze Industrien zu transformieren. Um mit ihren Geschäftsmodellen auch über den Heimatmarkt Deutschland hinaus erfolgreich zu sein, starten nun zwölf Unternehmen, von denen sechs aus Berlin stammen, gemeinsam mit dem German Accelerator ihre Expansion in die USA.

Einer der Gewinner des Auswahlverfahrens ist Fotograf.de aus Berlin - unter GotPhoto.com bereits in den Startschuhen für den US-amerikanischen Markt. „Heutzutage ist der Verkauf von Schulfotos in den USA immer noch papierbasiert und mit viel Verwaltungsaufwand verbunden. Mit unserer SaaS-Lösung, die uns zum Marktführer in Europa gemacht hat, können wir die Digitalisierung in dieser Branche vorantreiben. Kein Wettbewerber ist dieses Problem bisher richtig angegangen, was für GotPhoto große Chancen bietet”, erklärt Benedikt Greifenhofer, CEO GotPhoto USA & Kanada, die Motivation für die Teilnahme am German Accelerator Programm.

Fünf weitere Startups aus Berlin wurden für die nächste Runde des German Accelerator Programms ausgewählt, die im Juli in New York und im Silicon Valley startet. Unter ihnen sind Advanced Blockchain, Lumis.ai, medbelle, Raisin und Solar Outdoor Media. Auf Platz zwei der Bewerberstädte liegen mit jeweils zwei Vertretern München und Hamburg. Die Startups Building Radar GmbH und Enmacc kommen aus der bayerischen Landeshauptstadt. Aus dem hohen Norden stammen Event Inc und Kitchen Advisor. Komplettiert wird die neueste US-Class von Keyx aus Leipzig und QuoScient aus Frankfurt am Main.

Yanick Steinbeck, Managing Director US der MB Global Health GmbH (medbelle) mit Sitz in Berlin, muss nicht lange überlegen, was die Teilnahme am German Accelerator Programm seinem Startup bringt: „Als erstes digitales Krankenhaus haben wir viele Stakeholder. Der German Accelerator gibt uns den Zugang zu einem weiten und tiefen Netzwerk an Mentoren, Peers, Investoren und Partnern – ohne Unternehmensanteile oder Kosten zu verlangen. Dazu kostenfreie Bürofläche und PR - das ist wirklich ein No-Brainer.”

Die Liste der ausgewählten Teilnehmer der German Accelerator Class of Fall 2019

Advanced Blockchain AG (aus Berlin) entwickelt sowohl kundenspezifische, maßgeschneiderte als auch Standard Blockchain Lösungen für einige der größten deutschen Unternehmen aus der Automobil-, Roboter- und Maschinenindustrie.

Building Radar GmbH (aus München) identifiziert mit modernster künstlicher Intelligenz für seine Kunden neue Bauprojekte zur Umsatzsteigerung.

Enmacc GmbH (aus München) bietet einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu professioneller Energiebeschaffung.

Eventinc GmbH (aus Hamburg) erleichtert den Prozess des Findens von Event- und Tagungsorten durch ein großes Portfolio an Veranstaltungsorten und zusätzlichen Dienstleistungen für die Kunden.

Fotografen Online Services / GotPhoto (aus Berlin) ist ein Onlineshop-System für Kita- und Schulfotografen.

Keyx UG (SV) (aus Leipzig) bietet gemeinsam mit dem Diplomatic Council Otto Schell Institute für Digitale Transformation eine integrierte und ganzheitliche Lösung im Bereich digitaler Geschäftsmodelle unter Einbindung des E-Commerce mit Magento und SAP als ERP System.

Kitchen Advisor GmbH (aus Hamburg) findet aus deutschlandweit hunderten kooperierenden Küchenstudios den passenden regionalen Küchenhändler.

Lumis.ai (aus Berlin) erfindet das Ticketing neu. Das Ziel des Startups ist es, Veranstaltern dabei zu helfen, mehr Tickets zu verkaufen.

MB Global Health GmbH (medbelle) (aus Berlin) ist das erste digitale Krankenhaus. Als End-to-End-Plattform für medizinische Verfahren ermöglicht Medbelle den Patienten ein reibungsloses Behandlungserlebnis und optimiert die Auslastung von Fachärzten und Krankenhäusern.

QuoScient GmbH (aus Frankfurt am Main) ist als Softwareplattform im Bereich Cyber Security für Unternehmen und KMUs im gewerblichen und öffentlichen Sektor sowie in der Industrie tätig.

Raisin GmbH (aus Berlin) betreibt Online-Marktplätze für europäische Festgelder und gewährt Sparern kostenfreien Zugang zu europäischen Festgeldern.

Solar Outdoor Media UG (aus Berlin) spezialisiert sich auf Smart City Lösungen, die selbstversorgend und umweltfreundlich sowohl Recycling- als auch E-Mobilität Konzepte zur Förderung von Nachhaltigkeit bereitstellen.

Der vom BMWi unterstützte German Accelerator identifiziert und wählt vielversprechende Startups in den Bereichen Tech und Life Sciences aus und unterstützt diese aktiv und kostenfrei bei der internationalen Expansion. An den US-amerikanischen Standorten Silicon Valley, San Francisco, New York und Cambridge, wie auch in Singapur als Tor zu Südostasien, begleitet das Team des German Accelerator in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Fachexperten und Mentoren die ausgewählten Startups und ihre Gründer mit lokalem Know-how und einer Vielzahl an Workshops und Trainings, individuellen Coachings und Beratungsangeboten. Mehr als 220 deutsche Startups haben bisher eines der Programme des German Accelerator erfolgreich durchlaufen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.